Video_DVD-Tips 4/2004

Schwerter, Knarren und der Charleston

Nick Cave als inhaftierten Psychopathen, korruptes Militär sowie eine bezaubernde Japanerin und Daryl Hannah ohne Schminke gibt es diesmal unter anderem als Einkaufstip.    16.04.2004

 

Jürgen Fichtinger

Basic - Special Edition


(USA 2003/Region 2/Universum Film)

Während die meisten Big-Screen-Produktionen sich derzeit in hanebüchenen Stories ergehen, überrrascht der durch und durch solide Militär-Thriller "Basic", der trotz ein, zwei kleiner szenischer Hänger ein paar Überraschungen parat hat. Gepaart mit einer Brise "Rashomon" muß Julia Osborne (Connie Nielsen), Captain der Militärpolizei, herausfinden, warum sich eine Gruppe Ranger während einer simplen Übung gegenseitig über den Haufen geschossen hat. Untersützung bei der Entwirrung des Rätsels erhält sie vom zwielichtigen John Travolta. Die Special Edition im Digipack verfügt neben einem Audiokommentar von Regisseur John McTiernan über einige interessante Featurettes sowie Trailer und den üblichen Schnickschnack. Seit "Eine Frage der Ehre" der erste sehenswerte Beitrag zum Subgenre.

Links:

This is Spinal Tap - Special Edition


(USA 1984/Region 2/MGM)

Rob Reiners unvergeßliche Kult-Mockumentary über die fiktive Rockband Spinal Tap, endlich auch hierzulande als Doppel-DVD-"Special Edition" und nahezu identisch mit der längst vergriffenen Criterion-Collection-Ausgabe.

Links:

Geständnisse einer Nonne


(Italien 1979/Region 2/ Koch Media)

Während Mel Gibson und Uli Seidl gerade die Glaubensthematik auf der Leinwand durchleuchten, hat Anita Ekberg als Schwester Gertrude ganz andere Probleme: In Giulio Berrutis Streifen "The Killer Nun" werden in einem Sanatorium schlimme Jungs und Mädels dank Psychokiller niedergestreckt. Glücklicherweise eilt Warhol-Schönling Joe Dallesandro herbei, um die Wurzel allen Übels im Nonnenhort auszureißen. Ist es gar die morphiumsüchtige Schwester Gertrude? Ein wunderbar charmanter Vertreter des Nunsploitation-Genres mit einer wohldosierten Brise nackten Fleisches und dazugehörigem Sadismus. Ebenfalls mit dabei: Lou Castel. Als Extra gibt´s neben dem isolierten Score ein informatives Booklet, das das Genre kurz umreißt, sowie eine geschnittene Szene. In diesem Sinne: Heilige Schwester Gertrude, bitte für uns Sünder und laß Fräulein Flavia schön grüßen!

 

Links:

Der Golem - Deluxe Edition


(D 1920/Region 2/Universum Film)

Paul Wegeners legendäre Meyrink-Verfilmung aus der Stummfilm-Ära, restauriert und mit neuer Musik unterlegt im hübschen Digipack. Als Extra gibt´s neben Galerien auch eine Dokumentation zum Film.

Links:

Der große Gatsby


(USA 1974/Region 2/Paramount Home Entertainment)

Und noch ein Klassiker, allerdings alles andere als stumm. F. Scott Fitzgeralds "Great Gatsby", bereits zum dritten Mal für die Leinwand adaptiert, diesmal von Francis Ford Coppola und verfilmt von Jack Clayton. Also ab in die wilden Zwanziger und gemeinsam mit Robert Redford und Mia Farrow die Füße im Swimmingpool baumeln lassen!

 

Links:

The Princess Blade


(Japan 2001/Region 2/Highlight DVD)

Vor ein paar Jahren hätten wohl nur eingefleischte Japanophiliacs ihre Finger an Filme wie Sato Shinsukes C-Movie "The Princess Blade" bekommen. Inzwischen gibt´s sowas glücklicherweise auch hierzulande auf DVD. Die Verfilmung des Siebziger-Jahre-Mangas (bereits im selbigen Jahrzehnt als - bei Samurai-Fans legendäre - "Lady Snowblood" verfilmt) transponierte die Geschichte in eine ungewisse Zukunft, wo Boys & Girls unter der Leitung von HK-Kampfchoreograph Donny Yen die Schwerter schwingen. Cool!

 

Links:

The Job


(USA 2003/Region 2/Sunfilm Entertainment)

Daryl "Splash" Hannah als emotional erkaltete und beziehungsunfähige Killerin, die ihren letzten Auftrag nicht ausführen kann,weil sie sich sukzessive in das prospektive Opfer verliebt. Eine alte Geschichte, die in "The Job" allerdings straight, schnörkellos und ohne Pathos erzählt wird. Die auf HD gedrehte Independent-Produktion beginnt zwar etwas schleppend, zieht dann jedoch schonungslos mit dem Zuseher ins Gericht. Wann haben Sie es beispielsweise zuletzt erlebt, daß einer schwangeren Frau in den Bauch geschossen wird? Gegen Schluß hängt man dann doch wieder am Story-Haken und fiebert einem ungewissen Ende entgegen. Leider geht Autor/Regisseur Kenny Golde gerade in der allerletzten Szene einen Kompromiß ein. Aber irgendwie ist man trotzdem froh...

 

Links:

Fantom Killer

Import-Tip: GB


(Pol 1998/Region 0/ Teraz Films)

Für die einen pornographisch mysoginer Müll ohne Sinn und Verstand, für die anderen schlüpfrigst humorige Giallo-Reminiszenzen an Argento und der ideale "Männer"-Partyspaß . Dabei gänzlich ohne Handlung. "Fantom Killer" ist reduzierte Sleazerei mit notdürftigen Handlungsminimalismen, Verfolgungen werden in die Länge gezogen, und das jeweilige weibliche Objekt der Begierde verliert dabei nach und nach seine Textilhabe. Dann tritt der böse Mann in Schwarz auf den Plan (glasklar kopiert aus aus Bavas "Blood and Black Lace") und weidet seine Messer an silikonbestückten nackten Körpern. Nebenbei sorgt dank dummdreister Dialoge und zweier minderbemittelter Putzmänner Schenkelklopfhumor für potentielle Aufheiterung, und die berühmte König-Arthur-Schwert-Szenerie erfährt eine Rektalvariation mit dem Kochlöffel. Wem´s gefällt...

Teil 2 und Teil 3 liegen ebenfalls auf DVD vor.

 

Links:

Tokyo Shock Boys - Best

Import-Tip: Japan


(Japan 2001/Region 0/ Pony Canyon)

Wen interessieren schon Schweinderlpartien wie der Jim Rose Circus & Co., wenn die Japaner als poppige und jugendfreie Variante die legendären "Tokyo Shock Boys" auf Lager haben? Wer die verrückten Banzai-Jungs noch nicht kennt, kann dies jetzt zumindest auf DVD nachholen. Zu sehen gibt es das illustre Quartett, bestehend aus dem Milch weinenden Danna San, Gyuzo San, der schon einmal einen lebenden Skorpion im Mund krabbeln läßt, dem blonden Sango San und dem generell durchgeknallten Nanbu San sowohl im Programmvideo als auch per Live-Performance. Die beim Konzert anwesenden Japaner sind wiederum eine Show für sich. Zusätzlich stehen noch zwei Videoclips zur Verfügung.

 

Links:

Ghosts of the Civil Dead - Collector´s Edition

Import-Tip: Australien


An Intensität immer noch unerreicht: John Hillcoats auf realen Begebenheiten basierendes Häfen-Drama mit Nick Cave. Wer es einmal gesehen hat, wird es nie wieder vergessen. Die australische SE glänzt durch umfangreichste Extras.

Links:

Jenseits der Träume

Nice-Price-Tip


(USA 1998/Region 2/Universal Home Entertainment)

Neil Jordans pittoresk eingefangener Beitrag zum Thema "Serienkiller" mit Robert Downey Jr. als durchgeknalltem Weirdo. Sehenswert!

 

Links:

Brother

Nice-Price-Tip


Unverschämt billig: die britische DVD-Edition des Kitano-Gangster-Spektakels "Brother". Reichlich mit Extras ausgestattet.

 

Links:

Dolls


Kitano, die zweite: Lesen Sie dazu unsere ausführliche EVOLVER-Story.

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 4/2014

Blaue Ruinen und heilige Berge

Es knallt, es kracht - und es wird esoterisch. Zücken Sie die Fernbedienungen und lehnen Sie sich für unsere Heimkinoempfehlungen gemütlich im Fernsehsessel zurück.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 3/2014

Bye, bye, A.I.?

Der große, böse Wolf kommt neuerdings aus Israel, Roy Battys Low-Budget-Nachfolgerin dafür aus Großbritannien. Dazwischen tummeln sich die Anarcho-Trickfilmfiguren Ren und Stimpy, US-Sexualforscher sowie jede Menge Genrekost.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 2/2014

Schau mir in die Augen, Kleines!

Lernen Sie, wie man am besten durch Drogen reich wird. Sehen Sie zu, wenn Orson Welles mit Charlton Heston Schlitten fährt. Oder reisen Sie mit den Mystic Knights of the Oingo Boingo per Anhalter durch die Heimkino-Galaxis.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 1/2014

Plasma an!

Arm gegen reich, Profitgier gegen Rückgrat - und natürlich jede Menge Blei: unsere aktuellen Heimkinoempfehlungen sind angerichtet.  

Video
DVD-Tips 12/2013

"Do I feel lucky?"

"Well, do ya, punk?" Eine amerikanische Doku widmet sich dem Verfasser dieser Zeilen. Wem das nicht gefällt, der darf mit Quentin Dupieux Hundefänger spielen oder den Fernsehabend mit Dr. Lecter verbringen. Wohl bekomm´s!  

Video
DVD-Tips 8/2013

Halali im Heimkino

Mel Gibson ist auf der Flucht, Sly Stallone auf der Jagd - während Michael Shannon und Chloë Sevigny den Finger stets am Abzug haben und Kevin Spacey im Weißen Haus nicht nur die Puppen tanzen läßt.