Akzente_Gewinnen in Malta

Lucky Island

"Malta, die waschen doch alle nur Geld!" So oder ähnlich lauten die Aussagen, die man über die Insel im Mittelmeer immer wieder zu hören bekommen. Das hat natürlich seine Gründe - dennoch ist dieses Urteil mit Vorsicht zu genießen.    18.11.2019

Der eher unscheinbare Inselstaat Malta im Mittelmeer sorgte in letzter Zeit für viele Schlagzeilen. Immer wieder ging es dabei um Skandale in den Bereichen Finanzen und Glücksspiel. Aber auch in den "Panama Papers" wurden Malta und vor allem die dortigen Politiker immer wieder erwähnt.

Die Situation ist heute unverändert. Skandale wie der um die Papiere aus Panama schlugen weltweit Wellen und wurden doch kurz darauf wieder vergessen. Wie die meisten anderen Affären dieser Art werden sie schnell von den Medien totgeschwiegen. Aber Malta verschwindet trotzdem nur selten für längere Zeit aus den Schlagzeilen ...

Was genau passiert dort eigentlich? Die simple Antwort lautet: In jüngerer Vergangenheit haben sich auf der Insel viele Glücksspielanbieter niedergelassen. Dank EU-Recht durften sie ihre Dienstleistungen von Malta aus nämlich europaweit anbieten. Mit immer strengeren Regeln und Gesetzen in den einzelnen Ländern hat sich dies aber geändert. Längst nicht mehr alle Staaten können serviciert werden; Frankreich und Spanien sind beispielsweise schon lange Sperrgebiet.

Auch österreichische Anbieter haben hier Ihren Hauptsitz. Bet-At-Home aus Linz operiert beispielsweise vom sonnigen Malta aus - neben anderen Größen der Branche wie Tipico aus Deutschland oder dem Sunmaker Casino. Dabei sind die Auflagen für den Geldverkehr doch recht streng und werden strikt kontrolliert. Andere Anbieter wie Unibet oder Casumo bekamen erst dieses Jahr Strafen für Verstöße in diesem Bereich auferlegt. Konkret ging es dabei um Urteile aus Großbritannien, wo strengere Regeln herrschen.

Online-Casinos hatten über Jahre einen schlechten Ruf, weil es einfach genug war, über sie Geld zu waschen und durchzuschleusen. Die Bedingungen dafür haben sich aber grundlegend geändert; mittlerweile sind solche Machenschaften fast unmöglich, ohne bei den Gesetzeshütern aufzufliegen.

Doch auch Bereiche wie Cryptocoin-Börsen sind betroffen. Die Bedingungen sind hier einfach anders - erst recht, wenn man bedenkt, daß es auf der Insel mindestens einen Bitcoin-Automaten gibt, bei dem man echtes Geld in Kryptowährung umtauschen kann. Das Chaos ist somit vorprogrammiert. Die Insel rühmt sich selbst als Gaming- und Krypto-Dreh-und-Angelpunkt.

Die Aufsichtsbehörde der Banken in Malta - die MFSA - gelangte auch immer wieder in die Schlagzeilen. Dabei ging es unter anderem um die Pilatus-Bank, die natürlich (wie sollte es auch anders sein?) ebenfalls in die Affäre um die "Panama Papers" verwickelt gewesen sein soll. Doch auch der mysteriöse Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia gehört zu den Ungereimtheiten um die Insel und ihre (finanz-)politischen Mysterien.

Doch an Malta ist bei weitem nicht alles negativ. Die Insel ist fast durchgehend sonnenbeschienen und hat auch sonst eine Menge zu bieten. Die bekannte Partymeile ist bei vielen Sprachschülern sehr beliebt, und Valletta war erst 2018 Kulturhauptstadt Europas. Diese wunderschöne Stadt mit ihrer langen Geschichte lädt bis heute zum Entdecken ein und bietet viele Möglichkeiten. Auch Strandurlauber können sich hier den ganzen Tag entspannen - während sich wenige Kilometer weiter schon der nächste Skandal nähert.

Also, wie der Malteser sagt: "Mela, come to Malta my friend, ta."

Johnny Promotione

Kommentare_

Akzente
Winterpause 2020/21

Die letzten Tage der Menschheit ...

... sind auch heuer wieder nicht angebrochen. Unser wohlverdienter Neujahrsurlaub hingegen schon.  

Akzente
Neue Spiele 2021

Verspielte Aussichten

Volle Action und Spannung pur - die neuen Spiele für 2021.  

Akzente
Casinomusik für das richtige Ambiente

Hit Me Baby One More Time

Wenn der Online-Rubel rollt und die virtuellen Würfel wieder fallen, braucht man die passenden Klänge.  

Kino
Film-Tips November & Dezember 2020

Dahoam ist dahoam?

Werden Sie heuer, in Zeiten des großen Corona-Betrugs, noch ein Kino betreten dürfen? Das wissen nur die Götter und Bill Gates. Hans Langsteiner verrät ihnen trotzdem, wofür sich der Ausflug lohnen würde. Und Peter Hiess berichtet fachgerecht über Couch-Alternativen.  

Kino
Film-Tips September & Oktober 2020

Platzangst war gestern

Ob Sie in nächster Zukunft mit oder ohne Maske ins Kino dürfen, weiß niemand so genau. Peter Hiess und Hans Langsteiner haben sich trotzdem für Sie ins geräumige Dunkel gewagt und berichten von neuen Mutanten, Persisch-Stunden, Zugfahrten aus der Zukunft und der Unendlichkeit.  

Kino
Film-Tips Juli & August 2020

Rückwärts in der Zeit

Die österreichischen Lichtspieltheater öffnen langsam und zaghaft wieder ihre Tore. In Hollywood läuft die Produktionsmaschine - unter veränderten Vorzeichen - neuerlich an. Ob es sich auszahlt, noch ins Kino zu gehen, verraten Ihnen Peter Hiess und Hans Langsteiner.