Platten_Schneiderberg - Amok-Yo

Kreuzüber in den Sozialismus

Im Jahr 2000 wurden sie gefeiert. Dann lösten sie sich einfach auf. Oder machten eine Zwangspause. Und jetzt sind sie wieder da.    02.04.2005

Der Crossover ist tot. Bands wie Living Colour oder Rage Against The Machine gibt´s nicht mehr. Schneiderberg haben zwar erst nach der Crossover-Welle ihre erste Platte herausgebracht, doch auch sie waren bald weg - jedoch nicht, ohne brav im In- und Ausland für Aufsehen gesorgt zu haben.

Doch nun sind Schneiderberg wieder da. Und sie sind so laut wie eh und je, so als wäre es erst gestern gewesen, als sie das im Jahr 2000 erschienene Album "Piss" herausgebracht haben. Neben zahlreichen FM4-Radio-Einsätzen durften sie damals auch mit Bands wie den Red Hot Chili Peppers, Limp Bizkit, H-BlockX oder The Offspring auftreten. Eine Referenz, die heute noch ihren Sound definiert. Auf "Amok-Yo" bieten sie eine gehörige Portion Funk in punk-rockigem Gewand mit sattem Riffing, Hardcore und Raps.

Auf den zehn Songs des Albums hört man die Wurzeln der einzelnen Bandmitglieder besonders schön heraus, die gemeinsam ihren Crossover bilden. Gitarrist Werner war Thrash-Metaller, Hans studierte klassische Gitarre am Mozarteum, den Bass schlug Andi zuvor in Funk-Bands und Sänger Paolo stammt aus Italien. Wegen letzteren beiden finden sich auch viele Latin-Einsprengsel in der Musik, vor allem dann, wenn es in Songs "Demokratur" oder "Escobar" besonders vordergründig um die Sozialkritik geht. Und wenn man so etwas hört, denkt man halt an Che Guevara, an Kuba und folglich an .... genau, Funk und südliches Flair.

Doch Urlaubsstimmung kommt nicht auf bei Schneiderberg, keine Angst. Denn sie sind noch immer so wütend wie auf ihrem Debüt. Schließlich meinen sie selbst, daß "harte Zeiten harte Mucke" brauchen. Dementsprechend aggressiv fiel "Amok Yo" dann auch aus.

Milan Knezevic

Schneiderberg - Amok-Yo

ØØØ 1/2


Suspect/Rebeat

(Ö/21. 3. 2005)

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Platten
Such A Surge - Alpha

Im Trend gelegen

Die einstigen Crossover-Helden aus Braunschweig zeigen, daß sie auch musikalisch noch am Leben sind und retten sich damit vor der Bedeutungslosigkeit.  

Platten
Schneiderberg - Amok-Yo

Kreuzüber in den Sozialismus

Im Jahr 2000 wurden sie gefeiert. Dann lösten sie sich einfach auf. Oder machten eine Zwangspause. Und jetzt sind sie wieder da.  

Platten
Freedom Call - A Circle Of Life

Aufs Korn genommen

Powermetal mit Humor gibt es nicht? Dann sollten Sie in die vorliegende Platte reinhören. Die kann es noch dazu mit fast jedem Klassiker des Genres aufnehmen.  

Platten
Ektomorf - Instinct

Metal Gulasch

Der Mensch wird zum Tier. Denn Urgewalten rasen aus den Lautsprechern, wenn im Laufwerk die neueste Scheibe der Ungarn rotiert.  

Platten
Fettes Brot - Am Wasser gebaut

Geh bitte!

Kann das denn sein, find ich den Reim nicht? Was ist bloß los, ich bin doch famos, nicht? Denn ich mach HipHop und bin immer top. Oder?  

Platten
Stereophonics - Language, Sex, Violence, Other?

Brit-Pop versus Brit-Rock

Viele Bands erleben mit neuen Musikern ihren zweiten Frühling. Leider scheint in Wales immer noch tiefster Winter zu herrschen.