Stories_10 Dinge: Iron Man

Sing und schwing das Eisenbein!

Anläßlich des Kinostarts von Jon Favreaus Verfilmung des Marvel-Superhelden-Comics verrät Ihnen Klaus Hübner zehn Dinge, die Sie am liebsten nie über Hauptdarsteller Robert Downey Jr. erfahren hätten.    28.04.2008

1. Er wurde 1965 in New York geboren und ist auch dort zur Schule gegangen. Den Mittelschulabschluß hat er allerdings verpaßt. Schauspielausbildung hat er auch keine - und eine Gesangsausbildung ebensowenig. Hat sich selbst allerdings einmal als "hyper-gebildet" bezeichnet.

 

2. Hat einmal behauptet, sein Vater sei für seine Drogenprobleme verantwortlich, weil er ihm einen Joint angeboten habe, als Robert acht Jahre alt war.

 

3. Hat als Schuhverkäufer und Kellner in New York gearbeitet. Sein berühmtester Kunde war Sting (der leider offenbar einen tiefen musikalischen Eindruck bei Robert hinterlassen hat). Sting hat Pfefferminztee bestellt.

 

4. War in den 80er Jahren mit Sarah Jessica Parker zusammen. Die beiden haben einander im Alter von jeweils 18 Jahren am Set des Films "Firstborn" kennengelernt und sieben Jahre lang rumgemacht.

 

5. Hat einen Sohn namens Indio, geboren 1993, mit Deborah Falconer, einer eher unbekannten Schauspielerin, die zuletzt 1993 in Robert Altmans "Short Cuts" auffiel. 2003 brachte sie ein Musikalbum heraus. Die beiden sind geschieden. Derzeit ist Robert mit Susan Downey verheiratet, unter anderem Produzentin von Oliver Hirschbiegels "Invasion" und Neil Jordans "Die Fremde in dir". Er behauptet von sich, auch homosexuelle Erfahrungen gemacht zu haben.

 

6. Hat die erfolgreichsten Filme und TV-Serien, in denen er spielt, mit eigenen Liedern und Gesängen bereichert: "Chaplin" (ein Song namens "Smile"; für die Rolle war er Oscar-nominiert) und "Ally McBeal" (ein halbes Dutzend Songs; für die Rolle wurde er mit Golden Globe und Screen Actors Guild Award ausgezeichnet).

 

7. Hat 2004 eine CD namens "The Futurist" mit eigenen Liedern und Covers herausgebracht. Wie schon zuvor auf den Soundtracks zelebriert er geschmäcklerisch jazzelnden Bar-Sound. Stimme hat er, aber die Musik ist todlangweilig. Viele Kritiker haben vor Begeisterung geweint.

 

8. Downey wurde wiederholt wegen besoffenen Fahrens und Besitzes von Drogen (auch Heroin) sowie Waffen verhaftet; außerdem hat er fast ein halbes Jahr wegen Verletzung der Bewährungsauflagen gesessen. Einmal hatte er im Häfen eine Schlägerei und wurde deswegen im Krankenhaus behandelt.

 

9. Hat sich so viele Drogen reingehaut, daß man ihn bei "Ally McBeal" rausschmiß. Danach verbrachte er Monate mit Entzugstherapien. Der Grund für seine selbstzerstörerischen Tendenzen ist laut eigenen Angaben sein überdurchschnittliches Talent.

 

10. Robert ist mit Mel Gibson befreundet. Außerdem ist Richard Hall, bekannt als Moby, ein Jugendfreund von ihm. Und: Sting und Billy Idol haben musiziert, als er Susan ehelichte.

Klaus Hübner

Kommentare_

Kommentar verfassen

Video
The Strain

Saugschwengel-Apokalypse

Gegen "The Strain", die Vampir-TV-Serie unter der Schirmherrschaft von Guillermo del Toro, sieht "The Walking Dead" blaß aus. Das Team des Mexikaners schafft einen neuen Rekord beim Qualitätsniveau im Genrefernsehen, wie Klaus Hübner findet.  

Stories
Reisebericht Zypern, Nachwort

Are you talking to me?

Klaus Hübners Reisebericht über seine Abenteuer auf Zypern hat uns einige unzufriedene Kommentare beschert. Jetzt nimmt er dazu Stellung.  

Stories
Reisebericht Zypern, Teil III

Dünen, Wildesel und Polyesterschnitzel

Weitab vom verblassenden Trubel des Massentourismus gibt es in Zypern ein Stück dessen zu entdecken, was vom Paradies übrig ist: einen Traumstrand, wo die Riesenschildkröten ihre Eier ablegen - zwischen Tonnen von Plastikmüll. Dritter und letzter Teil des Zypern-Reiseberichts.  

Stories
Reisebericht Zypern, Teil II

Die Einheimischen und die Krise

Im zweiten Teil des Zypern-Reiseberichts unterhält sich Klaus Hübner mit den Besitzern einer Taverne in Protaras und mit seinen AirBnB-Vermietern - allesamt direkte Leidtragende des Zusammenbruchs des hiesigen Kreditwesens.  

Stories
Reisebericht Zypern, Teil I

Urlaub auf der Geisterinsel

Zypern konfrontiert den Urlauber in der Nebensaison mit allerlei Ungemach: leere Tavernen, kaum frisches Essen, Hotelruinen und Geisterstädte, durch die der Wind pfeift, vor sich hinschimmelnde, unverkaufte Reihenhäuser. Noch dazu werden Sparguthaben enteignet, und die Jugend trauert dem verlorenen Wohlstand nach. Ein Stück Beinahe-Paradies findet sich dennoch - jenseits der EU-Außengrenze. Ein Lokalaugenschein von Klaus Hübner.  

Kino
Insidious: Chapter 2

Dämonen in der Zwischenwelt

James Wan und Leigh Whannel haben offenbar wieder eine universale Idee gehabt, die sich gut ausbreiten läßt. Mit "Insidious: Chapter 2" zelebrieren die "Saw"-Erfinder ihr einfach nicht zu toppendes Talent, Grusel so zu erzeugen, als würden einem Rasierklingen unter die Haut fahren. Eine stringente Geschichte von Dämonen und spirituellen Parallelwelten.