Termine_Ausstellung: Edith Richter & Christine Todt

"woman´s secret"

Ob Barbie-Puppen, Büstenhalter oder fiktive Romanzen - man mutet Frauen alle möglichen Klischees zu. Interessant wird´s aber dann, wenn sie selbst mit diesen Klischees künstlerisch arbeiten. Zwei Österreichinnen präsentieren in ihrer Ausstellung gezeichnete und genähte Graphiken, Photos und Objekte.    07.10.2013

Was verbindet die Künstlerinnen Edith Richter und Christine Todt? Ihre Leidenschaft gehört der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Frausein in all seinen Facetten. Geheimnisse werden preisgegeben und hinterfragt, scheinbar Verborgenes wird sichtbar gemacht. Das Ergebnis ist Kunst, die aufmerksam macht auf die Positionierung der Frau jetzt und heute.

 

Edith Richter

 

Ist Barbie ein frauenfeindliches Klischee oder eine Vorreiterin der Emanzipation? Wie auch immer man diese Frage beantwortet - Barbie polarisiert, als Puppe (bzw. die Industrie, die sich um dieses Spielzeug rankt) wie als Symbol.

Barbie ist nicht nur modesüchtig und eine "sexistische Propaganda in pink", sondern verkörpert auch die Sucht der Gesellschaft nach ewiger Jugend, die Uniformierung des weiblichen Körpers in eine idealisierte Wirklichkeit.

Da die Gesellschaft Illusionen sucht, muß die Vergänglichkeit verheimlicht werden. "woman´s secret" ist für Edith Richter ein Versuch, manche Aspekte dieser - auch ästhetischen - Diskussion aufzuzeigen, ironisch übersteigert, verknüpft und in einen surrealen Kontext transferiert. Barbie schlüpft dabei in verschiedene Rollen, krönt sich in "Triumph der Schönheit" zur Göttin und steht im Mittelpunkt verschiedener Szenen, ob als Model oder Venus.

Ist Barbie aufgrund ihrer Proportionen überhaupt lebensfähig? Wohl kaum. In Edith Richters Arbeiten zu "woman´s secret" - Bleistiftzeichnungen, eine Photoserie und Keramikobjekte - mutiert sie in einer Metamorphose zum realen Objekt.

 

 

Christine Todt

 

Die großformatig genähte Graphikserie daydreams and nightmares erzählt Bildgeschichten, die von unterdrückten oder ausgelebten Phantasien, Tagträumen und Alpträumen berichten: junge Frauen, die von imaginären Männerbekanntschaften träumen. Die ältere Freundin, die ihrem Jugendtraum nachtrauert. Das asiatische Mädchen, dem Schlimmes bevorsteht. Das biedere Ehepaar, das die Erfüllung nur noch in Phantasien und Tagträumen findet.

Die Deutung jedoch bleibt offen: "What really happened?"

Christine Todt malt und zeichnet nicht mit Stift und Pinsel, sondern mit Nadel und Nähmaschine. Als Malgrund dienen alte Tischtücher und weißes Leinen. Die Verwendung textiler Materialien und handwerklicher Techniken ist eine adäquate Ausdrucksweise bei dieser frauenspezifischen Thematik. Dekorative Stoffe als Malgrund suggerieren bewußt Zweideutigkeit.

Ergänzend dazu werden gehäkelte BH-Objekte mit absurden, abstrakten Formen gezeigt. Sie wirken wie leere Hüllen und warten auf die Trägerinnen. Sämtliche Modelle sind übrigens tatsächlich tragbar.

EVOLVER-Redaktion

Edith Richter / Christine Todt: woman´s secret


Galerie am Schillerplatz

Makartgasse 1

1010 Wien

 

Dauer der Ausstellung: 15. - 19. 10. 2013

Öffnungszeiten: Mittwoch, 16. - Freitag, 18. 10. von 15 - 19 Uhr, Samstag, 19.10. von 10 - 13 Uhr und von 15 - 19 Uhr

Vernissage: Dienstag, 15. 10. 2013 um 19 Uhr

Begrüßung: Peter Hiess (Autor, Journalist und Verleger)

Einführende Worte: Johanna Jenner, Chefredakteurin der WIENERIN

 

Finissage: Samstag, 19. 10., 17 Uhr - mit einer Lesung von EVOLVER-Herausgeber Peter Hiess (der u. a. aus seinen Kolumnen "Depeschen aus der Provinz" sowie "Keine Panik" lesen wird)

 

(Bildmaterial ©: Edith Richter / Christine Todt)

Links:

Kommentare_

Akzente
Cloud-Gaming von Google und Amazon

Heiter bis wolkig

Hat der Streaming-Service Luna von Amazon mittlerweile Google als führenden Cloud-Gaming-Anbieter abgelöst?  

Akzente
Winterpause 2020/21

Die letzten Tage der Menschheit ...

... sind auch heuer wieder nicht angebrochen. Unser wohlverdienter Neujahrsurlaub hingegen schon.  

Akzente
Neue Spiele 2021

Verspielte Aussichten

Volle Action und Spannung pur - die neuen Spiele für 2021.  

Akzente
Casinomusik für das richtige Ambiente

Hit Me Baby One More Time

Wenn der Online-Rubel rollt und die virtuellen Würfel wieder fallen, braucht man die passenden Klänge.  

Kino
Film-Tips November & Dezember 2020

Dahoam ist dahoam?

Werden Sie heuer, in Zeiten des großen Corona-Betrugs, noch ein Kino betreten dürfen? Das wissen nur die Götter und Bill Gates. Hans Langsteiner verrät ihnen trotzdem, wofür sich der Ausflug lohnen würde. Und Peter Hiess berichtet fachgerecht über Couch-Alternativen.  

Kino
Film-Tips September & Oktober 2020

Platzangst war gestern

Ob Sie in nächster Zukunft mit oder ohne Maske ins Kino dürfen, weiß niemand so genau. Peter Hiess und Hans Langsteiner haben sich trotzdem für Sie ins geräumige Dunkel gewagt und berichten von neuen Mutanten, Persisch-Stunden, Zugfahrten aus der Zukunft und der Unendlichkeit.