Print_Luisa Francia - Auf Katzenpfoten zur Nirwanarolle

Winkende Zehen

Keine Lust auf Keuchen, Ächzen oder Hopsen im Fitneßstudio? Gut so! Eine Ratgeberautorin weiß genau, wie´s auch ohne geht.    26.11.2004

Luisa Francia nähert sich Körper und Geist nicht mit herkömmlichen Methoden, sondern lieber auf Katzenpfoten. In ihre bereits zwanzigsten Veröffentlichung bringt die Autorin ihre langjährige Seminarerfahrung mit Frauen ein. Dabei konnte sie immer wieder beobachten, wie stark das Motto "Härte und Quälerei bringen eine/n weiter" in den Köpfen verankert ist. Sie hingegen plädiert für einen liebevollen Umgang mit der eigenen Person. Ihrer Verwunderung darüber, wie lieblos viele mit ihrem eigenen Körper umgehen, ihrem Zorn über die Machenschaften selbsternannter Wellness-Gurus, ihrer Wut über die Machenschaften von Konzernen, die unsere Umwelt (und schlußendlich auch uns) ruinieren, läßt sie freien Lauf - und wird dabei nie polemisch.

Vielmehr springt dieser energiegeladene Funke schon beim Lesen auf einen über und spornt zu Widerborstigkeit, Abbestellung der Fitneß-Abo-Karte und lustvollem Dehnen, Strecken, Grunzen und Schnurren an. Lediglich an zwei Stellen gab´s wohl zu viel unreflektierten Freilauf: "Hitlers Vision des arischen Menschen - die Schönheitschirurgie setzt sie um." (Diese Formulierung hätte wohl einer detaillierteren Ausführung bedurft ...) Und daß sich ein kurzes Leben automatisch heftig und ereignisreich beziehungsweise ein langes Dasein immer fad gestaltet, ist hier auf eine zu einfache Formel reduziert.

Luisa Francia macht sich wunderbar erfrischend über die Wellness-Fitness-Keuch-Szene lustig ("Jeder Furz braucht therapeutische Begleitung, jeder Schnupfen, jedes Halsweh eine Erklärung aus einem früheren Leben") und nimmt sich selbst ebenfalls gehörig auf die Schaufel ("... oder anderen Menschen, die sich mir jetzt ausliefern und gar nicht wissen, war für eine oberflächliche Schnepfe ich sein kann"). Nie maßt sie sich an, eine Koryphäe zu sein, die die Weisheit "mit Stäbchen gefressen hat" und den anderen jetzt beibringt, wo es langgeht. Derart bietet die "Nirwanarolle" eine wohltuende, lustvolle und authentische Abwechslung im Psycho-Eso-Wellness-Ratgeber-Dschungel.

Wer die Autorin kennt, der weiß: Hier wird nicht nur theoretisiert, sondern auch praktiziert. Eine Auswahl an Übungen - sehr effektiv und nicht anstrengend; die Rezensentin hat sie alle selbst getestet - rundet das Buch ab. Als Bonus gibt´s auch eine Übungs-CD dazu. Und wenn Ihnen das alles zuviel ist, können Sie es ja für den Anfang immer noch mit Nasenbohren versuchen.

Petra Öllinger

Luisa Francia - Auf Katzenpfoten zur Nirwanarolle

ØØØØ

Ein Übungsbuch mit Audio-CD


Frauenoffensive (München 2004)

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Print
A. Heuner, B. Fosshag - Mord in der Kombüse

Boshaftes Naß

Auch wenn der Mörder normalerweise immer der Gärtner ist, kommt hier der Feinspitz auf seine Kosten. Mal als Genießer, aber auch als Genuß!  

Print
Sarah Kirsch - Sämtliche Gedichte

Auf Spinnenschrittchen

Die deutsche Autorin auf Lyrik festzulegen, wird ihrem umfangreichen künstlerischen Schaffen nicht gerecht. Die gute Frau hat weit mehr zu bieten ...  

Print
Elizabeth George - Wort für Wort

Schreiben und Werken

Bücher über die hohe Kunst der Schriftstellerei gibt es wie Sand am Meer. Auch die erfolgreiche US-Krimiautorin Elizabeth George hat ein paar Tips für Anfänger auf Lager.  

Print
H. Göttner-Abendroth - Inanna, Gilgamesch, Isis, Rhea

Die großen Göttinnenmythen

In alten Mythen hatte auch "frau" ein Wörtchen mitzureden - behauptet zumindest diese deutsche Matriarchatsforscherin.  

Print
M. Breunlich, H. Haas - Karpfen, Krebs und Kälbernes

Geschichte zum Anbeißen

Die Geheimnisse historischer Kochrezepte, ergründet für den modernen Hausgebrauch. Von Kreuttern und Inge ...  

Print
Luisa Francia - Auf Katzenpfoten zur Nirwanarolle

Winkende Zehen

Keine Lust auf Keuchen, Ächzen oder Hopsen im Fitneßstudio? Gut so! Eine Ratgeberautorin weiß genau, wie´s auch ohne geht.