Video_Urlaubs-DVD-Tips 5/2009

Wer zuletzt lacht ...

Ob im australischen Outback, im chinesischen Hinterland oder im Amerika der Zukunft - überall läuft etwas entscheidend falsch. Und eine US-Serie, die Anfang der Sechziger spielt, zeigt uns, daß es früher auch nicht besser war.    15.09.2009

Jürgen Fichtinger

Watchmen

Leserbewertung: (bewerten)

Watchmen - Die Wächter

ØØØØ 1/2

(USA 2009/Region 2/Paramount)

 

The streets are extended gutters and the gutters are full of blood and when the drains finally scab over, all the vermin will drown. The accumulated filth of all their sex and murder will foam up about their waists and all the whores and politicians will look up and shout "Save us!" ... and I´ll whisper "no."

 

Trotz derart nihilistischer Meldungen hat Alan Moores Comic-Figur Rorschach das Herz am rechten Fleck und läßt selbst angesichts des drohenden atomaren Holocausts nicht locker, um in Zack Snyders kongenialer Verfilmung den Mord am Comedian aufzuklären. Lesen Sie dazu die ausführliche EVOLVER-Besprechung und gönnen Sie sich die "Watchmen" am besten gleich im Double-Feature mit Curtis Hansons "L. A. Confidential". Leider bieten die verschiedenen DVD-Editionen (inkl. des in den USA bereits erhältlichen Director´s Cut) nur die üblichen Standard-Features, Kenner der Materie müssen sich noch gedulden: Eine 5 DVDs umfassende "Ultimate Collector´s Edition" ist angekündigt.

Ob Dez Vylenzs ausführliche Dokumentation "The Mindscape of Alan Moore" mit an Bord sein wird, ist zweifelhaft.

 

"What happened to us? What happened to the American Dream?"
"What happened to the American Dream? It came true! You´re lookin´ at it ..."

 

Tales of the Black Freighter & Under the Hood

ØØØ

(USA 2009/Region 2/Paramount)

 

Zwei der Geschichten innerhalb der Geschichte hat man anläßlich der "Watchmen"-Verfilmung ebenfalls umgesetzt. Der Zeichentrickfilm "Tales of the Black Freighter" handelt von einem Piraten (Gerad Butler), der dem Wahnsinn anheimfällt. In der Mockumentary "Under the Hood" kommt unter anderem die alte Nite Owl Hollis Mason zu Wort, und die Entstehungsgeschichte der ersten Superhelden wird aufgerollt. Beide Beiträge sind für Fans sehenswert, wären aber besser als Bonusmaterial auf der Special Edition aufgehoben gewesen. Apropos: Auf besagter "Ultimate Collector´s Edition" werden sie nicht nur enthalten sein; angeblich will Snyder dafür sogar eine zusätzliche Filmfassung anfertigen, in die er die Freibeuter-Schauermär einwebt.

Links:

Forbidden Kingdom

ØØØ

Leserbewertung: (bewerten)

(USA/China 2008/Region 2/Koch Media)

 

Kung fu rulez. Zumindest für den Bostoner Teen Jason (Michael Angarano). Wenn der sich nicht gerade in seinem Zimmer vergräbt, um Chop-Socky-Flicks in sich aufzusaugen, oder versucht, die Martial-arts-Moves seiner Idole vor dem Spiegel nachzuahmen, durchstöbert er die Pfandleihe eines alten Chinesen. (Wer das asiatische Kino im Prä-DVD-und-Breitband-Internet-Zeitalter kennenlernen durfte, der weiß, daß sich dessen Perlen oftmals nicht in Programmkinos, sondern im Asia-Supermarkt, hinter Nudelsuppen und Glückskeksen, versteckten.) Eines Nachts zwingen ihn die obligaten Straßenschläger dazu, ihnen Zugang zur Pfandleihe zu verschaffen. Deren Besitzer Old Hop fängt sich eine Kugel ein, und Jason wird durch die Kraft eines magischen Stabs direkt in ein China längst vergangener Tage katapultiert. Dort stehen fliegende Kämpfer, weißhaarige Bräute und unsterbliche Heroen nicht nur an der Tagesordnung, sondern der Jade-Kaiser tyrannisiert das Reich und herrscht mit eiserner Hand.

Lediglich der legendäre Monkey King könnte den Bann brechen - wenn ihm jemand seinen Stab zurückbrächte ...

Auch wenn es seltsam anmutet, daß erst "Stuart Little"-Regisseur Rob Minkoff daherkommen muß, damit die Hongkong-Superstars Jackie Chan und Jet Li ihren ersten gemeinsamen Film drehen; die Präsenz der beiden als Jasons Ausbildner und Kampfgefährten verwandelt die generische Story in ein charismatisches Abenteuer, das vor Anspielungen und Genrezitaten nur so wimmelt. Verantwortlich dafür zeichnet nicht zuletzt Drehbuchautor John Fusco, deklarierter Shaw-Brothers-Fan und Freund chinesischer Folklore. Darauf trinken wir.

Die DVD-Features bieten unter anderem einen Einblick in die chinesischen Hengdian World Studios, Informationen über die Legende vom Affenkönig sowie einen informativen Audiokommentar mit Minkoff und Fusco, in dem die beiden neben diversen Casting-Entscheidungen auch über Genrekino diskutieren.

Links:

Transatlantisches Serienfieber


Legend of the Seeker

ØØØ

(USA 2008/Region 1/ABC Studios)

 

Bis Guillermo del Toros "The Hobbit"-Filme 2011 und 2012 in die Kinos kommen, wird es noch eine Weile dauern; James Camerons "Avatar" hingegen wird Fantasy mit starkem SF-Einschlag bieten. Auftritt Sam Raimi, der Terry Goodkinds "The Sword of Truth"-Reihe jetzt zum Sprung auf den Bildschirm verholfen hat. Die TV-Serie "Legend of the Seeker" ist reinrassige Sword-and-Sorcery-Unterhaltung für jede Altersklasse und startet nächstes Jahr auch im deutschen Fernsehen. Mit Blödeleien wie "Xena" und "Hercules" hat sie - abgesehen von den Produzenten - glücklicherweise nichts gemein.

 

Mad Men

ØØØØ

(USA 2007/Region 1+2/Lionsgate)

 

Wem Zauberer, Hexen und die übliche Heldengeschichte zu simpel gestrickt sind, der taucht am besten in Matthew Weiners "Mad Men" ein: Zwischen schwarzen Liftboys und braven Hausfrauen muß Werbefachmann Don Draper Anfang der 60er nicht nur Lucky Strikes und Richard Nixon anpreisen, sondern sich mit dem ganz normalen Irrsinn abplagen. Das Ergebnis ist stylish, voll Zigarettenqualm und Alkoholdunst, latent spannend - und definitiv sehenswert.

 

 

 

Links:

M.A.R.K. 13

ØØØ 1/2

Leserbewertung: (bewerten)

(GB 1990/Region 2/cmv Laservision)

 

Lang hat´s gedauert, doch jetzt gibt es Richard Stanleys Spielfilmdebüt endlich wieder auf DVD. Seine einprägsame Vision rund um eine düstere Zukunft mit Geburtenkontrolle sowie einen verschrotteten Roboter, der dank einer verspielten Installationskünstlerin zu neuem Leben erwacht, ist seit damals ein verdienter Geheimtip. Dank Subversive Cinema liegt Stanley restliches filmisches Schaffen längst als großartiger DVD-Release vor, cmv Laservision versorgt jetzt den deutschsprachigen Raum mit einer neu abgetasteten, technisch einwandfreien Veröffentlichung. Schauen Sie sich das an - und besorgen Sie sich bei Gefallen gleich noch die für Ende September in den USA angekündigte Special Edition.

Mit "The Bones of the Earth" und dem postapokalyptischen "Vacation" hat der "Dust Devil"-Regisseur übrigens derzeit gleich zwei Projekte in Arbeit. Hoffen wir, daß er wenigstens eines davon auch auf die Leinwand bringen darf ...

 

 

 

 

 

Links:

Fast Forward


Crips and Bloods

ØØØ

(USA 2008/Region 2/Sunfilm)

 

Spätestens seit Dennis Hoppers "Colors" wissen wir, daß die Farbe eines Halstuchs in den Straßen von South Central über Leben und Tod entscheiden kann. Stacy Peralta begibt sich in ihrer Dokumentation "Crips and Bloods: Made in America" auf eine Reise in die amerikanische Vergangenheit und ergründet dabei sowohl die Ursachen für die ersten Unruhen als auch die Entstehungsgeschichte der Gangs. Dabei läßt sie gleich mehrere Generationen zu Wort kommen und gewährt einen unaufdringlich inszenierten Blick auf die ziemlich befleckte weiße Weste der USA.

 

Long Weekend

ØØ1/2

(USA 2008/Region 2/Sunfilm)

 

Daß die Natur kein Freund rücksichtsloser Camper ist, zeigte uns der Australier Colin Eggleston bereits 1978 in seinem Outback-Thriller "Long Weekend". 31 Jahre später drehte Jamie Blanks das vorliegende Remake. Leider handelt es sich dabei um eine beinahe 1:1 übernommene Variante des Originals, sodaß man beruhigt die Finger davon lassen kann. Sollten Sie die Geschichte des dysfunktionalen Ehepaars auf seinem Wochenend-Trip allerdings noch nicht kennen, riskieren Sie einen Blick.

 

Die Wächter der Apokalypse

Ø1/2

(Mexiko 2007/Region 2/Ascot Elite)

 

Eine geheime Bruderschaft will Katharsis für die Menschheit durch Auslöschung der "36 gerechten Menschen". Der letzte der Truppe ist gleichzeitig die Hauptfigur in Manuel Carballos Thriller - und der ist derart hölzern und voll stümperhafter Dialoge, daß man sich wünscht, daß es Teo gleich nach dem Vorspann erwischt. Dagegen erscheinen die Dan-Brown-Verfilmungen wie cineastische Heiligtümer.

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 4/2014

Blaue Ruinen und heilige Berge

Es knallt, es kracht - und es wird esoterisch. Zücken Sie die Fernbedienungen und lehnen Sie sich für unsere Heimkinoempfehlungen gemütlich im Fernsehsessel zurück.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 3/2014

Bye, bye, A.I.?

Der große, böse Wolf kommt neuerdings aus Israel, Roy Battys Low-Budget-Nachfolgerin dafür aus Großbritannien. Dazwischen tummeln sich die Anarcho-Trickfilmfiguren Ren und Stimpy, US-Sexualforscher sowie jede Menge Genrekost.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 2/2014

Schau mir in die Augen, Kleines!

Lernen Sie, wie man am besten durch Drogen reich wird. Sehen Sie zu, wenn Orson Welles mit Charlton Heston Schlitten fährt. Oder reisen Sie mit den Mystic Knights of the Oingo Boingo per Anhalter durch die Heimkino-Galaxis.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 1/2014

Plasma an!

Arm gegen reich, Profitgier gegen Rückgrat - und natürlich jede Menge Blei: unsere aktuellen Heimkinoempfehlungen sind angerichtet.  

Video
DVD-Tips 12/2013

"Do I feel lucky?"

"Well, do ya, punk?" Eine amerikanische Doku widmet sich dem Verfasser dieser Zeilen. Wem das nicht gefällt, der darf mit Quentin Dupieux Hundefänger spielen oder den Fernsehabend mit Dr. Lecter verbringen. Wohl bekomm´s!  

Video
DVD-Tips 8/2013

Halali im Heimkino

Mel Gibson ist auf der Flucht, Sly Stallone auf der Jagd - während Michael Shannon und Chloë Sevigny den Finger stets am Abzug haben und Kevin Spacey im Weißen Haus nicht nur die Puppen tanzen läßt.