Video_Kill Bill, Vol. 1

Eine Frage des Geschmacks

Während man gespannt auf Tarantinos für Jahresende angekündigten Bill-töten-Recut wartet, gibt es den ersten Teil seit kurzem als DVD.    21.05.2004

An Quentin Tarantino und seinen Filmen scheiden sich seit jeher die Geister. Sein letzter filmischer Erguß (bzw. die erste Hälfte desselben) trieb die Diskussionen allerdings auf die Spitze. Denn in "Kill Bill" findet man Handlung und Charaktere auf das Allernötigste reduziert. Stattdessen gibt es ein Destillat aus Klischees und Genre-Momenten, bei dem man sich als Zuseher unweigerlich vor die Entscheidung gestellt sieht: Verteufelt man die Revenge-Story rund um Uma "The Bride" Thurman als plumpe (und natürlich nonlineare) Aneinanderreihung kindischer Szenen oder läßt man sich bei ausgeschaltenem Gehirn auf die stilsichere Tour de Force ein, in der mit beiden Händen aus dem Action-Fundus geschöpft wird? Hält man Dialogstellen wie " My name´s Buck, and I´m here to fuck" oder Michael Madsens "That woman deserves her revenge. And we deserve to die" (besonders pathetisch und wirksam dank Bernard Gérards musikalischer Untermalung im "Bootleg Trailer") für ausgemachten Schwachsinn oder wunderbar unterhaltsam?

Der Autor dieser Zeilen entscheidet sich jedenfalls in beiden Fragen für die zweite Option und erfreut sich daran, wie Daryl Hannah als Elle Driver in einer De-Palma-Reminiszenz mit passender Bernard-Herrmann-Nummer ("Twisted Nerve" aus dem gleichnamigen Sixties-Flick) durchs Krankenhaus schreitet, Thurman und Green sich einen fast traditionellen Chop-Socky-Kampf liefern (Yuen Woo Ping macht´s möglich) oder Gogo Yubari (Kuriyama Chiaki, die durchaus aus einem Miike-Streifen stammen könnte, in Wirklichkeit aber in Nagasakis "Shokiku" und Fukasakus "Battle Royale" mitgespielt hat) der Braut die Leviten liest .

Die Bildqualität der deutschen DVD ist ihren ausländischen Pendants im übrigen überlegen, die beigefügten Extras allerdings identisch. Beim Ansehen von "Making of", zwei Musikvideos mit den Mädels von 5,6,7,8´s und drei verschiedenen Trailern schielt man neidisch nach Japan (wo neben dem sowieso exklusiven Japan-Cut ein Limited-Edition-Box-Set existiert) und wartet, was der nächste hiesige DVD-Release von "Vol 1." zu bieten haben wird. Glaubt man diversen Meldungen, soll das "Kill Bill"-Universum nämlich noch einige DVD-Releases erleben, ganz abgesehen von der für Ende des Jahres angekündigten neuen Schnittfassung. Bis es soweit ist, kann man jedoch bedenkenlos zugreifen - und hoffen, daß das nicht realisierte Kapitel über Gogos verrückte Schwester doch noch irgendwie seinen Weg auf die Leinwand finden wird.

Jürgen Fichtinger

Kill Bill, Vol. 1

ØØØØ


Buena Vista Home Entertainment (USA 2003)

DVD Region 2

ca. 106 Min. + ca. 30 Min. Zusatzmaterial, dt. Fassung oder engl. OF wahlweise mit UT (DTS/DD5.1)

Features: Making of: "Die Ästhetik der Vernichtung"; zwei 5,6,7,8´s-Musikvideos; zwei Trailer, "Kill Bill, Vol. 2"-Teaser

Regie: Quentin Tarantino

Darsteller: Uma Thurman, Lucy Liu, Daryl Hannah u. a.

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 4/2014

Blaue Ruinen und heilige Berge

Es knallt, es kracht - und es wird esoterisch. Zücken Sie die Fernbedienungen und lehnen Sie sich für unsere Heimkinoempfehlungen gemütlich im Fernsehsessel zurück.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 3/2014

Bye, bye, A.I.?

Der große, böse Wolf kommt neuerdings aus Israel, Roy Battys Low-Budget-Nachfolgerin dafür aus Großbritannien. Dazwischen tummeln sich die Anarcho-Trickfilmfiguren Ren und Stimpy, US-Sexualforscher sowie jede Menge Genrekost.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 2/2014

Schau mir in die Augen, Kleines!

Lernen Sie, wie man am besten durch Drogen reich wird. Sehen Sie zu, wenn Orson Welles mit Charlton Heston Schlitten fährt. Oder reisen Sie mit den Mystic Knights of the Oingo Boingo per Anhalter durch die Heimkino-Galaxis.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 1/2014

Plasma an!

Arm gegen reich, Profitgier gegen Rückgrat - und natürlich jede Menge Blei: unsere aktuellen Heimkinoempfehlungen sind angerichtet.  

Video
DVD-Tips 12/2013

"Do I feel lucky?"

"Well, do ya, punk?" Eine amerikanische Doku widmet sich dem Verfasser dieser Zeilen. Wem das nicht gefällt, der darf mit Quentin Dupieux Hundefänger spielen oder den Fernsehabend mit Dr. Lecter verbringen. Wohl bekomm´s!  

Video
DVD-Tips 8/2013

Halali im Heimkino

Mel Gibson ist auf der Flucht, Sly Stallone auf der Jagd - während Michael Shannon und Chloë Sevigny den Finger stets am Abzug haben und Kevin Spacey im Weißen Haus nicht nur die Puppen tanzen läßt.