Vergessen Sie Flash Gordon und The Flash: Lesen Sie lieber Martin Comparts Ausführungen über den wunderbaren Taugenichts Harry Paget Flashman und dessen Abenteuer in George MacDonald Frasers "The Flashman Papers". Politisch höchst unkorrekt und höllisch unterhaltsam! mehr

Wesselmania

Team Rokko traf den kalifornischen Underground-Filmemacher Larry Wessel zum Gespräch. mehr

Tout pour le Trash!

Ein Lobgesang auf das Trash-Kino vom Popkultur-Experten Christian Keßler. Film ab! mehr

Bye, bye, A.I.?

Künstliche Intelligenz trifft auf Zeichentrickchaos: unsere Empfehlungen fürs Heimkino. mehr

Werbung

Print
Print-Tips Spezial

Schmauchspuren #31

Krimiexperte Peter Hiess ist besorgt: Muß sein amerikanischer Lieblingsverlag zusperren? Sterben Serienkiller und Kinderschänder etwa nie aus? Und kann man Lemmy Caution bitte etwas anständiger würdigen?  

Kolumnen
Miststück der Woche III/87

Die Fantastischen Vier: "25"

Irgendwie wirkt es so, als gingen die schwäbischen Rapper jetzt tatsächlich in Rente. Ihre selbstreferentielle Single läßt genau das vermuten - auch wenn sie es bestreiten. Meint jedenfalls Manfred Prescher.  

Print
Olen Steinhauer - Die Spinne

Nichts für Weichlinge!

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? So oder ähnlich dürfte die Moral der Geschichte lauten, die uns US-Autor Olen Steinhauer in seinem dritten und letzten Thriller um Geheimagent Milo Weaver unterbreitet.  

Stories
Rokko´s Adventures im EVOLVER #72

Chancen auf Zeit

Sie zierte den "Playboy", spielte sich mit "Eis am Stiel 3" in die Träume adoleszierender Buben und feierte am 14. Juni ihren 54. Geburtstag: Sibylle Rauch. Team Rokko ging mit ihr auf Tuchfühlung.  

Print
Print-Tips Spezial

Schmauchspuren #30

Das dunkle, kriminelle Hinterland der Seele kann überall sein: im ehemaligen deutschen Osten, im niederösterreichischen Harland oder im Orient-Express. Und plötzlich wirkt Manhattan nur noch provinziell ...  

Kolumnen
Miststück der Woche III/86

Lilly Wood & The Prick and Robin Schulz: "Prayer In C"

Die Welt geht unter - weil wir Menschen einfach auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen. Mit diesem Grundtenor spricht man der Jugend dermaßen aus der Seele, daß es nicht verwundert, wenn ein Welt-Hit draus wird. Das findet zumindest Manfred Prescher, der als ewiger Kindskopf auch ein Fable für solche Songs hat.