Termine_Gesponsertes Video: "18 Gipfel, 1 Liebe, 1 Leben"

Schnittenstürmer

Heiratsantrag am Gipfelkreuz: Nach 18 gemeinsamen Bergbesteigungen ließ sich ein Pärchen - von Manner gesponsert - dazu hinreißen, gemeinsam den Ehehimmel zu erstürmen. Natürlich mit den berühmten Neapolitaner-Schnitten im Gepäck ...    09.10.2014

Manner mag man eben. Dieser Werbespruch ist nicht nur dem Süßigkeitenfreund unauslöschlich im Gedächtnis haften geblieben - er bewahrheitet sich auch bei Auslandsbesuchen immer wieder: je umfangreicher das Schnittenpaket im berühmten Rosa, das man aus der österreichischen Heimat für alte und neue Bekannte mitbringt, desto größer die Freude. Damit stellt man die gemeine Mozartkugel als Mitbringsel locker in den Schatten.

Im Zuge ihrer Promotion-Aktion "Rosa Sommerg´schichten" präsentiert die traditionsreiche Josef Manner & Comp. AG auch noch am Beginn der kühleren Jahreszeit ein kurzes Video, das wenigstens die Herzen erwärmt. Unter dem Motto "18 Gipfel, 1 Liebe, 1 Leben" erzählt das Filmchen die rührende Romanze eines Paares nach, das nicht nur durch die gemeinsame Vorliebe fürs Bergsteigen miteinander verbunden ist, sondern auch in Sachen Manner-Schnitten (und natürlich auch privat, aber das versteht sich ja bei dem Titel von selbst). Manu und Leo haben zusammen 18 Gipfel erstiegen, um ganz oben die - vom jungen Kavalier vorsorglich mitgebrachten - Neapolitaner-Schnitten aus der berühmten Verpackung zu schälen und in der alpinen Luft zu genießen. Für den letzten Aufstieg hat sich der Herr Leo allerdings etwas ganz Besonderes ausgedacht: Er versteckte im Schnittenpackerl einen Ring, fiel gleich beim Gipfelkreuz vor der Liebsten auf die Knie und machte ihr einen Antrag. Irgendwie geht’s sicher noch romantischer, aber wir wissen grad nicht, wie ...

Weil die Firma Manner bei dieser Herzensangelegenheit so hilfreich war, durften ihre Vertreter - und ein Filmteam - dann auch der Hochzeit der beiden beiwohnen. Als Geschenk gab es eine individuell angefertigte Torte im bewährten Manner-Design, aber mit leicht variierter Aufschrift, nämlich "Manu & Leo mag man eben". Der Vater des Bräutigams war zu Tränen gerührt, und Manner-Marketingmann Ulf Schöttl sprach Worte, wie Marketingmänner sie eben so sprechen: "Eine unglaublich berührende Liebesgeschichte, an der uns Manu und Leo teilhaben lassen! Die beiden führen uns vor Augen, daß Fans aus der Manner-Schnitte so viel mehr als nur eine Süßigkeit machen."

Darüber denken wir jetzt alle ein bißchen nach - und gratulieren jedenfalls dem glücklichen Paar mit den Worten: "Möget ihr euch die Schnitten teilen, bis daß keine mehr da ist." Oder so ähnlich. Weil wir ja im Herzen alle Romantiker sind.

 

Promotion/Redaktion

"18 Gipfel, 1 Liebe, 1 Leben"

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Akzente
Casino-News

Karibik oder Neusiedler See?

Stellen Sie sich vor, Sie heißen Ole. Können Sie sich nicht vorstellen? Das wundert uns nicht ... kein Mensch heißt Ole. Außer dem glücklichen Typen, der es gar nicht fassen kann, daß er mit dem "Bonus ohne Einzahlung" 2000 Euro gewonnen hat. Olé, Ole!  

Kino
Film-Tips Mai 2017

Im Kino hört uns niemand gähnen

Braucht die Welt noch ein "Alien"-Sequel"? Hat Guy Ritchie das Zeug für einen Artus-Film? Und haben wir im Kinomonat Mai wirklich auf Jeff Bridges oder eine Beuys-Doku gewartet? Hans Langsteiner und Peter Hiess liefern Antworten auf diese Fragen.  

Print
Al Cook - Kein Platz für Johnny B. Goode

Meister Koch

Der Blues ist immer und überall. Er ist nicht nur eine Musikrichtung, sondern auch eine Lebenseinstellung. Al Cook ist mit ihm aufgewachsen - und wir sind mit Al Cook aufgewachsen, ob wir das wußten oder nicht. Daher freuen wir uns auch so über seine Autobiographie. Armin Hell hat das Buch gelesen.  

Termine
Blood on Méliès Moon: Film + Gespräch

Reise zum Kino-Mond

Ein Fest für Freunde des italienischen Genrefilms: Regisseur Luigi Cozzi ist zu Gast in Österreich und stellt in St. Pölten seinen neuen Film "Blood on Méliès Moon" vor.  

Kino
Film-Tips März 2017

Charlie und die Exploitation-Fabrik

Der Tod der Sechziger (noch in den Sechzigern), der Riesenaffe als Prophet einer monströsen Kinozeit, der Gourmettempel als Werkstatt der Nutzlosigkeit und eine österreichisch-englische KGB-Spionin: Kino im März.  

Akzente
Aussteiger

Freigespieltes Leben

Alles oder nichts: Glücksspiel ist jetzt nicht mehr nur ein Busineß für die Veranstalter, sondern auch für unzählige Profi-Gambler, die sich ihr Einkommen im Internet verdienen.