Video_Ipcress - Streng geheim

Palmer, übernehmen Sie!

Sein Name ist nicht Bond, sondern Palmer, Harry Palmer. Michael Caines erstes Abenteuer als britischer Agent der charmanten 60er-Jahre-Filme gibt´s jetzt endlich auf DVD.    09.01.2004

Man nehme Ian Flemings James Bond, luchse ihm sämtliche Super-Gadgets ab, reduziere seinen weiblichen Anhang mindestens um die Hälfte und siedle ihn im wirklichen Leben an - oder zumindest dem, was man während der 60er und 70er Jahre im britischen Spionageroman darunter verstand. Was übrigbleibt, ist Len Deightons Figur des Agenten Harry Palmer, die nicht nur dem Autor zu Ruhm verhalf, sondern auch ihrer Leinwandverkörperung Michael Caine.

1965 brachte Regisseur Sidney J. Furie den smarten Spion mit Autoritätsproblem in "The Ipcress File" erstmals ins Kino. Zur Handlung: Englands bedeutendste Wissenschaftler werden gekidnappt und einer Gehirnwäsche unterzogen. Agent Palmer wird zur entsprechenden Abteilung versetzt und soll Licht ins Geheimdienstdunkel bringen. Dabei stößt er neben zahlreichen bürokratischen Hürden auf Spannungen und Verrat innerhalb der Departments sowie ein mysteriöses Tonband und weiß bald nicht mehr, wem er in diesem Sumpf eigentlich noch trauen kann.

"Ipcress - Streng geheim" bietet im übrigen weit mehr als "nur" spannende Agentenunterhaltung. Vor allem das originelle Kamerakonzept von Regisseur Furie und Kameramann Otto Heller hebt das 60er-Jahre-Spektakel von zahlreichen Genre-Nachfolgern und -Epigonen ab. So späht die Linse etwa durch Schlüssellöcher, dann wiederum zwischen Oberkörper und Arm hindurch, gelegentlich weichen auch die Winkel von seinerzeit üblichen Blickpunkten ab, und zu guter Letzt sorgt die hervorragende Bildkomposition für einen überdurchschnittlichen Filmgenuß. Die musikalische Untermalung des Palmer-Erstlings stammt von John "James Bond" Barry; für die Montage zeichnet Peter Hunt verantwortlich, der ebenfalls bei einigen frühen Bond-Abenteuern seine Finger im Spiel hatte (und außerdem bei einer Folge der "Persuaders").

Selbst die Cast-Liste von "The Ipcress File" liest sich, abgesehen von Michael Caine, wie ein Who´s who der britischen Fernsehgeschichte. Vom "Haus am Eaton Place" über die "Avengers" und "Persuaders" bis hin zu den "Professionals" und "Jason King" - beinahe jedes Gesicht hat man in der einen oder anderen Form bereits aus der Flimmerkiste in Erinnerung. Caine selbst avancierte durch die Darstellung des Deightonschen Agenten zum Superstar. (Gerüchten zufolge soll er im nächsten "Batman"-Streifen Butler Alfred mimen.)

Die DVD hat neben dem Original-Trailer noch informative Texttafeln zu bieten, leider wurde aber auf den im US-Release von Anchor Bay enthaltenen Audiokommentar von Furie und Hunt verzichtet.

 

Jürgen Fichtinger

Ipcress - Streng geheim

ØØØØ 1/2

(The Ipcress File)


Koch Media (GB 1965)

DVD Region 2

ca. 107 Min. + Zusatzmaterial, dt. Fassung oder engl. OF (DD 1.0)

Features: Kinotrailer, Photogalerie, Hintergrundinformationen u. a.

Regie: Sidney J. Furie

Darsteller: Michael Caine, Nigel Green, Guy Doleman u. a.

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 4/2014

Blaue Ruinen und heilige Berge

Es knallt, es kracht - und es wird esoterisch. Zücken Sie die Fernbedienungen und lehnen Sie sich für unsere Heimkinoempfehlungen gemütlich im Fernsehsessel zurück.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 3/2014

Bye, bye, A.I.?

Der große, böse Wolf kommt neuerdings aus Israel, Roy Battys Low-Budget-Nachfolgerin dafür aus Großbritannien. Dazwischen tummeln sich die Anarcho-Trickfilmfiguren Ren und Stimpy, US-Sexualforscher sowie jede Menge Genrekost.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 2/2014

Schau mir in die Augen, Kleines!

Lernen Sie, wie man am besten durch Drogen reich wird. Sehen Sie zu, wenn Orson Welles mit Charlton Heston Schlitten fährt. Oder reisen Sie mit den Mystic Knights of the Oingo Boingo per Anhalter durch die Heimkino-Galaxis.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 1/2014

Plasma an!

Arm gegen reich, Profitgier gegen Rückgrat - und natürlich jede Menge Blei: unsere aktuellen Heimkinoempfehlungen sind angerichtet.  

Video
DVD-Tips 12/2013

"Do I feel lucky?"

"Well, do ya, punk?" Eine amerikanische Doku widmet sich dem Verfasser dieser Zeilen. Wem das nicht gefällt, der darf mit Quentin Dupieux Hundefänger spielen oder den Fernsehabend mit Dr. Lecter verbringen. Wohl bekomm´s!  

Video
DVD-Tips 8/2013

Halali im Heimkino

Mel Gibson ist auf der Flucht, Sly Stallone auf der Jagd - während Michael Shannon und Chloë Sevigny den Finger stets am Abzug haben und Kevin Spacey im Weißen Haus nicht nur die Puppen tanzen läßt.