Kino_Film-Tips 04/08

Abspecken für Astronauten

Die fetten Monate sind vorbei. Auch im April gibt es im Kino - trotz überstandener Fastenzeit - weiterhin nur Schonkost. Da hilft eigentlich nur ein Besuch bei Jack Black, der sich durch die Filmgeschichte blödelt.    14.04.2008

Christoph Prenner

Abgedreht

(Be Kind Rewind)

Leserbewertung: (bewerten)

Worum geht´s?

Um ein deppertes Mißgeschick, das den magnetisch aufgeladenen Jerry (Jack Black) alle Kassetten in der Videothek seines Freundes Mike (Mos Def) löschen läßt. Doch die beiden machen die Not zu Tugend und stellen für eine Kundin einfach "Ghostbusters" nach - das Ganze so erfolgreich, daß bald weitere Filmklassiker ("Robocop", "Bad Boys", "König der Löwen") dran glauben müssen.

 

Was kann man sich erwarten?

Abgesehen vom miesen Synchrontitel: ein klassisches, dafür aber umso unterhaltenderes one trick pony. Oder auch eine sehr charmante Hommage an die Videokultur im speziellen und das Kino im allgemeinen. Daß die Filmpersiflagen dabei nicht ganz so lustig ausgefallen sind, wie man sich das vorab vielleicht vorgestellt hat, kann man bei soviel Herz und mitreißendem Chaos verschmerzen. Michel Gondry empfiehlt sich nach dem leichten Durchhänger "The Science Of Sleep" hiermit wieder einmal als eine der eigenwilligsten Stimmen im Gegenwartskino.

 

Wann geht´s los?

25. April

 

Einschlags-Wahrscheinlichkeit: 75 %

Links:

Run, Fatboy, Run

Leserbewertung: (bewerten)

Worum geht´s?

Einst hat Dennis (Simon Pegg) seine Freundin am Hochzeitstag hochschwanger sitzengelassen. Nun weiß er, daß das ein Fehler war. Um das Herz seiner Immer-noch-Traumfrau zurückzuerobern, fordert der nette Dicke deren neuen Verlobten, einen schmierigen Broker, zum Duell beim London-Marathon heraus.

 

Was kann man sich erwarten?

Leider keinen Knüller à la "Shaun Of The Dead" oder "Hot Fuzz" - da hat Hauptdarsteller und Co-Autor Pegg sein Stamm-Kompagnon Edgar Wright wohl doch zu sehr gefehlt. Was bleibt, ist eine trotz des Schauplatzes London seltsam amerikanisiert ("Kämpfe für dein Ziel, dann schaffst du es auch!") anmutende RomCom. Trotz einiger gut sitzender Schmähs ist "Run, Fatboy, Run" nicht mehr als brave Konfektionsware, die teils leider auch genauso unrund läuft wie ihr Protagonist. Aber zumindest weiß man wegen des penetranten Product-Placements, mit welchem Schuhwerk er das tut.

 

Wann geht´s los?

4. April

 

Einschlags-Wahrscheinlichkeit: 60 %

Links:

The Astronaut Farmer

Leserbewertung: (bewerten)

Worum geht´s?

Um einen Farmer namens Farmer (Billy Bob Thornton), der auf seiner, ähm, Farm in Texas davon träumt, in den Weltraum zu fliegen. So bastelt er unermüdlich an einer Rakete, die ihn ebendort hinbringen soll. Aber es kann der Erfinderischste nicht in Frieden walten, wenn es usw. usf. ... Und so sitzen dem Astronauten Farmer bald Banken-Pfänder, FBI und Sensationspresse vor der Haustür. Ob er seinen Traum dennoch verwirklichen kann?

 

Was kann man sich erwarten?

Wenn man es bös formulieren will: einen Film für die ganze Familie, die sich am Sonntagnachmittag vor dem Fernseher oder eben im Kino versammelt hat. Ganz objektiv betrachtet, haben wir es hier mit dem tendenziell zugänglichsten Film der hierzulande noch eher unbekannten Polish-Brüder (die die tollen Filme "Northfork" und "Twin Falls Idaho" zu verantworten haben) zu tun. Wenn besagte Streifen also öfter in Lynch-Nähe gerückt wurden, dann haben wir es hier mit der "Straight Story" der Brothers zu tun. Zugute halten muß man ihnen allerdings auch, daß die Story bei weitem nicht so, haha, polished daherkommt wie bei ähnlichem Stoff, wenn er etwa vom Maus-Imperium fabriziert wird.

 

Wann geht´s los?

18. April

 

Einschlags-Wahrscheinlichkeit: 60 %

Links:

Was sonst noch anläuft


Der rote Baron

Helden der Lüfte in einer der kostspieligsten deutschen Produktionen der jüngeren Vergangenheit. Schaut dennoch effektmäßig recht nach Substandard aus, diese große deutsche Flugshow. Und warum kann man sich nicht einmal den Schweiger sparen?

 

Untraceable

Cyber-Crime-Thriller im Torture-Porn-Outfit - zumindest aber moralisch ambivalent umgesetzt von Könner Gregory "Zwielicht" Hoblit.

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Kino
Viennale 2012/Journal III

Me vs. The Mob

Im finalen Teil der EVOLVER-Festival-Berichterstattung müssen sowohl Woody Harrelson als auch Mads Mikkelsen mit einem ihnen feindlich gesinnten Umfeld fertig werden - freilich aus ganz unterschiedlichen Gründen. Hereinspaziert in "Rampart" und "Jagten".  

Kino
Viennale 2012/Journal II

Sehen und Raunen

Alte Helden, neue Helden: Takeshi Kitano findet in "Autoreiji: Biyondo" langsam wieder zu seiner Form zurück, verheddert sich aber letztlich zu sehr in der Handlung. Dafür darf Ben Wheatley nach "Sightseers" endgültig in die Riege der erstaunlichsten europäischen Regisseure aufgenommen werden.  

Kino
Viennale 2012/Journal I

Perspektiven-Rausch

Bleibende Eindrücke der ersten Viennale-Tage: Die akribische Doku "Room 237" zerlegt "The Shining" in alle Einzelbilder, die große Matthew-McConaughey-Schau "Killer Joe" dafür Hendln in mundgerechte Portionen.  

Kino
Das Bourne Vermächtnis / Interview Jeremy Renner

Der zweite Mann

Plötzlich A-List: Spätestens seit seinen Auftritten im "Avengers"-Film und im vierten "Mission: Impossible"-Teil gilt Jeremy Renner als Hollywoods kommender Superstar, auch wenn er darin eher nur in der zweiten Reihe stand. Im aktuellen "Bourne"-Sidequel spielt er nun auch erstmals in einem Blockbuster die Hauptrolle - zumindest so lange, bis Matt Damon wieder zurückkehrt. Der EVOLVER hat den 41jährigen zum Interview getroffen.  

Kino
/slashfilmfestival 2012

Sieben /slash-Schönheiten

Daß das /slashfilmfestival im Wiener Filmcasino eine gar nicht genug zu lobende Bereicherung der heimischen Kinolandschaft darstellt, hat sich längst herumgesprochen. Der EVOLVER stellt ausgewählte Glanzlichter des dritten Durchgangs vor.  

Kino
Viennale 2011/Journal III

Sturm und Zwang

Das dritte und letzte Kapitel unserer Viennale-Berichterstattung steht im Zeichen der Unruhe vor dem Sturm - und damit der beeindruckendsten Arbeit des Festivals: "Take Shelter".