Print_Hörbuch-Tips 1/06

Blutige Ohren

1954 Minuten oder umgerechnet fast 33 Stunden - so lange hält der Genuß mit der EVOLVER-Auswahl in Sachen Hörbuch und -spiel an. Von Horror bis Hardboiled ist alles dabei.    20.07.2006

 

Alina Fuchs

Vampirric - Die unheimlichsten Vampirgeschichten

4 CDs mit 307 Minuten Laufzeit


(LPL Records 2005)

 

Kaufen Sie diese CD-Box! Stehlen Sie sie meinetwegen (nicht brennen - das ist illegal, wie wir mittlerweile wissen)! Sechs Blutsaugergeschichten finden sich auf "Vampirric", die man sonst nirgendwo in dieser Zusammenstellung findet, ja, die zum Teil in Buchform kaum zu kriegen sind. Thomas Ligotti etwa beschreibt einen jungen Mann von mehr als fragwürdiger Herkunft, der erstmals Besuch von der Verwandtschaft erwartet; die Familienzusammenkunft endet in einem Massaker. Bemerkenswert auch der "Vampyr" von Leonhard Stein, der sachlich vom karriereschädlichen Kampf erzählt, den ein aufstrebender Mann mit einer Bürohilfskraft mit seltsamen Ernährungsgewohnheiten austrägt. Eine der "Entdeckungen" der Sammlung: "Das Grabmal auf dem Père Lachaise" des österreichisch-mährischen Autors Karl Hans Strobl. Nie von ihm gehört? Immerhin ist auf Wikipedia in solchen Dingen Verlaß. Den Abschluß macht "Der Horla" von Guy de Maupassant, der einzige "Klassiker" der Sammlung - aber was für einer!

Die Abfolge der Geschichten: ein einziger Höhepunkt. Die Sprecher sind allesamt Synchronsprecher hollywoodesker Feschaks, also vom Feinsten. Nur einer stört bei diesem perfekten Hörkunstwerk: "Alien"-Schöpfer H. R. Giger trägt mit seinen grenzdebilen, mit knarrender Stimme vorgetragenen Vorworten nichts zu den einzelnen Storys und schon gar nichts zur Sammlung bei.

 

Links:

Bernhard Schlink - Die Heimkehr

8 CDs mit 592 Minuten Laufzeit


Diogenes Hörbuch (Zürich 2006)

 

Eigentlich erzählt "Die Heimkehr" von Bernhard Schlink ja von der Unmöglichkeit einer Heimkehr. "Ich hatte auch meine Aha-Erlebnisse", meint Schlink in einem seiner seltenen Interviews. Etwa jenes, daß Odysseus "nach Ithaka zurückkehrt, aber nicht bleiben kann. Homers Held stirbt in der Fremde." Gar so tragisch geht´s bei Schlink nicht zu: Peter Debauer entdeckt in einem Heftroman über die Heimkehr eines deutschen Soldaten aus Sibirien Elemente aus der eigenen Vergangenheit. Er macht sich auf die Suche nach dem Autor - und findet den totgeglaubten Vater.

Damit ist eine Pointe verraten, aber der Plot ist ohnehin nicht das Wichtigste. Was an der Geschichte und insbesondere an der Hörbuchfassung bezaubert, ist die melancholisch-nostalgische Grundstimmung, die durch Schlinks geradlinige und klare Sprache sogar noch verstärkt wird. Gelesen von Hans Korte, hat diese Prosa - auch das eine Parallele zur "Odyssee" - in ihrer Schlichtheit ein Naheverhältnis zur mündlichen Erzähltradition. Ein triftiger Kaufgrund für die Hörbuchfassung, die besser ist als der Roman.

 

Links:

Raymond Chandler - Blutiger Wind

(Red Wind)


2 CDs mit 142 Minuten Laufzeit

Parlando Verlag (Berlin 2006)

 

"Es blies ein Wüstenwind an diesem Abend. Einer jener heißen, trockenen Santa Anas, die von den Gebirgspässen herunterkommen, an den Nerven zerren und auf der Haut jucken. An Abenden wie diesem endet jede Saufrunde mit einer Keilerei." Raymond Chandlers Erzähler und Protagonist, Privatdetektiv Johnny Dalmas, erweist sich als prophetisch; bloß ist´s in diesem Fall keine Saufrunde, sondern ein Glas Bier, das statt in eine Keilerei in eine Schießerei mündet. Vorläufiges Ergebnis: ein unbekannter Toter, dem weitere mehr oder weniger unbekannte Tote folgen werden. Natürlich bekommt Dalmas zwischendurch auch den einen oder anderen Schlag aufs Haupt und die eine oder andere Zunge in den Mund - geheimnisvolle Schöne inklusive. Das klingt jetzt alles sehr klischeehaft, bloß war es eben ein Raymond Chandler (nebst Dashiell Hammett und Konsorten), der diese Klischees erst erfunden hat. Hardboiled sind dabei bloß die Geschichten, Chandlers Helden sind sympathische Loser mit einem weichen Kern. Ein wahres Vergnügen, Wüstenwind und Bleikugeln durch dieses Hörbuch pfeifen zu hören - dem leises Bedauern folgt, wenn nach zweieinhalb Stunden alles vorbei ist.

 

Links:

John Dickson Carr - Tod im Hexenwinkel

(Hag´s Nook)


4 CDs mit 320 Minuten Laufzeit

Delta Music (Frechen 2006)

 

Seit Generationen sterben die männlichen Mitglieder der Familie Starberth auf mysteriöse und gewaltsame Weise. Irgendwie hängt das alles mit einem alten Fluch und einer Gefängnisruine mit Hinrichtungsgrube zusammen. Und schon ist der Leser im Bilde: Wir haben es mit einem gruseligen Rätselkrimi britischer Tradition zu tun, Marke "Supernatural explained". Soll heißen: Nicht alles ist überirdisch, was einem dichten Nebelschwaden über einem nächtlichen Moor als solchen Ursprungs vorspiegeln.

Mit "Tod im Hexenwinkel" führt Dickson Carr 1933 seine Figur des Dr. Gideon Fell ein - einen gemütlichen, gelegentlich auch streitsüchtigen Privatgelehrten, der gerne Bier und Tabak zuspricht und knifflige Fälle als willkommene Herausforderung betrachtet. Im Stile einer "G´scheiter-Blöder"-Doppelconference, wie man sie seit Sherlock Holmes gewohnt ist, steht ihm ein patscherter junger Amerikaner als "Watson" zur Seite. Das Hörbuch macht durstig - am besten ist da ein Pub gleich in der Nähe.

 

Links:

Sir Arthur Conan Doyle - Die vergessene Welt

(The Lost World)


2 CDs mit 122 Minuten Laufzeit

Lübbe (Bergisch Gladbach 2005)

 

Der Mega-Erfolg seiner koksenden Detektivfigur (Sherlock Holmes) hat schon zu Lebzeiten verdeckt, welch wunderbare, humorvolle Abenteuergeschichten und -bücher Arthur Conan Doyle sonst noch geschrieben hat. Die Handlung ist - Spielberg sei Dank (oder Fluch) - bekannt: Die Saurier sind nicht ausgestorben, sondern haben auf einem unzugänglichen Plataeu im Amazonas-Gebiet die Jahrmillionen überdauert. Eine Expedition unter der Leitung des cholerischen Professor Challenger und mit Beteiligung eines ehrgeizigen jungen Reporters macht sich auf den Weg, den Beweis für die Laune der Evolution zu erbringen. Auch Peter Jackson hat das Motiv in "King Kong" jüngst unpassenderweise verwurschtet.

Auch wenn die Geschichte von der "vergessenen Welt" heute weder zu schocken noch aufzuregen vermag - bei diesem aufwendig produzierten Hörspiel bleibt einem die Luft weg! Daß die Figuren mit Synchron-"Stars" besetzt wurden, ist nichts Ungewöhnliches; ungewöhnlich ist hingegen die realistische Geräuschkulisse - vom erregten Disput im Hörsaal der Universität bis zu den blutgierigen Urzeitviechern und Affenmenschen des Amazonas. Zwei Stunden Spaß pur!

 

Links:

Douglas Preston & Lincoln Child - Burn Case

(Brimstone)


6 CDs mit 471 Minuten Laufzeiten

Lübbe (Bergisch Gladbach 2005)

 

Wer nach der "vergessenen Welt" so aufgeregt ist, daß er nicht schlafen kann, der führt sich am besten "Burn Case" zu Gemüte. Der "Geruch des Teufels", wie es im Untertitel heißt, löst nämlich nicht Ekel oder Brechreiz aus, wie man meinen sollte, sondern bereits nach wenigen Sätzen eine geradezu teuflische Schläfrigkeit. "Es gibt keinen schändlicheren Berufsstand als den des Kritikers", heißt es in dem von Detlef Bierstedt brav (aber nicht viel mehr) vorgelesenen Buch - weshalb man auch gleich zu Beginn einen Kunstkritiker in Flammen aufgehen läßt (jetzt fürchten wir uns aber). Brandursache unbekannt, aber offenbar hat das alles etwas mit einer abstrusen Sekte zu tun. Gut, daß Loser-Sergeant D´Agosta und FBI-Agent Pendergast zur Stelle sind, um die Welt zu retten. Und weil das noch nicht abendfüllend ist, gibt´s zum Drüberstreuen eine kleine Romanze. Das ist kein Thriller, sondern ein Wachphasen-Killer. Mit besten Grüßen aus dem Hörbuch-Koma!

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Print
Markus Orths - Fluchtversuche

Geschichten mit Knalleffekt

Andere haben eine lebhafte Fantasie - die dieses Autors läuft geradezu Amok. Seine rasante Geschichtensammlung erzählt von Überhörgeräten und Särgen, in denen man "richtig liegt".  

Print
R. Topor - Memoiren eines alten Arschlochs

Der Arsch der Welt

Der Brachialhumorist zeigt, was dabei herauskommt, wenn ein richtiger Widerling seine Memoiren schreibt. Das Ergebnis kommt erfahrenen Lesern durchaus bekannt vor.  

Print
Elizabeth Corley - Crescendo

Katz und Maus

Lustmolche und Serienmörder treiben in diesem Psychothriller ihr Unwesen. Wer mit auf die Jagd gehen will, braucht das Buch - dank EVOLVER - vielleicht nicht einmal zu kaufen.  

Print
Hörbuch-Tips 1/06

Blutige Ohren

1954 Minuten oder umgerechnet fast 33 Stunden - so lange hält der Genuß mit der EVOLVER-Auswahl in Sachen Hörbuch und -spiel an. Von Horror bis Hardboiled ist alles dabei.