Evolver Team Archiv für Herbert Hiess

Es wurden insgesamt 82 Einträge gefunden.
Diese neue CD mit Werken des amerikanischen Komponisten hinterläßt gemischte Gefühle...
Review (02-10-2000)
Rechtzeitig zum Verdi-Jahr darf natuerlich auch eine musikalische Lebensäußerung von Andrea Bocelli nicht fehlen.
Review (12-10-2000)
Der junge Countertenor Andreas Scholl hat mit dem prominenten Orpheus Chamber Orchestra eine superbe Sammlung angloamerikanischer Folksongs veröffentlicht.
Review (29-11-2001)
Kurz vor seinem 85. Geburtstag wird Sir Georg Solti hyperaktiv: er überschwemmt den Markt mit Neuproduktionen, deren Arbeitsaufwand kaum ein jüngerer Dirigent schaffen würde.
Review (24-10-1997)
Mit dieser CD liegt ein weiteres Puzzle-Steinchen in Giuseppe Sinopolis Bruckner-Zyklus vor. Das bruchstückhafte Bruckner-Bild des Dirigenten kommt hier allerdings sehr zum Vorschein.
Review (15-02-2001)
Phantastischer Live-Mitschnitt: Pierre Boulez und die Wiener Philharmoniker im Stift St. Florian in Oberösterreich.
Review (02-08-2000)
Claudio Abbados Konzert aus dem Jahre 1996 gibt es jetzt erst als Live-Mitschnitt auf CD. Es zeigt allzu deutlich, wie gut die Zusammenarbeit des Dirigenten mit den Wiener Philharmonikern war.
Review (31-05-2001)
Der unlängst - und viel zu früh - verstorbene Giuseppe Sinopoli hinterließ mit dieser Aufnahme sein eigenes Requiem. Und er beweist noch posthum, was für ein grandioser und sensibler Dirigent er war.
Review (31-05-2001)
"Aus der neuen Welt", die 199... Wieder wurde der CD-Katalog um eine Interpretation von Dvoráks Neunter bereichert. Die Produktion ist bestenfalls durchschnittlich, aber dafür wenigstens mit der 8. Symphonie gekoppelt.
Review (19-07-2001)
Eine gardiose CD mit der wunderbaren argentinischen Sängerin Mercedes Sosa.
Review (24-05-2000)
Die Masters-Serie der Deutschen Grammophon hat interessanten Zuwachs bekommen: eine der besten Interpretationen von Beethovens 9. Symphonie unter Giulini sowie eine CD mit Orchesterwerken, dirigiert vom zu früh verstorbenen Sinopoli.
Review (19-07-2001)
Fast gleichzeitig mit der Beisetzung seiner sterblichen überreste erschien Sir Georg Soltis Abschiedsaufnahme. Bei ihr führte der berühmte Dirigent die Werke von drei Komponisten auf, die auch seine Lehrer waren.
Review (09-05-1998)
Der Italiener Riccardo Chailly wagt sich erstmals mit dem Concertgebouw Orchestra Amsterdam in die ungarische Tiefebene. Das Ergebnis seines Ausflugs ist mehr als beachtlich.
Review (29-11-2001)
Der walisische Opernstar interpretiert eine exzellente Mischung aus Hymnen, Volksweisen und Wiegenliedern seiner Heimat.
Review (11-08-2000)
Auch in der klassischen Musik gibt es Standards, die mindestens so oft aufgenommen werden wie "Yesterday" von den Beatles. Leider kann das Ergebnis nicht immer befriedigen.
Review (20-08-1997)
Dirigent Valery Gergiev und Pianist Jean-Yves Thibaudet interpretieren zwei der schönsten romantischen Klavierkonzerte!
Review (02-10-2000)
Die 50 Jubiläumsausgaben zum 50. Geburtstag der Plattenfirma Philips enthalten jede Menge musikalische Kostbarkeiten. Einige davon seien dem interessierten Publikum hiermit vorgestellt.
Review (26-04-2001)
Dieses CD-Doppelpack hat nicht nur hohen Repertoirewert; es zeichnet sich auch dadurch besonders aus, daß man einen der größten Pianisten der Welt endlich wieder einmal "live" erleben darf.
Review (02-01-2001)
Diese Neuaufnahme von Puccinis gradioser Oper ist hervorragend, hochmusikalisch und löst im dritten und vierten Akt sogar Begeisterung aus.
Review (01-11-2000)
Eine der besten Opernverfilmungen auf DVD ist endlich zu haben - und zeigt, daß es besser sein kann, eine DVD zu kaufen, als in die Oper zu gehen und sich dort zu ärgern!
Review (13-12-2001)
Erstmals dirigiert Riccardo Muti eine Produktion für die Deutsche Grammophon...
Review (11-04-2000)
Mit der Wiederauflage des Puccini-Hits von der Engelsburg legt die Philips wieder ein Stück Operngeschichte auf und fasziniert den Hörer mit Caballé und Carreras.
Review (23-01-2001)
Riccardo Muti gibt mal wieder einen Livemitschnitt aus seiner Mailänder Scala zum Besten. Puccinis Drama wird hier packend aufgeführt - mit einem durchschnittlichen Liebespaar und einem hervorragenden Bösewicht.
Review (17-01-2002)
Riccardo Chailly packte die Gelegenheit namens Cecilia Bartoli am Schopf, ging mit dem italienischen Stimmwunder ins Aufnahmestudio und spielte Gioachino Rossinis "Il Turco in Italia" ein.
Review (28-05-1998)
Im Großprojekt "Viva Verdi" der Philips wurden beinahe alle Opern des Komponisten bereits veröffentlicht. Jetzt erschien auch das selten gespielte Frühwerk "Aroldo" in einer superben Einzelausgabe.
Review (16-10-2001)
Einträge
 [1-25] [26-50] >>