Platten_Such A Surge - Alpha

Im Trend gelegen

Die einstigen Crossover-Helden aus Braunschweig zeigen, daß sie auch musikalisch noch am Leben sind und retten sich damit vor der Bedeutungslosigkeit.    03.04.2005

Ein Gorilla ziert das Cover des neuen Albums "Alpha", mit dem Such A Surge zu ihren Metalcore-Wurzeln zurückkehren. Nachdem sie mit ihrem letzten Werk "Rotlicht" ein breiiges Etwas ohne Hand und Fuß abgeliefert haben, besinnen sich die Braunschweiger wieder auf die heilige Mischung aus Sprechgesang, Shouts, Metal-Riffs und sozialkritischen Texten. Der Fünfer scheint zum Gorilla auf dem Booklet geworden zu sein und nimmt sich als Alphatier selbst an der Nase, um dorthin zu gehen, wo die Jungs schon einmal gewesen sind.

So liefern sie mit "Ueberfall" einen zunächst blechern klingenden Einstieg in die "Alpha"-Welt ab, der schon nach den ersten Takten mehr Energie entfaltet als zuletzt das gesamte "Rotlicht"-Album. Eine gelungene Überraschung, klar, auch wenn man mit dieser Härte gerechnet hat. Schließlich sind die Crossover-aner bei Nuclear Blast gelandet - und die sind bekanntlich nicht für Schlagermusik bekannt. Nach "OK" fragen sich Such A Surge gerade rechtzeitig im dritten Track: "Was jetzt?". Sie finden die Antwort in "Alles was mir fehlt", einer romantischen Rockballade, die den Startschuß für den folgenden Stilmix gibt: Punk und Hardcore fließen in den "Radiosong" ein, und während "Mein Tag" sich als einfallsloses Gerappe entpuppt, fangen sie sich wieder mit dem englischsprachigen "Instant Replay". Such A Surge führen uns scheinbar gern durch Berg und Tal, denn mit dem ruhig gehaltenen "Nachtaktiv" geht es schnurstracks wieder bergauf, ehe es mit "Blender" tatsächlich den Gipfel des musikalischen Schaffens erreicht. Danach verliert die Band noch einige bedeutungsschwere Worte zum Irakkrieg, doch auch wenn es mit "Mission erfuellt" musikalisch nicht so passen mag, so wird der schmale Grat zwischen Pathos und Peinlichkeit hervorragend gemeistert.

Fazit: Mit "Alpha" haben Such A Surge zweifellos die Kurve gekratzt, um nicht in musikalischer Bedeutungslosigkeit zu versinken. Vor allem mit den harten Riffs und dem HipHop-Gerappe liegen sie im Trend. Jetzt heißt es, mit dem nächsten Album die Ideallinie zu finden - oder ein neues Alphatier, das sie nicht nur in die Vergangenheit führt, sondern ihnen den Weg zu mehr musikalischer Abwechslung zeigt.

Milan Knezevic

Such A Surge - Alpha

ØØØ


Nuclear Blast

(D/4. 4. 2005)

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Platten
Such A Surge - Alpha

Im Trend gelegen

Die einstigen Crossover-Helden aus Braunschweig zeigen, daß sie auch musikalisch noch am Leben sind und retten sich damit vor der Bedeutungslosigkeit.  

Platten
Schneiderberg - Amok-Yo

Kreuzüber in den Sozialismus

Im Jahr 2000 wurden sie gefeiert. Dann lösten sie sich einfach auf. Oder machten eine Zwangspause. Und jetzt sind sie wieder da.  

Platten
Freedom Call - A Circle Of Life

Aufs Korn genommen

Powermetal mit Humor gibt es nicht? Dann sollten Sie in die vorliegende Platte reinhören. Die kann es noch dazu mit fast jedem Klassiker des Genres aufnehmen.  

Platten
Ektomorf - Instinct

Metal Gulasch

Der Mensch wird zum Tier. Denn Urgewalten rasen aus den Lautsprechern, wenn im Laufwerk die neueste Scheibe der Ungarn rotiert.  

Platten
Fettes Brot - Am Wasser gebaut

Geh bitte!

Kann das denn sein, find ich den Reim nicht? Was ist bloß los, ich bin doch famos, nicht? Denn ich mach HipHop und bin immer top. Oder?  

Platten
Stereophonics - Language, Sex, Violence, Other?

Brit-Pop versus Brit-Rock

Viele Bands erleben mit neuen Musikern ihren zweiten Frühling. Leider scheint in Wales immer noch tiefster Winter zu herrschen.