Video_Fudoh - The new Generation

Basis-Instinkte in Manga-Color

Es gibt Regisseure, denen man keine politischen Vorwürfe machen kann und die sich auch vom guten Geschmack der Hochkultur nicht abschrecken lassen. Leute wie Takashi Miike zum Beispiel: jedes Jahr mindestens zwei Filme - und mindestens einer davon gut.    21.10.2002

Ist Miike der japanische Paul Verhoeven? Auch bei ihm zeigt sich das Individuum zwar prinzipiell von Emotion und Freundschaftssuche besessen, doch die Suche nach Gefühl scheitert stets schicksalshaft an den Zwängen gesellschaftlicher Funktionalisierung und menscheneigener Triebblindheit in der Gier nach Geltung, Sex und Macht. Wo bei Verhoeven aber am Ende der Gang in den Faschismus inklusive Technikhörigkeit kommt (siehe "Starship Troopers"), versuchen Miikes Protagonisten gar nicht erst zu flüchten, sondern strecken alle Körperextremitäten aus, um es sich in ihrer Hölle aus Perversion, Mord und Mißbrauch gemütlich zu machen. Und natürlich flattern dabei jede Menge Beuschl und Gemächt durch die Gegend.

Miike drehte vor kurzem sein Meisterwerk "Visitor Q", die bislang exzessivste Vision einer komplett derangierten Zivilisation als quietschbunte Pasolini-TV-Soap; mit den wesentlich zurückgenommeren Filmen "Dead Or Alive" oder "Audition" freilich erntete er die bisher größten Erfolge. "Fudoh" aber skizziert schon vor, was "Visitor Q" dann in zermalmender Konsequenz verwirklichen sollte: Sozialsatire als wunderbar bizarrer Comic-Krawall. Ein junger Gangstersohn zieht seine Gegen-Yakuza an der High School auf - und die ist wahrhaft eine neue Generation: sechsjährige Auftragsmörder, eine Killerlady, die Blaspfeile aus der Vagina abschießt, und schwertschwingende Hermaphroditen. Eine Revolution, die in Blut, Zunder und Sperma aufgeht, in aller Konsequenz und ohne Erbarmen. Sehr schön.

Paul Poet

Fudoh - The New Generation

ØØØØ

(Gokudô sengokushi: Fudô)


Mo Asia/Musica (Japan 1996)
DVD Region 0
100 Min., dt. und jap. Fassung
Features: Trailer des Films (OF), Bildergalerie, Letterboxed
Regie: Takashi Miike
Darsteller: Shosuke Tanihara, Kenji Takano, Marie Jinno u. a.


ACHTUNG: Reguläre Mo-Asia-Fassung ist leicht geschnitten! Lieber die holländische NTSC-"Strong Uncut"-Version (ebenfalls: Mo Asia ordern)!

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Akzente
Tina Leisch - Medea bloss zum Trotz

Women in cages

Das Prinzip der Rache ist eine der elementarsten Lebenserfahrungen, schneidet erfrischend hemmungslos durch Gesellschaftsauftrag und PC-Behaviorismus. Nichts ist entsprechend logischer, als "Medea" - das "Revenge Epic No. 1" - mit Häftlingen hinter Zellenmauern zu inszenieren.  

Video
The Vintage Erotica Collection

Puddingpeitsche für Lauserlieschen

What a Fuck! Gerödel und Geruckel von wahrhaft historischem Wert, zusammengefangen in einer in jedem Sinn erschöpfenden Monsterladung Kopulationsfilm.  

Akzente
"Balkan Fever"-Musikfestival

The South is gonna rise again!

Die Zukunft ist Crossbreeding, also Querpuderei - gesellschaftlich, körperlich und kulturell. Das größte Balkan-Musikfestival macht´s auch ohne EU-Verordnung schmackhaft.  

Musik
Xiu Xiu - Fabulous Muscles

Schandlieder vom guten, braven Kind

Duck you, Sucker! Der Schlamm menschlicher Niedertracht fliegt tief: sexy Sozialpornographie, verliebt flatternde Mongoloidenherzen und die Wiedergeburt der Virgin Prunes.  

Akzente
Irrgelichter im Spiegelgrund

Reißbrettkönig ist Menschenfeind

Eine theatralische Abrechnung mit der selektiven Ausmerzung unwerten Lebens in der Nazi-Ära. Statt aufklärerischem Thrill regiert jedoch der bigott jenseitige Zeigefinger.  

Musik
Absolut Null Punkt - Live in Japan

Die Axt im Wald der Lieblichkeiten

Halbgott sei bei uns! Pissposeure wie Darkness und die Strokes mögen zwar die Alternative-Charts beeindrucken, aber nicht den Freund von Orgel und Headbang-Gitarre.