Musik_Weihnachtliche Musiktips im Corona-Jahr

Geschenktips für Klassikfreunde

Hören darf man heuer auch ganz ohne Maske. Grund genug für den EVOLVER-Klassikexperten Herbert Hiess, seine Musiktips für die Weihnachtszeit unter den virtuellen Christbaum zu legen.    14.12.2020

Das Jahr 2020 hätte man eigentlich als Beethoven-Jahr begehen wollen, doch wurde das Gedenken an den armen Ludwig van massiv von der Corona-Viruspanik überlagert. Das ist aber kein Grund zur Sorge; das allmächtige Genie hat es gar nicht notwendig, gegen einen solchen künstlich erregten Erreger anzukämpfen. Der wird nämlich hoffentlich bald Geschichte sein, während der deutsch-österreichische Komponist niemals aus der Geschichte wegzudenken ist.

So ein Virus kann den Musikfreunden auch niemals die Weihnachtsfreuden verderben. Obwohl Tonträger und DVD nur das halbe Vergnügen sind, hat man dadurch wenigstens die Möglichkeit, sich musikalische Freuden ins Wohnzimmer - oder wo man sich sonst noch aufhalten darf – zu holen. Der Live-Kulturbetrieb ist ja derzeit sowieso seltsam schmähstad ...

Deswegen folgt hier eine Übersicht über empfehlenswerte Neuerscheinungen und sogenannte "Dauerbrenner".

Herbert Hiess

Meine schönsten Weihnachtslieder

Daniel Behle, Tenor; Oliver Schnyder Trio & Friends (Sony Classical)

Leserbewertung: (bewerten)

Weil Weihnachten ist, eine Empfehlung mit passenden Liedern fernab von Kitsch und Zuckerguß. Der intelligente und großartige deutsche Tenor Daniel Behle bringt in eigenen Arrangements mit seinen großartigen Kollegen die bekanntesten Weihnachtslieder auf neue Weise, ohne mit der Tradition zu brechen.

It´s Christmas

Jonas Kaufmann; div. Ensembles (Sony Classical)

Leserbewertung: (bewerten)

Andernorts wurde diese Doppel-CD schon ziemlich "zerlegt", doch ganz so schlimm ist es nicht. Natürlich hat der deutsche Startenor nicht nur Freunde, und manche der Lieder klingen vielleicht angestrengt - dennoch ist sein angenehmes Timbre mit Freuden anzuhören. Und trotz der etwas beliebigen Liedauswahl ist diese CD eine gute Empfehlung für die (vor allem weiblichen) Jonas-Kaufmann-Fans.

Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg

div. Solisten, div. Chöre; Staatskapelle Dresden/Christian Thielemann

Leserbewertung: (bewerten)

Für "Wagnerianer" ist diese Aufnahme ein absolutes Muß! Christian Thielemann beweist hier wieder einmal eindrucksvoll, daß er heute bei Wagner und Richard Strauss als Dirigent fast unangefochten an der Spitze steht. Es ist wahrlich begeisterungswürdig, wie er mit der großartigen Dresdner Staatskapelle kammermusikalisch musiziert. Gesanglich braucht sich diese Aufnahme auch nicht zu verstecken: Mit Georg Zeppenfeld als Sachs und Klaus Florian Vogt als Walther von Stolzing sind hier zwei Spitzenleute aus der so ausgedünnten Wagner-Sänger-Szene zu hören.

Anton Bruckner: Symphonien Nr. 1–9

Münchner Philharmoniker/Valery Gergiev (Warner Classics)

Leserbewertung: (bewerten)

Schon lange sind die Bruckner-Symphonien gesamt auf Tonträger erschienen. Diese Neuproduktion für Warner ist aus Live-Konzerten im Stift St. Florian (Anm.: St. Florian ist auch der Geburtsort des Komponisten) entstanden. Valery Gergiev ist zwar ein "Vielarbeiter"; seine Produktionen versanden jedoch nie in Routine. Diese Produktion kann man Bruckner-Freunden getrost schenken; sie werden erfreut sein über den wunderbaren Klang des Orchesters, den musikalischen Phrasierungen des Maestros und der großartigen Akustik der Stiftskirche.

Sommernachtskonzert 2020

Jonas Kaufmann, Tenor; Wiener Philharmoniker/Valery Gergiev

Leserbewertung: (bewerten)

Im höchst sonderbaren Jahr 2020 war dieses Konzert eines der seltenen Höhepunkte. Unter dem Titel "Liebe" schafften es Gergiev, das großartige Orchester und Jonas Kaufmann, eine wunderschöne Stimmung bei richtigem Traumwetter zu vermitteln. Da das Konzert auch auf DVD erhältlich ist, kann man zur musikalischen Meisterleistung auch die optischen Eindrücke schenken.

Bruce Springsteen - Letter To You

Leserbewertung: (bewerten)

Bruce Springsteen ist ja mittlerweile schon ein Klassiker im Pop-/Rockbereich und beweist hier, wie er seine alten "Hadern" wie "House Of Thousand Guitars" (ein Hit-Dauerbrenner) immer wieder faszinierend neu interpretieren kann. Damit ist er auch schon auf Spuren des späten Johnny Cash.

Neil Diamond - Classic Diamonds

Leserbewertung: (bewerten)

2017 gab es einen phantastischen Auftritt der Hitfabrik Neil Diamond in der Wiener Stadthalle im Rahmen einer Welttournee, die der Künstler dann aus gesundheitlichen Gründen leider abbrechen mußte. Zum Glück konnte er sich wieder erfangen und liefert hier seine Welthits im klassischen Orchesterarrangement. Gespielt wird grandios vom London Symphony Orchestra. Natürlich sind alle seine Hits fürs Orchester gesetzt, wobei manche Arrangements fast den Charakter des Songs zerstören, vor allem bei "Beautiful Noise". Doch die anderen Nummern sind durchwegs exzellent gelungen - für Freunde der edlen Popmusik ein absoluter Geschenktip.

www.musicalia.tv

Leserbewertung: (bewerten)

"Musicalia" ist ein exzellentes Streamingportal, für das man Abonnements erwerben und auf dem man viele Aufzeichnungen von Opern und Konzerten erleben kann. Die Opern sind vor allem aus italienischen Produktionen entstanden, nicht immer mit "allerersten" Besetzungen, aber trotzdem recht anspruchsvoll. Das große "Atout" hier ist quasi das musikalische Vermächtnis des Stardirigenten Lorin Maazel. Da gibt es alle Beethoven-Symphonien aus Taormina, Haydns "Schöpfung" aus der Basilica St. Paolo in Rom oder Berlioz´ "Symphonie Fantastique" aus dem wunderschönen Amphitheater in Ostia Antica bei Rom. Also ist so ein Abo auf alle Fälle das passende Geschenk in der unseligen "Streaming-Zeit". So kann man guten Gewissens das Jahr ausklingen lassen

 

Mögen diese weihnachtlichen Empfehlungen eine Quelle für viele Inspirationen sein. Da sich auch die klassische Musik immer mehr von der CD zu den diversen Streamingportalen hin verlagert, sei den Musikfreunden empfohlen, dort auch auf die Suche zu gehen. Für Geschenkzwecke gibt es ja immerhin die Möglichkeit, bei den diversen Anbietern Gutscheine zu erwerben.

 

In diesem Sinne allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Kommentare_

Kommentar verfassen

Musik
Weihnachtliche Musiktips im Corona-Jahr

Geschenktips für Klassikfreunde

Hören darf man heuer auch ganz ohne Maske. Grund genug für den EVOLVER-Klassikexperten Herbert Hiess, seine Musiktips für die Weihnachtszeit unter den virtuellen Christbaum zu legen.  

Musik
Orchesterkonzert der Wiener Philharmoniker

Seltsame Zeiten

Nicht nur Thomas Angyan, der zukünftige Ex-Chef des Wiener Musikvereins, hätte sich den Abschluß seiner Karriere - ebenso wie Staatsoperndirektor Dominique Meyer - anders vorgestellt. Wie so viele Kulturschaffende gingen beide der angeblichen Pandemie in die Falle.  

Print
Rudolf Buchbinder im Interview

Reise durch den Beethoven-Kosmos

Wer Rudolf Buchbinder ist, braucht man eigentlich niemandem mehr zu erklären. Der sich im 74. Lebensjahr befindende Star-Pianist ist in Kulturkreisen weltweit ein Begriff - und vor allem in Sachen Beethoven eine Kapazität, an der man nicht vorbeigehen kann und darf.  

Musik
Wiederaufnahme in der Berliner Staatsoper

Carmen in der Corona-Krise

Pech oder Schicksal - wie auch immer man es bezeichnen mag: Daß die großartige Berliner "Carmen" schon nach der zweiten Aufführung von Amts wegen gestoppt werden musste, hätte sich niemand gedacht. Jetzt kann man sie wohl einige Zeit nur als Stream oder Aufzeichnung betrachten. Die Staatsoper unter den Linden zeigt mit ihr jedenfalls, daß sie dank ihrer hervorragenden Musiker viele der angeblichen Spitzenhäuser übertrifft.  

Stories
"Der Vorname" in den Kammerspielen

Makabre Wohnzimmerkomödie

Wie Political Correctness als brutale Verlogenheit entlarvbar ist, zeigt das Stück "Der Vorname" des Autorenduos Patellière und Delaporte. Herbert Hiess hat es in den Kammerspielen erlebt.  

Musik
Last-Minute-Ideen für Klassikliebhaber

Weihnachtliche CD-Tips aus Wien

Alle Jahre wieder ... kommt nicht nur das Christuskind, sondern auch der "Streß", der oft zu Geschenkskäufen in letzter Minute führt. Um Verlegenheitsgaben wie Socken oder Bonbonnieren zu umgehen, hat der EVOLVER-Klassikexperte einige Tips zusammengestellt, die nicht nur eingefleischten Klassikliebhabern Freude bereiten werden.