Akzente_gute aussichten_plattform1

Aussichtssache

Von 28. August bis 1. September 2009 wird im ostbayrischen Burghausen die "gute aussichten - junge deutsche fotografie_plattform1" über die Bühne gehen. Der EVOLVER ist als Medienpartner involviert - und präsentiert einen ersten Einblick.    12.06.2009

 

Die erste "gute aussichten_plattform" wird für Studierende des Fachs Photographie aus Deutschland und Österreich ausgerichtet. Fünf Tage lang wird es für die (maximal 30) Teilnehmer die Gelegenheit zu einem Gedanken- und Meinungsaustausch über die Bedingungen und Besonderheiten ihres Studienfachs geben. Damit wird "gute aussichten – junge deutsche fotografie_ plattform1" laut Definition der Veranstalter zu "einer einmaligen Begegnungs- und Kommunikationsstätte, nicht nur in geographischer Form, an der Schnittstelle zwischen Deutschland und Österreich". Da die Teilnehmerzahl auf maximal 30 Personen begrenzt ist, gilt das Credo: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

 

Unter den angekündigten Gästen und Referenten finden sich unter anderem:

 

Nils Häussler (Technical Product Manager/Training Imaging Systems der Olympus Deutschland GmbH/Hamburg)

Stefan Ostermeier (Bildchef der Zeitschrift "brand eins"/Hamburg)

Andrew Phelps (Photograph, Dozent für Photographie und Mitglied Fotohof Salzburg)

Bernhard Prinz (Künstler, Photograph/Hamburg/Professor an der Kunsthochschule Kassel)

Nanna Rüster (BodyBasedManagement/Frankfurt/Main)

Dr. Walter Seidl (Photograph, Kurator, Sammlungsleiter/Wien)

Alexander Stöckle (Inhaber Photofachlabor Prolab/Stuttgart)

Mag.art Johannes Wegerbauer (Universitätsdozent an der Kunstuniversität Linz - Institut für Mediengestaltung – Grafik & Photographie/Linz)

 

Weiters werden auch bisherige "gute aussichten"-Preisträger referieren:

Claudia Christoffel ("gute aussichten"–Preisträgerin 2005/2006)

Bianca Gutberlet ("gute aussichten"-Preisträgerin 2004/2005)

Delia Keller ("gute aussichten"-Preisträgerin 2005/2006)

Tamara Lorenz ("gute aussichten"-Preisträgerin 2004/2005)

Christian Tiefensee "(gute aussichten"-Preisträger 2007/2008)

 

Das Programm im Detail:

Anreise ist am Freitag, den 28. August 2009, zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr. Treffpunkt: Curaplatz/Haus der Fotografie, Dr. Robert-Gerlich-Museum, Burg 1, D-84489, Tel.: +49 (0)8677-47 34, www.burghausen.de/fotografie

 

Freitag, 28. 8.

 

Ab 11.30 Uhr: Begrüßung und Einführung im Haus der Fotografie durch Hildegard Fickert und Josefine Raab; Vorstellung der "gute aussichten"-Referenten sowie kurze Einführung in den weiteren Programmablauf

13.30-15.30 Uhr: "Dein Bild und Du: Noch Fragen? – jede Menge!" Worte, Formen und Haltungen finden, um sich und seine Arbeit in der Öffentlichkeit zu präsentieren, von und mit Nanna Rüster, Teil I (15 Teilnehmer); währenddessen Quartiernahme und Pause für die anderen 15 Kursteilnehmer

15.30-15.45 Uhr: Pause

15.45-17.45 Uhr: "Dein Bild und Du: Noch Fragen? – jede Menge!" Infos siehe oben, Teil II (15 Teilnehmer); Quartiernahme und Pause für die Kursteilnehmer der ersten Gruppe

17.45-18 Uhr: Pause

18-19.15 Uhr: Nils Häussler stellt das Olympus "E-System" vor, mit Produktvorführung Europe

Ab 19.15 Uhr: Stadtführung; im Anschluß gemeinsames Abendessen

 

Samstag, 29. 8.


9.30-10.45 Uhr: Kurzvorstellung aller Teilnehmer; Vorstellung und Erläuterung der Workshops durch die Referenten

10.45-11 Uhr: Pause

11-12 Uhr: "Photographie hat immer recht - selbst wenn der Photograph der größte Lügner wäre". Vortrag von Mag. Johannes Wegerbauer

12-13 Uhr: "Alles eine Frage der Aufmerksamkeit". Vortrag von Andrew Phelps, Photograph und Dozent für Photographie

13.15-14.30 Uhr: Mittagspause

14.30-16.30 Uhr: Öffentliches Podiums-Gespräch: "Kunst & Kommerz, Erfolg & Lehre". Der Journalist Stefan Becht spricht mit dem Künstler, Photographen und Professor für Photographie Bernhard Prinz über den Werdegang des Künstlers von den Anfängen bis heute; über Wirken, Wut und Werk; über Erfolge, Ausbildung und Photographie; über die Höhen und Tücken des Kunstmarktes - und was der lehrende Künstler den Schülern rät ...

16.30-17 Uhr: Pause

17-19 Uhr: Öffentliche Diskussions-Runde: "Bild für Bild - Was für wen wichtig ist und wie junge Photograph/inn/en damit umgehen können". Mit Hildegard Fickert (Leiterin des Hauses der Fotografie), Tamara Lorenz (Photografin, "gute aussichten"-Gewinnerin 2004), Stefan Ostermeier (Bildchef des Wirtschaftsmagazins "brand eins"), Andrew Phelps (Photograph, Dozent für Photographie) Bernhard Prinz (Photograph & Professor für Photographie), Josefine Raab (Initiatorin "gute aussichten-junge deutsche fotografie"), Walter Seidl (Photograph, Kurator & Sammlungsleiter) und Johannes Wegerbauer (Universitätsdozent, Linz); Moderation: Stefan Becht

 

Sonntag, 30. 8.

9.15-10.15 Uhr: Dr. Walter Seidl, Kurator, ehemaliger Leiter der Kunstsammlung der Ersten Bank Gruppe Austria, stellt die Kriterien vor, unter denen Kunst bewertet, gekauft und gesammelt wird.

10.15-10.30 Uhr: Pause

10.30-13 Uhr: Mappen-Präsentationen und/oder Projektbesprechungen aller Teilnehmer mit Bernhard Prinz, Andrew Phelps, Hildegard Fickert, Walter Seidl, Josefine Raab und den "gute aussichten"-Referenten/Teil 1

13-14.30 Uhr: Mittagspause

14.30-18.30 Uhr: Mappen-Präsentation (siehe oben)/Teil 2

Ab 19.30 Uhr: gemeinsames Abendessen/Grillabend

 

Montag, 31. 8.

 

9.30-16 Uhr: Studierende und junge Photograph(inn)en unter sich: Fünf "gute aussichten"-Photograph(inn)en bieten vier unterschiedliche Workshops und/oder Kurzseminare an:

Claudia Christoffel – Handlungsanweisungen

Christian Tiefensee – Bilder finden

Delia Keller – Titel folgt

Bianca Gutberlet & Tamara Lorenz – It is pretty good, but it isn’t pretty. Konzeptionelles PingPong

16-16.30 Uhr: Pause

16.30-18.30 Uhr: Ergebnispräsentation und Besprechung (alle)

Ab 19.30 Uhr: gemeinsames Abendessen

Ab 21.30 Uhr: Videoscreening von und mit Tamara Lorenz

 

Dienstag, 1. 9.


10.30-13 Uhr: "Von der künsterischen Konzeption über die technische Umsetzung zum Kunstwerk". Alexander Stöckle, Geschäftsführer von Prolab Fotofachlabor, Stuttgart, erörtert die verschiedenen Produktionstechniken im Hinblick auf die Qualität, Haltbarkeit und Reproduzierbarkeit; mit anschließender Gesprächsrunde

13-14 Uhr, Mittagspause

14-15 Uhr: Haus der Fotografie Burghausen – Führung mit Hildegard Fickert

15 Uhr: Verabschiedung durch den Ersten Bürgermeister von Burghausen, Hans Steindl

EVOLVER-Redaktion

gute aussichten_plattform1: Hard Facts

(Cover-Photo © Maziar Moradi, 1979)


Veranstaltungsort:

Burghausen/Haus der Fotografie, Dr. Robert Gerlich-Museum

Adresse: Burg 1, D-84489 Burghausen, Tel.: +49 (0)8677-47 34, www.burghausen.de/fotografie

Burghausen liegt landschaftlich wunderschön im Bäderdreieck Bayerns, neben Altötting, 110 km östlich von München und 50 km nördlich von Salzburg. Fährt man über den Grenzfluß, die Salzach, an der entlang die Stadt Burghausen sich schlängelt, ist man bereits in Österreich. Der Wöhrsee lädt zum Baden, Paddeln, Tauchen und Schwimmen ein.

 

Kosten:

95 Euro Kursgebühr für fünf Tage (keine Ermäßigungen möglich). Darin enthalten sind alle Aktionen, Workshops, Diskussionen und Vorträge, die im Programm benannt sind, sowie ein Grillabend für die ganze Gruppe.

Nicht enthalten sind Anreise, Unterkunft und Verpflegung; Unterkunft kann vor Ort zu einem Gruppentarif ab 38 Euro pro Nacht und Person (inklusive Frühstück) gebucht werden.

 

Anmeldung:

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Personen beschränkt (first come, first serve). Verbindliche Anmeldung und Vorauskasse bis 15. 8. 2009 ausschließlich via E-Mail: info@guteaussichten.org.

 

Presse:

Für Journalist/inn/en steht für das Tagungsprogramm ein begrenztes Kontingent an Plätzen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich via E-Mail an: info@guteaussichten.org, wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung. Öffentlich - für alle Interessierten - sind die beiden Podiumsveranstaltungen am Samstag, 29. 8. 2009, ab 14.30 Uhr.

 

Veranstalter:

gute aussichten – junge deutsche fotografie/Stefan Becht & Josefine Raab in Zusammenarbeit mit dem Haus der Fotografie, Dr. Robert-Gerlich-Museum, Burghausen/Hildegard Fickert und der Kunstuniversität Linz – Institut für Mediengestaltung/A.Uni.-Prof. Mag.art Johannes Wegerbauer

 

Mit freundlicher Unterstützung & in Kooperation mit:

der EU//Interreg IV//Euroregio, der Stadt Burghausen, der Olympus Imaging Europe GmbH, Hamburg, dem Photofachlabor Prolab, Stuttgart, der Zeitschrift "brand eins", Hamburg und der Netzzeitschrift EVOLVER (www.evolver.at), Wien.

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Kino
Viennale 2012/Journal III

Me vs. The Mob

Im finalen Teil der EVOLVER-Festival-Berichterstattung müssen sowohl Woody Harrelson als auch Mads Mikkelsen mit einem ihnen feindlich gesinnten Umfeld fertig werden - freilich aus ganz unterschiedlichen Gründen. Hereinspaziert in "Rampart" und "Jagten".  

Kino
Viennale 2012/Journal II

Sehen und Raunen

Alte Helden, neue Helden: Takeshi Kitano findet in "Autoreiji: Biyondo" langsam wieder zu seiner Form zurück, verheddert sich aber letztlich zu sehr in der Handlung. Dafür darf Ben Wheatley nach "Sightseers" endgültig in die Riege der erstaunlichsten europäischen Regisseure aufgenommen werden.  

Kino
Viennale 2012/Journal I

Perspektiven-Rausch

Bleibende Eindrücke der ersten Viennale-Tage: Die akribische Doku "Room 237" zerlegt "The Shining" in alle Einzelbilder, die große Matthew-McConaughey-Schau "Killer Joe" dafür Hendln in mundgerechte Portionen.  

Kino
Das Bourne Vermächtnis / Interview Jeremy Renner

Der zweite Mann

Plötzlich A-List: Spätestens seit seinen Auftritten im "Avengers"-Film und im vierten "Mission: Impossible"-Teil gilt Jeremy Renner als Hollywoods kommender Superstar, auch wenn er darin eher nur in der zweiten Reihe stand. Im aktuellen "Bourne"-Sidequel spielt er nun auch erstmals in einem Blockbuster die Hauptrolle - zumindest so lange, bis Matt Damon wieder zurückkehrt. Der EVOLVER hat den 41jährigen zum Interview getroffen.  

Kino
/slashfilmfestival 2012

Sieben /slash-Schönheiten

Daß das /slashfilmfestival im Wiener Filmcasino eine gar nicht genug zu lobende Bereicherung der heimischen Kinolandschaft darstellt, hat sich längst herumgesprochen. Der EVOLVER stellt ausgewählte Glanzlichter des dritten Durchgangs vor.  

Kino
Viennale 2011/Journal III

Sturm und Zwang

Das dritte und letzte Kapitel unserer Viennale-Berichterstattung steht im Zeichen der Unruhe vor dem Sturm - und damit der beeindruckendsten Arbeit des Festivals: "Take Shelter".