Daß AIs zumindest im Film längst mehr Verstand als der Mensch haben, ist keine Überraschung. Daß der Hype rund um Alex Garlands Regiedebüt ausnahmsweise einmal berechtigt ist, auch nicht: die Kino-Tips für April. mehr

Sinatra meets Dylan

Max Neissendorfer hört sich für uns Dylans "Shadows In The Night" an und analysiert das Album. mehr

Kein Anschluß ...

... unter dieser Nummer? Gerhard Förster schiebt eine ganz besondere Nummer in den Mittelpunkt. mehr

Radio Gaga

Martin Zellhofer verbrachte einen Monat als Praktikant bei einem ehemaligen Piratensender. mehr

Werbung

Print
Print-Tips Spezial

Schmauchspuren #44

Fortsetzung folgt - jetzt. Krimikolumnist Peter Hiess berichtet diesmal, wie die absurden Action-Abenteuer Charles Hardies weitergehen, was Michael Crichton nach seinem Tod treibt und warum Sherlock Holmes und Butler Parker unsterblich sind.  

Kolumnen
Miststück der Woche IV/22 - Leserwunsch #32

Bob Marley & The Wailers: "Redemption Song"

Erlösung oder Rückzahlung - worum geht es in diesem Wunschlied eigentlich? Manfred Prescher meint, daß beide Deutungen gut möglich sind. Auf jeden Fall aber ist es ein guter Song, den man gern mal wieder am Lagerfeuer, gemeinsam mit anderen Menschen, für das Gute auf der Welt in die Nacht hineinsingen möchte.  

Musik
Maazel & Fendrich

Lorins Schwanengesang

Nicht jedes Jubiläum hat einen angenehmen Beigeschmack - so wie etwa der unlängst begangene 85. Geburtstag des erst vor kurzem verstorbenen Star-Dirigenten Lorin Maazel, dessen akustisches Vermächtnis aber wenigstens auf CD erhalten ist. Den 60. Geburtstag des noch lebenden Austro-Poppers Rainhard Fendrich begeht sein Label ebenfalls mit neuen Tonträgern.  

Kino
Film-Tips April 2015

Große Augen

... machen Kinobesucher im April, wenn sie Tim Burtons trashige Inspirationen, spektakulär inszenierte Karambolagen, einen echten SF-Klassiker und Künstliche Intelligenzen - bei Marvel und anderswo - sehen. Alles besser als Programmkino.  

Print
John Grisham - Anklage

Seifenblase

Das muß einem Autor erst einmal gelingen: einen Roman schreiben, in dem nichts passiert. John Grisham hat es geschafft.  

Video
Blue Ruin

Auge um Auge

Mit welch profanen Unwägbarkeiten ein sich selbst zum Racheengel hochschwingender Jedermann zu kämpfen hat, wird in dem Indie-Thriller "Blue Ruin" veranschaulicht. Abseits von Hochglanz-Machismo und Rächer-Automatismen hebt sich der minimalistisch inszenierte Feldzug eines im Grunde untauglichen Killers vom Genreallerlei ab.