Stories_Sin City Revisited

Home, deadly home

Spät, aber doch: die Special-Edition-DVD der extravaganten Comic-Verfilmung sowie der letzte Band der Comic-Reihe. Der EVOLVER besucht die sündige Stadt noch einmal.    14.12.2006

Mit fast einem Jahr Verspätung kommt die DVD-Special-Edition der Frank-Miller-Verfilmung von Robert Rodriguez endlich auch zu uns, während mit "Einmal Hölle und zurück" seit kurzem auch der mittlerweile siebente Band des Millerschen Comic-Geniestreichs vorliegt. Die Kombination aus beidem ist genau der richtige Stoff, um sich in den vernebelten Wintermonaten ein gepflegtes Maß an Hardboiled-Unterhaltung zu Gemüte zu führen.

Zum Film selbst gibt es an dieser Stelle kaum mehr etwas zu sagen * (aber es fällt ihm natürlich doch was ein ... Anm. d. Red.) - lesen Sie bitte die entsprechende EVOLVER-Story. Auch die paar zusätzlichen Minuten der neben der Kinofassung enthaltenen Einzelepisoden sorgen für keine großartige Veränderung.

Die Extras des 2-Disc-Sets erfüllen dafür alle Wünsche. Gleich zwei Audiokommentare befinden sich auf der ersten Scheibe, den Anfang machen Miller und Rodriguez. Wer mit den Kommentaren des Regisseurs vertraut ist, der weiß, daß ihn hier tonnenweise Informationen erwarten, bei denen auch der Unterhaltungswert nie zu kurz kommt. Diesmal hat sich Rodriguez jedoch etwas zurückgenommen und überläßt Miller den Vortritt.

Im zweiten Audiokommentar befaßt sich Rodriguez ausschließlich mit der filmischen Umsetzung und diversen technischen Spielereien. Später kommen dann noch Co-Regisseur Quentin Tarantino sowie ein Überraschungsgast zu Wort. Hat man sich beide Kommentarspuren gegönnt, stehen als nächstes diverse Featurettes über die Vorgeschichte des Projekts sowie diverse Produktionsaspekte auf dem Programm.

Besonders interessant ist das "All Green Version"-Feature, das den gesamten Film im Zeitraffer und ohne Vfx zeigt. Obgleich hinreichend bekannt ist, daß der Streifen primär vor dem Green-Screen gedreht wurde, ist es trotzdem erstaunlich, wie wenig Ausstattung am Set tatsächlich vorhanden war. Auch "The Long Take" hat seinen Reiz, da man hier Quentin Tarantino im Umgang mit den Schauspielern beim Inszenieren einer Szene beobachten darf.

Natürlich dürfen auch die für Rodriguez typischen DVD-Goodies nicht fehlen. So lernen wir diesmal in der "10 Minute Cooking School", wie man "Sin City Breakfast Tacos" zubereitet, während die "15-Minute Flick School" wieder diverse Tricks und Kniffe aus der Filmtrickkiste verrät. Und wem das alles noch nicht reichen sollte, der findet zusätzlich zu den beiden DVDs noch den "Sin City"-Band "Stadt ohne Gnade" aus dem Hause Cross Cult in der Edition.

 

Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären: Der deutsche Comic-Verlag hat vor kurzem mit "Einmal Hölle und zurück" den vorläufig letzten Band des Millerschen Sündenpfuhls veröffentlicht.

Worum es darin geht? Wallace ist ein hochdekorierter Kriegsveteran sowie ein talentierter und natürlich vor sich hingammelnder Künstler, der sich durch seine Zeichnungen über Wasser zu halten versucht. Doch die Leidenschaft für seine Arbeit hindert ihn daran, die Wünsche der Kunden zu erfüllen, und so reicht es oft nicht einmal für die Miete.

Als er der jungen Esther bei einem Selbstmordversuch das Leben rettet, sich zarte romantische Bande zwischen ihnen anbahnen und das Leben eine Kehrtwende erfahren sollte, pfuscht naturgemäß die Hure Babylon - die dunklen Triebe von Basin City - dazwischen. Deinen Platz in dieser Stadt bestimmst nicht du, sondern die mißratenen Fädenzieher hinter den Kulissen. Als sich Wallace auf die Suche nach der entführten Esther macht, wird eine Kugel für ihn reserviert, mit der schwarzen Schönen hat man jedoch ganz andere Pläne ...

Millers fokussierte Licht- und Schattenspiele sind auch im bisher letzten "Sin City"-Band von einer Intensität, die man sich - vor allem im Kino - öfters wünschen würde. Während die Geschichte unausweichlich ihren Lauf nimmt und alles den von Menschendreck verseuchten Gully runtergeht, möchte man trotzdem bei dem einen oder anderen Bild verweilen, um es in sich aufzunehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man gerade in die schmerzverzerrten Seelenabgründe des Helden oder auf die schwarzweißen Konturen von Millers sündigen Bräuten blickt.

Die knapp 300 (!) Seiten umfassende Graphic-Novel fesselt bis zum Schluß und bietet neben einigen Charakterneuzugängen auch ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten - unter anderem welche von der Sorte, der man eigentlich nicht mehr begegnen wollte. Während einer farbigen Drogenphantasie Wallaces treffen wir übrigens auch diverse Figuren aus der Popkultur wie Ogami Ito und Sohn sowie ED-209.)

"Hell and Back" ist ein krönender Abschluß für Millers legendäre Comic-Saga. Dank Rodriguez´ kongenialer Verfilmung hat der Comic-Künstler ja nun auch sein Vertrauen in die Traumfabrik wiedererlangt. So stehen uns demnächst nicht nur ein zweites Abenteuer in der "Sin City", sondern auch Zack Snyders Verfilmung von "300" ins Haus; die Comic-Vorlage ist ebenfalls bei Cross Cult erhältlich.

Und wenn alles gut geht - der Trailer zum Spartaner-Spektakel verheißt jedenfalls großes Kino -, will sich "Dawn of the Dead"-Remake-Regisseur Snyder danach den "Watchmen" zuwenden und uns damit endlich die erste anständige Adaption eines Alan-Moore-Comics bescheren.

Jürgen Fichtinger

Sin City Recut

ØØØØØ


Buena Vista Home Entertainment (USA 2005)

DVD Region 2

ca. 119/142 Min. + ca. Zusatzmaterial, dt. Fassung oder engl. OF wahlweise mit dt. UT (DTS /DD 5.1)

Features: Audiokommentar von Robert Rodriguez & Frank Miller, Audiokommentar von Robert Rodriguez & Quentin Tarantino, Behind-the-Scenes-Featurettes: "A Hard Top With A Decent Engine - The Cars of Sin City", "Making the Monsters - Special Effects & Make-Up", "Trench Coats and Fishnets - The Costumes of Sin City", "Booze, Broads & Guns - The Props of Sin City"; "How It Went Down: Convincing Frank Miller to Make The Film", "Special Guest Director, Quentin Tarantino", "Sin-Chroni-City Interactive", "Robert Rodriguez DVD introduction", "15 Minute Flick School", "All Green Version", "The Long Take", "Sin City: Live in Concert", "10 Minute Cooking School"

Regie: Robert Rodriguez, Frank Miller, Quentin Tarantino

Darsteller: Clive Owen, Mickey Rourke, Bruce Willis u. a.

 

Links:

Frank Miller & Sin City im EVOLVER


Porträt: Frank Miller

 

Ohne ihn wäre Batman längst Schnee von gestern, und "Sin City" hätte es nie gegeben: Was Sie schon immer über Frank Miller hätten wissen sollen ...

 

Sin City #1: Stadt ohne Gnade

 

Vernarbt, zerschrammt, am Rande des Wahnsinns und zu allem entschlossen: Der unvergessliche Marv nimmt uns mit in die Hölle von Basin City, der Stadt ohne Gnade …

 

Sin City #2: Eine Braut, für die man mordet

 

Dreckig, fies und extra hartgekocht offenbart sich auch Band zwei des Millerschen Noir-Epos. So schön kann Sünde sein ...

 

Links:

Frank Miller - Sin City #3: Das große Sterben

ØØØ 1/2

(Sin City #3: The Big Fat Kill)


Cross Cult (D 2005)

 

Wer den Film gesehen hat, kennt diese Episode fast komplett: Im Mittelpunkt stehen der eiskalte Dwight und die verführerischen Damen der Altstadt, die gemeinsam für alttestamentarische Gerechtigkeit sorgen. Lesen Sie mehr zur Handlung im EVOLVER-Filmreview.

 

Links:

Frank Miller - Sin City #4: Dieser feige Bastard

ØØØØØ

(Sin City #4: That Yellow Bastard)


Cross Cult (D 2005)

 

Auch den pädophilen Bastard, der hier als gelbhäutiger Bösewicht mit mächtigem und einflußreichem Vater agiert, kennt man aus der Verfilmung. Die Story rund um Nancys Vergangenheit und ihr Verhältnis zu Hartigan, dem einzig ehrenwerten Cop der Stadt, ist gleichzeitig die spannendste Filmepisode.

 

Links:

Frank Miller - Sin City #5: Familienbande

ØØØØ

(Sin City #5: Family Values)


Cross Cult (D 2005)

 

In "Familienbande" erfahren wir mehr über den werten Dwight und seine Verbindung zur tödlichen Wächterin über die Altstadt: Miho, der asiatischen Assassinin mit den Swastika-Shuriken.

 

Links:

Frank Miller - Sin City #6: Bräute, Bier und Blaue Bohnen

ØØØ 1/2

(Sin City #6: Booze, Broads, and Bullets)


Cross Cult (D 2005)

 

Elf betörende Kurzgeschichten aus Basin City, darunter die erzählerische Klammer der Filmadaption, "The Customer Is Always Right", sowie ein Wiedersehen mit Marv und Delia.

 

Links:

Frank Miller - Sin City #7: Einmal Hölle und zurück

ØØØØØ

(Sin City #7: Hell and back)


Cross Cult (D 2006)

 

Links:

V/A - Sin City OST


(Colosseum Records, 2005)

 

* Ein Detail sollten wir vielleicht doch noch erwähnen, da es trotz intensiver Berichterstattung zum hiesigen Kinostart seinerzeit zu kurz gekommen ist: die musikalische Untermalung des schwarzromantischen Spektakels.

Um den finsteren Straßen von Basin City das passende musikalische Flair zu verpassen, hat sich Allrounder Robert Rodriguez, der den Score ursprünglich im Alleingang durchziehen wollte, doch eines Besseren besonnen und als Unterstützung John Debney und Graeme Revell an Bord geholt.

Nachdem er den beiden seine Notizen und Ideen für den Score unterbreitet hatte - das von ihm komponierte Hauptthema zieht sich konsequent auch durch ihre Arbeit -, überließ er jedem seine eigene Storyline: Während sich Rodriguez um "That Yellow Bastard" kümmerte, übernahm Revell "The Hard Goodbye" und Debney "The Hard Goodbye".

 

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 4/2014

Blaue Ruinen und heilige Berge

Es knallt, es kracht - und es wird esoterisch. Zücken Sie die Fernbedienungen und lehnen Sie sich für unsere Heimkinoempfehlungen gemütlich im Fernsehsessel zurück.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 3/2014

Bye, bye, A.I.?

Der große, böse Wolf kommt neuerdings aus Israel, Roy Battys Low-Budget-Nachfolgerin dafür aus Großbritannien. Dazwischen tummeln sich die Anarcho-Trickfilmfiguren Ren und Stimpy, US-Sexualforscher sowie jede Menge Genrekost.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 2/2014

Schau mir in die Augen, Kleines!

Lernen Sie, wie man am besten durch Drogen reich wird. Sehen Sie zu, wenn Orson Welles mit Charlton Heston Schlitten fährt. Oder reisen Sie mit den Mystic Knights of the Oingo Boingo per Anhalter durch die Heimkino-Galaxis.  

Video
Blu-ray-/DVD-Tips 1/2014

Plasma an!

Arm gegen reich, Profitgier gegen Rückgrat - und natürlich jede Menge Blei: unsere aktuellen Heimkinoempfehlungen sind angerichtet.  

Video
DVD-Tips 12/2013

"Do I feel lucky?"

"Well, do ya, punk?" Eine amerikanische Doku widmet sich dem Verfasser dieser Zeilen. Wem das nicht gefällt, der darf mit Quentin Dupieux Hundefänger spielen oder den Fernsehabend mit Dr. Lecter verbringen. Wohl bekomm´s!  

Video
DVD-Tips 8/2013

Halali im Heimkino

Mel Gibson ist auf der Flucht, Sly Stallone auf der Jagd - während Michael Shannon und Chloë Sevigny den Finger stets am Abzug haben und Kevin Spacey im Weißen Haus nicht nur die Puppen tanzen läßt.