Akzente_Die Seer "Stad-Tour" 2018 in Wien

Weihnachts-Reminiszenzen

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten. Auch wenn es bis zum 24. Dezember noch lange dauern mag - das nächste "stille Fest" kommt rascher, als man denkt. Bei der "Stad Tour" 2018 gaben die Seer im Abschlußkonzert neben weihnachtlichen Liedern viele ihrer schönsten und besinnlichsten Songs zum besten. Das machte richtig Vorfreude auf das "Stad"-Konzert 2019 im Wiener Konzerthaus.    11.03.2019

Daniel Behle zelebrierte in der Wiener Kammeroper, wie genial Weihnachtsmusik im klassischen Stil klingen kann (und soll). im sogenannten U-Musik-Sektor ist das weihnachtliche Angebot noch viel größer - und da ist es umso schwieriger, eine gute Auswahl zu treffen.

In dieser Hinsicht ist man mit den Seern gut beraten, die schon mit ihrem Grafenegger Konzert das Publikum begeistern konnten. Im Schlußkonzert seiner tradtionellen "Stad Tour" (Anm.: "stad" bedeutet umgangssprachlich ruhig bzw. still) begab sich das ländliche Oktett auf eine ruhigere und besinnlichere Ebene.

Die musikalische Weihnachtsgeschichte wurde natürlich mit ein paar lebhaften Nummern "aufgepeppt" - doch die Grundstimmung war ruhig, feierlich und sehr berührend. Daß die Musiker jeder für sich kostbare Unikate sind, braucht man nicht extra zu erwähnen. Alfred Jaklitsch als "Frontman", Liedertexter- und Komponist sowie hervorragender Sänger glänzte genauso wie die beiden Ladys Astrid Wirtenberger und Sabine "Sassy" Holzinger. Die beiden Damen - Sassy mit ihrer grandiosen Stimme und Diktion und auch Astrid, die so "nebenbei" auch noch hervorragend Gitarre spielt - sind das Atout, ohne das die Gruppe niemals existieren könnte (und sollte).

Als Sassy das Lied "Oma" anstimmte, wurden sicher viele Liter Tränen im Saal vergossen. Bei dieser Nummer kommt zum grandiosen Text noch die ebenbürtige Musik dazu. Hier im Konzert wurde die Sängerin "nur" vom Klavier begleitet. Wunderschön waren aber auch die anderen Lieder ("Weihnachten 1946", "Bergkristall", "Weihnachten dahoam" usw.). Ganz klar ist, daß auch "Wia a wüds Wossa" und "Hoamatgfühl" nicht fehlen durften.

In Grafenegg wurde die Tour zwar als "unplugged" angekündigt, aber ganz ohne elektrische Verstärkung ging es natürlich nicht. Trotzdem war das Konzert etwas ganz Besonderes.

Übrigens wird das Abschlußkonzert der "Stad-Tour" 2019 ebenfalls im Konzerthaus stattfinden - und zwar wieder am 22. Dezember!

Herbert Hiess

Die Seer - "Stad Tour" 2018

ØØØØØ

Schlußkonzert

Leserbewertung: (bewerten)

Photo: Die Seer © Kerstin Joensson

 

Die Seer - Livekonzert

 

Set-List:

 

1. Hoffen, glauben, liab´n   Alfred Jaklitsch
2. Stad   Alfred Jaklitsch
3. Engel vermisst   Alfred Jaklitsch
4. Es braucht 2   Alfred Jaklitsch
5. Wonn du des sehen konntest
Alfred Jaklitsch
6. Weihnachten dahoam   Alfred Jaklitsch
7. Seensucht noch Grundlsee   Alfred Jaklitsch
8. Hab di stad   Alfred Jaklitsch
9. Bayrisch steirisch Rock´n´Roll   Alfred Jaklitsch
10. Wia da See   Alfred Jaklitsch
11. Weihnachten 1946 und heut   Alfred Jaklitsch
12. Fesch   Alfred Jaklitsch
13. Eiskristall   Alfred Jaklitsch
14. Hoamat is
Alfred Jaklitsch
15. Einklong   Alfred Jaklitsch
16. Oma   Alfred Jaklitsch
17. Nie mehr ohne di sein   Alfred Jaklitsch
18. I wünsch mir di
Alfred Jaklitsch
19. Seerisch   Alfred Jaklitsch
20. Sche wars wennst do warst   Alfred Jaklitsch
21. Hoamatgfühl   Alfred Jaklitsch
22. Meine Schi + i
  Alfred Jaklitsch
23. Schene Weihnacht   Alfred Jaklitsch
  ZUGABEN    
24. Wilds Wossa   Alfred Jaklitsch
25. Donksche   Alfred Jaklitsch

 

Konzert am 22. Dezember 2018 im Wiener Konzerthaus

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Akzente
Die Seer "Stad-Tour" 2018 in Wien

Weihnachts-Reminiszenzen

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten. Auch wenn es bis zum 24. Dezember noch lange dauern mag - das nächste "stille Fest" kommt rascher, als man denkt. Bei der "Stad Tour" 2018 gaben die Seer im Abschlußkonzert neben weihnachtlichen Liedern viele ihrer schönsten und besinnlichsten Songs zum besten. Das machte richtig Vorfreude auf das "Stad"-Konzert 2019 im Wiener Konzerthaus.  

Musik
Tonkünstler in Grafenegg und Salieri an der Wien

Das Beethoven-Ereignis

Vor nicht allzulanger Zeit massakrierten ein berühmtes Orchester und dessen Chef Beethovens Siebente in Grafenegg. Jetzt überraschten Ivor Bolton und die Tonkünstler als Grafenegger Hausorchester das Publikum mit einer der besten Aufführungen des oft gespielten Werks. Und im Theater an der Wien hörte man in einer brillanten Aufführung, warum ein "Opernkoloß" zu Recht nicht mehr aufgeführt wird.  

Musik
Klassik-CD-Tips Weihnachten

Lautes Fest der Stille

Der EVOLVER-Klassikexperte hat sich 2018 sehr schwer getan, aus der Vielzahl der Neuerscheinungen und Wiederauflagen die "Rosinen" herauszupicken. Mit seiner Auswahl können Musikfreunde und Schenkwillige aber nichts falsch machen.  

Musik
EVOLVER-Klassikexperte auf Abwegen

"A wüds Wossa" am Kamp

Genau zwischen den Sommerkonzerten und dem Festival 2018 hatte die steirische Erfolgsband Die Seer ihren großen Auftritt in Grafenegg. Das Rezept für diesen großartigen Abend war eigentlich ganz einfach: acht phantastische Musiker, Superlieder, eine ebensolche Akustik, beeindruckende Videos - und nicht zuletzt ein Traumwetter.  

Musik
Orchester-Entdeckungen in Grafenegg

Verborgene Schätze

Aus diversen Gründen fiel die Grafenegg-Saison 2018 des EVOLVER-Klassikexperten relativ kurz aus. Wettermäßig waren die Abende recht daneben - der Großteil der besuchten Veranstaltungen fand "indoor" statt. Dafür gab es künstlerisch hochinteressante Neuentdeckungen. Man kann dem Grafenegg-Team dankbar dafür sein, daß es solche Künstler aufs Podium brachte.  

Musik
Beachtenswertes Grafenegg-Academy-Projekt

Holpriger Start

Die Tonkünstler als Hausorchester legten mit ihrem ersten Grafenegger Sommerkonzert für 2018 einen etwas holprigen Start hin. Neben einem uninteressanten Chopin-Klavierkonzert hörte man die Wunschkonzertmelodien aus "Peer Gynt" - aber nicht wirklich berauschend. Die Grafenegg Academy wiederum wäre prinzipiell ein interessantes Projekt, doch organisatorisch gibt es noch einiges Lernpotential.