In "Fury" rollen wieder die Panzer. Mit "Ich seh Ich seh" setzt sich österreichischer Horror im Kopf fest. Ansonsten: Michael Keaton hat einen Vogel. John Malkovich bricht Herzen. Und Hundemörder erfahren alttestamentarische Gerechtigkeit. Das neue Kinojahr hat begonnen. mehr

Sprachsterben

Das Wienerische ist nicht nur gefährdet, sondern steht bereits mit einem Fuß im Grab. mehr

Lebenshilfe

Unser hauseigenes Orakel liefert zehn gute Vorsätze, die Sie ohne Probleme umsetzen können. mehr

Vinylschätze

Rokko war für einige Wochen bei Jello Biafra zu Gast und ordnete seine Plattensammlung. mehr

Werbung

Video
The Immigrant

The American Dream is waiting

Ende vergangenen Jahres tauchte ein Film auf vielen Bestenlisten von US-Kritikern auf, der im Tenor der Preisverleihungen zum Jahresanfang unterging. Dabei hat James Grays jüngstes Werk viele Elemente, die ihn gerade für die Oscars interessant machen sollten.  

Stories
Ketzerbriefe

Lauschet den Ketzern!

Wir vom EVOLVER haben mit Politik bekanntlich nichts am Hut. Weil Alternativmeinungen und -ansichten zum Weltgeschehen jedoch immer spannend sind, freuen wir uns, die Kollegen vom Bund gegen Anpassung und ihre KETZERBRIEFE wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Und fangen gleich mit einem (leider noch immer aktuellen) Flugblatt an: "Geil - endlich bald wieder Krieg gegen Rußland!"  

Print
Tana French - Geheimer Ort

Aus der Klamottenkiste

Die irische Autorin steht für spannende Psychogramme, die sie in opulenter Sprache entwickelt. In ihrem neuen Kriminalroman greift sie dagegen etwas zu tief in die Klischeekiste.  

Kolumnen
Miststück der Woche IV/11 - Leserwunsch #21

Marc Almond: "Jacky"

Die meisten Menschen haben dieses Lied sicher schon vergessen, denn selbst im Mutterland des gepflegten Pop landete es seinerzeit nur auf Platz 17. Daß es der Track einige Jahre vorher schon mal in die mittleren Chart-Ränge schaffte, wissen sicher noch weniger Leute. Aber unser Schlauberger Manfred Prescher bildet euch weiter - und schwimmt vermutlich, wie früher "Milky Way", sogar auf Milch.  

Print
Paul Drogla - Vom Fressen und Gefressenwerden

Wo die wilden Kerle wohnen

In Paul Droglas "Vom Fressen und Gefressenwerden" dreht sich alles um das Thema Kannibalismus im Film. Und damit ist es ein Reader, der in keiner Bibliothek fehlen sollte - findet Martin Compart.  

Print
Print-Tips Spezial

Schmauchspuren #42

James Bond ist wieder da! Und zwar als - erstaunlicherweise ziemlich gelungener - Roman, bevor er wieder auf Kinoeinsatz geht. Jörg Fauser ist leider immer noch weg, aber sein Werk besteht weiter. Das alles freut unseren Krimifachmann Peter Hiess. So wie ihn manches andere ärgert.