Stories_EVOLVER-Literaturwettbewerb 2009

You´re coming to get us!

Treiben sich im deutschen Sprachraum nach Menschenfleisch gierende Untote herum - wenigstens literarische? Gibt es Autoren, die populäre Genres wie Horror oder Science Fiction lieben und schreiberisch beherrschen? Der EVOLVER ist dazu angetreten, diese Fragen zu beantworten. In unserem ersten Literaturwettbewerb für blutige Anfänger und faulige Fortgeschrittene geht es um Zombies. Natürlich. Wie und warum, das erfahren Sie hier.    18.05.2009

Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück.

 

Seit Jahrzehnten versüßen sie unser Leben: Zombies. Sie kennen sie ja: die pittoresk zerlumpten, streng riechenden, ewig hungrigen und ganz bestimmt nicht veganen Gesellen, die sich (meist) schlurfenden Schrittes nähern, um sich an unseren inneren Werten zu laben. Als Gegenwehr gibt´s nur eines: "Du mußt sie in den Kopf schießen!"

Ob wir es nun mit der "zauberhaften" Old-School-Variante haitianischen Ursprungs zu tun haben, mit der Nacht der lebenden Toten von George Romero oder den Speed-Zombies des 21. Jahrhunderts - die Menschheit steht jedes Mal am Abgrund, beziehungsweise ist schon jenen berühmten Schritt weiter.

 

Das ist nichts Neues, meinen Sie?

Zugegeben.

Doch das ist auch der Punkt: Wir suchen nämlich etwas Neues.

Wir suchen ... Sie. Ja, genau Sie - Sie brauchen sich gar nicht umzudrehen: Da ist niemand (zumindest kein lebender Mensch, hehe)!

Sie sollen nämlich etwas für uns schreiben. Eine Zombie-Geschichte. Eine, die Hand und Fuß hat (mögen die auch noch so verwest sein). Vielleicht sogar eine, die sich in heimischen Gefilden abspielt. Warum sollen denn ausschließlich die USA oder Italien in den Genuß flächendeckend herausgerissener Eingeweide gelangen? Eben. Wo sich das doch auch am Stephansplatz gut machen würde. Oder in Boboville. Oder im Salzkammergut ...

Muß aber nicht sein. Sie haben die Wahl. Wenn Sie lieber anderswo wüten lassen - nur zu. Und ob Herr und Frau Zombie nun im Mittelpunkt stehen oder nur Stichwortgeber für Ihren Plot sind, bleibt ebenfalls Ihnen überlassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apropos Plot: Wir lieben Stories. Keine verquasten Befindlichkeitsbekenntnisse ("Ich fühle mich wie ein Zombie, weil a) die Gesellschaft ..., b) meine Kindheit ..., c) meine Lehrer ... so gemein zu mir waren!"). Wir erzählen Ihnen auch nicht, wie wir uns beim morgendlichen Aufstehen fühlen (das wollen Sie auch nicht wissen, glauben Sie mir).

Und ein paar Dinge sollten unverhandelbar bleiben:

 

  • Zombies sind in erster Linie lebende Tote - keine Außerirdischen, keine Vampire, keine Werwölfe. Klarerweise kann auch ausnahmsweise einmal ein Werwolf zum Zombie werden. Aber das müssen Sie uns schon verdammt gut erklären.

 

  • Zombies führen keine Unterhaltungen, intellektuelle schon gar nicht. Sie spielen auch nicht Fußball oder fahren Auto. In die Disco gehen sie nur, um zu fressen. Grunzen und Röcheln sind OK. Und wenn die Typen miteinander plaudern, dann siehe oben ... aber verdammt gut erklären!

 

  • Zombies schlurfen. Auch wenn sie in der letzten Zeit an Tempo zugelegt haben - wir bevorzugen das Schlurfen. Schließlich sind wir selbst nicht mehr die Jüngsten. Sollten Sie uns mit High-Speed-Untoten kommen, erwarten wir auch dafür einen plausiblen Grund.

 

Zum besseren Verständnis empfehlen wir Ihnen die Lektüre der EVOLVER-Story "Totgeburten":


 

So, nachdem das alles geklärt ist, setzen Sie sich bitte hin und beginnen zu schreiben: in der Länge von max. 10 Seiten - OpenDocument oder Microsoft-Word-Dateien, 1,5 zeilig, Arial 12 pt.

Sollten Sie längere Geschichten verfaßt haben, dann schicken Sie uns bitte ausgewählte zehn Seiten daraus (die aber in einem Stück) und schreiben uns ein paar Zeilen zum Rest.

Bitte keine Fan-Fiction (auch wenn wir nichts gegen popkulturell abgeschmecktes Zitieren haben, wenn´s dramaturgisch paßt) und nur Erstveröffentlichungen!

 

Im Betreff sollten Ihr (richtiger) Name sowie das Wort "Zombies" stehen.

 

Schicken Sie Ihre Elaborate bitte an: Literaturwettbewerb@evolver.at

Teilnahmeberechtigt ist jede(r) aus dem deutschen Sprachraum. Einsendeschluß ist der 31. August 2009. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Eine honorige Jury wird Ihre Werke wohlwollend auf Herz, Nieren, Blut und Beuschel prüfen. Sie besteht aus folgenden Auskennern (in alphabetischer Reihenfolge):

 

 

Der Beitrag der bzw. des Erstplazierten wird in Kombination mit einem Porträt des Siegers und einem Interview im EVOLVER veröffentlicht. Und die besten drei Beiträge sind für eine EVOLVER-Anthologie in Buchform vorgemerkt.

 

Also: Wir warten ... aber hoffentlich nicht solange, bis kein Platz mehr in der Hölle ist.

 

In diesem Sinne: Spread the word!

die EVOLVER-Redaktion

EVOLVER-Literaturwettbewerb 2009: Zombies

The gory facts


(Illustration © Jörg Vogeltanz)

 

Länge: max. 10 Seiten - mit Microsoft Word zu öffnendes Textdokument, 1,5 zeilig, Arial 12 pt.

Betreff: Name sowie das Wort "Zombies"

Einsendeadresse: Literaturwettbewerb@evolver.at

Einsendeschluß: 31. August 2009

 

(Alle Rechte verbleiben beim Autor.)

Kommentare_

Kommentar verfassen
Jürgen Bräunlein - 21.05.2009 : 15.34
Schade, dass es kein Preisgeld gibt! Sollen Autoren immer unentgeltlich schreiben?
Herzlichst: jueb
Peter Hiess - 21.05.2009 : 21.14
Da wir vom EVOLVER auch alle unentgeltlich schreiben: ja, sollen sie. Aber sie müssen nicht ... sondern können es auch lassen.
Lothar Nietsch - 22.05.2009 : 11.54
Hallo Herr Hiess,

wie muss denn die seite formatiert sein. 1,5 Zeilenabstand und Schriftgröße 12 ist klar, aber wünschen Sie Normformat (60 Anschläge pro Zeile und 30 Zeilen pro Seite) oder geht auch ein, sagen wir mal, 2 cm Rand pro Seite?

Liebe Grüße

Lothar Nietsch
Peter Hiess - 22.05.2009 : 18.03
Lieber Herr Nietsch! So genau nehmen wir´s dann doch wieder nicht. Wenn die Geschichte gut ist, kann der Rand 1 oder 3 cm breit sein ...
Alles Liebe, Peter Hiess
Der Michael - 22.05.2009 : 19.39
Wird die Evolver-Anthologie nur Beiträge aus diesem Wettbewerb beinhalten? Bekommen die drei Bestplatzierten wenigstens ein Freiexemplar dieser Anthologie? Danke für Infos.
Peter Hiess - 22.05.2009 : 20.15
Die Anthologie wird nicht nur Beiträge aus diesem Wettbewerb beinhalten. Die drei Bestplazierten erhalten je drei Belegexemplare.
Michaela - 29.05.2009 : 13.13
entweder ich bin blöd oder...
aber ich kapiers nicht:
also, im betreff: name und "zombies"
der name des textes oder mein name und "zombies" im namen falls der name des textes gemeint ist oder daneben? oder ist das alles wurscht?
Zombine - 29.05.2009 : 14.34
Tsetsetse, wer behauptet da, daß Zombies nicht plaudern (und schon gar nicht intellektuell)? So ein Unsinn! Wohl noch nie was von WEIBLICHEN Zombies gehört, was? Wir kauen Euch ein Ohr ab! Wer es nicht glaubt, kann mir ja mal seines leihen ;o)
jf - 30.05.2009 : 09.53
Liebe Zombine, wir lassen uns durch eine gute Geschichte gern vom Gegenteil überzeugen. Und natürlich haben wir schon von weiblichen Zombies gehört, "Return of the Living Dead III" (u. a.) sei Dank.

Liebe Michaela,

DEIN Name und "Zombies" ist bestimmt nicht verkehrt.

Herzlichst,

jf
Vrau_p - 02.06.2009 : 13.40
Gibt es noch andere Angaben, die man nicht vergessen sollte, wie Adresse o.ä.? Schon mal Danke für die Info.
Maverick - 02.06.2009 : 20.23
Nur eine kurze Frage. Da in der Ausschreibung nichts dazu steht: ist es möglich, dass zwei Autoren eine Geschichte einreichen?? Oder muss man alleine im abgeschiedenen Kämmerlein die Muse erwarten? Vielen Dank schonmal! Ciao M
Peter Hiess - 02.06.2009 : 23.59
Die Angabe der Adresse (aber vor allem der Mail-Adresse) unterhalb der eingesandten Story kann auf keinen Fall schaden. Und natürlich dürfen Autoren auch kooperieren.
Nancy Noack - 03.06.2009 : 20.29
Heul, nun hab ich meine Geschichte fertig, und jetzt ist sie zu lang. Es sind 12 Seiten anstatt 10. Und alles nur weil ihr nen Zeilenabstand von 1,5 haben wollt. *grummel* Auf den zeilenabstand besteht ihr, oder? Na gut, ich guck mal wie ich das kürzen kann. *sinnlose Füllwörter such*
Lg, Nancy
Markus Ernzberger - 08.06.2009 : 10.20
Hallo, normalerweise sollen Geschichten bei Wettbewerben unveröffentlicht sein, nur bin ich mir nie schlüssig wie es sich da mit dem Internet verhält. Kann ich meine Geschichte vorab in ein Internet-Forum stellen oder ist sie dann für euren Wettbewerb nicht mehr zulässig?
Der Michael - 08.06.2009 : 20.07
Hey Nancy, probier doch mal die Seitenränder oben/unten/rechts/links zu verkleinern!
Jürgen Janeczek - 12.06.2009 : 14.13
Wie sieht es nun mit im Internet veröffentlichten Geschichten aus? "Darf" man solche einsenden?
Peter Hiess - 12.06.2009 : 18.26
Nein, bitte nur bisher unveröffentlichte Geschichten!
Teoman Kaschnjoski - 07.07.2009 : 17.07
Wie geil!

Ist ja wie für mich gemacht ;)
Bin dabei!

Kleiner Vorgeschmack:
www.myspace.com/teoman_kaschnjoski

Wer überleben will, kommt mit mir ... ;)
Wir lesen uns!
Monstermann - 12.07.2009 : 20.17
@Teoman Kaschnjoski: Solch eine unübersichtliche Seite hab ich ja noch nie gesehen - also ich will nciht wissen wieviele die schon abgeschreckt hat.... wie kann man deine bücher bestellen? Das sieht man da ja gar nicht! Nur die inhaltsangabe und das in solch einer verdammt kleinen schrift das is sowas von blöd...! Bin wirklich sehr daran interessiert aber die page ist der größte mist der mir je untergekommen ist....!!!


@Evolver-Redaktion: Ihr wollt etwas innovatives, was das Zombie-Genre anbelangt, richtig?
EVOLVER-Redaktion - 12.07.2009 : 22.00
@ Monstermann: Innovativ, ja, wenn möglich - aber ein bissl Herumstreiterei in den Kommentaren gefällt uns auch ...
Jonesy - 13.07.2009 : 11.07
Hi,

in der Ausschreibung steht "(richtiger) Name" im Betreff angeben. Heißt das, dass keine Pseudonyme erlaubt sind?

lg
EVOLVER-Redaktion - 13.07.2009 : 12.13
Lieber Jonesy! Natürlich sind Pseudonyme erlaubt, aber irgendwo müssen auch Ihr richtiger Name und die Kontaktdaten stehen, damit wir Sie gegebenenfalls (als Gewinner!) erreichen können.
Monstermann - 13.07.2009 : 18.05
Wie siehts aus: Wollt ihr lieber ein Happy End oder überhaupt nicht...? Wie sieht es mit der "Gewalt" aus? Ich meine, nicht das jemand durchbraust, weil er überaus brutale dinge beschreibt.... Die man aber im nachhinein kürzen könnte.
Anders gefragt: In welch einer Anthologie wird die Geschichte dann veröffentlicht? Ist es ein Buch für Erwachsene? Jugendliche? Die Zielgruppe eben.... ;)
Damit man sich einigermaßen anpassen kann evtl.. was die "Gewalt" betrifft.....^^
jf - 13.07.2009 : 18.57
@Monstermann: Wir wollen gut erzählte Geschichten - wieviel "Gewalt" du einbaust, bleibt dir überlassen. Nur sollte es schon Hand und Fuß haben, substanzloses Gedärmewühlen interessiert keinen mehr.
Monstermann - 14.07.2009 : 10.52
Ok, danke für die antwort. war eurer "ausschreibung" nicht genau zu entnehmen, ob ihr nun "Innereien" um jeden preis haben wollt oder nicht...
Wartet´s nur ab - ich gewinne diesen Wettbewerb....

Anbei: Nach dem 31 august - ab wann ist denn mit einem gewinner zu rechnen bzw. wann wird dieser oder diese bekannt gegeben? wie lange wird es danach in etwa dauern?
EVOLVER-Redaktion - 15.07.2009 : 16.55
Wann wir fertig sein werden? Rechnen Sie nicht mit vor Mitte Oktober ...
Alles Liebe, die fleißigen Redakteure & Juroren
Jens Nolte - 03.08.2009 : 23.08
Eine sehr schöne Idee, es gibt zu wenig Stories, die das Thema "Zombies" behandeln, welche nich von "Resident Evil" handeln.

Ich denke, ich werde demnächst mal die virtuelle Feder schwingen.

Es grüßt,

Jens Nolte
Zorgra - 04.08.2009 : 16.09
Wie viele Zeilen soll eine Seite besitzen, dass wäre noch sehr hilfreich.

MfG Zorgra
Zorgra - 04.08.2009 : 16.13
Noch etwas vergessen.
Ich habe jetzt angefangen zu schreiben, aber noch ohne Zeilenabstand. Eine Seite hat bei mir 32 Zeilen, wäre das noch in Ordnung mit Zeilenabstand?
Johnny Lesehilfe - 04.08.2009 : 16.58
Und noch einmal gemeinsam:

...in der Länge von max. 10 Seiten - OpenDocument oder Microsoft-Word-Dateien, 1,5 zeilig, Arial 12 pt.
...

Alles klar?
Michael Strödick - 19.08.2009 : 15.26
Hoch verehrte Evolver-Helden und -innen und -angehängte!

Dieser Wettbewerb klingt wirklich interessant. Ich wurde durch puren Zufall darauf gestoßen und gebe mir Mühe, etwas unterhaltsames auf die Beine zu stellen.

Man drücke mir die Daumen, das ich es rechtzeitig schaffe. Mehr erbete ich gar nicht.

gegrüßt!
EVOLVER-Redaktion - 19.08.2009 : 21.55
Wir drücken die Daumen - sowieso. Die Uhr tickt unerbittlich ...
Monsterman - 27.08.2009 : 00.07
Also lediglich den Namen im Betreff der Mail?
Nicht noch am Ende oder am Anfang der Geschichte?
Läuft bei euch wohl alles Digital, oder wie? Hmm naja - wer weiss wieviel ihr an Sorys zugesendet bekommt....
udn das alles ausdrucken...

mach mir sorgen ob da nicht etwas "untergeht"... dann habt ihr n gewinner und wisst den namen nicht^^
die EVOLVER-Redaktion - 27.08.2009 : 08.15
Wir schaffen das schon, mit den Namen und der Zuordnung - versprochen.
Dumbster - 28.08.2009 : 22.12
Ich hätte da auch noch eine Frage: Kann eine Person auch mehrere Geschichten einsenden? (Und werden die Geschichten der Jury anonymisiert vorgelegt?)
EVOLVER-Redaktion - 28.08.2009 : 22.51
@ Dumbster: Wenn Sie bis zum Einsendeschlußn in drei Tagen noch mehrere Geschichten schaffen - unseren Segen haben Sie. Ansonsten schicken Sie halt die beste, die Sie auf Lager haben. Wir von der EVOLVER-Redaktion wissen natürlich, wer was eingesendet hat, der Rest der Jury erhält die Beiträge anonymisiert.
Backsteinhaus - 30.08.2009 : 04.58
Die Geschichte, die ich schrieb ist mittlerweile sowieso schon über 10 Seiten lang, aber um einen ordentlichen Abschluss zu finden und noch etwas des Hauptgeschehens zu vermitteln kann ich die Geschichte momentan höchstens bei Seite 13 abkürzen... 4 Seiten würden dann noch folgen. Könnte man es auch in der Form einsenden? Oder wie gehe ich nun am besten vor?
EVOLVER-Redaktion - 30.08.2009 : 09.11
@ Backsteinhaus: Einsenden, wie sie ist! Wenn sie uns bis Seite 10 nicht gefällt, lesen wir eh nicht mehr weiter ...
JackBNimble - 30.08.2009 : 13.52
Also keine ausgewählten 10 Seiten und Zusammenfassung zum Rest?
Meine wird wohl so um die 16-18 Seiten umfassen.

Beste Grüße
Monstermann - 30.08.2009 : 15.04
Hey JackBNimble und Backsteinhaus:
Bedeutet das etwa, das ihr noch nicht fertig seid? Oder schreibt ihr immer gleich "Perfekt" - also gleich "Druckfertig"? Sitzt ihr 2 Tage an einer Seite bis diese "sitzt" und keine Korrekturen benötigt? :D
So hört sich das für mich an.... ;)

Überlegt euch wirklich welche Sachen für die Story benötigt werden und welche nicht.... Umso handlicher, umso besser - je näher ihr an den 10 seiten bleibt.... dann wirkt es wie eine Handgranate in den Köpfen der Leser :D
sollte es zumindest - bei Kurzgeschichten...^^
Jürgen - 30.08.2009 : 16.54
Also einige Fragen sind wirklich seltsam... Vor allem werden Fragen gestellt, derer es eigentlich gar nicht benötigt, wenn man sich halbwegs genau die Angaben durchliest. Was soll das mit den 10 Seiten?!? Steht ja eh in der Angabe; wenn die Story länger ist, ausgewählte 10 Seiten (an einem Stück, also zusammenhängende) einreichen, was auf den restlichen Seiten geschieht kurz beschreiben und abwarten, ob nach "mehr" verlangt wird...
Monstermann - 30.08.2009 : 22.33
Es bedeutet eben RICHTIG ("MEHR") ARBEIT, das mit den 10 seiten hinzubekommen, denn man muss entscheiden was wirklich "wichtig" ist bzw. auch "kräftige konflikte" / situationen ausdenken - nicht einfach nur drauflos-schreiben und 20 seiten mit "waschlappen-konflikten" vorliegen zu haben usw... so in der art....
wird wohl ´n grund sein für all die fragen - das nachsicht genommen wird - um nicht so schwer und lange "arbeiten" zu müssen^^
EVOLVER-Redaktion - 31.08.2009 : 09.08
Um diese leidige Diskussion abzukürzen: An sich haben wir gesagt, bis 10 Seiten. Wenn einer jetzt ein paar Zeilen mehr hat, ist das egal. Sind es drei Seiten mehr und der Autor sagt: Um Gottes willen, ich kann das nicht mehr kürzen, dann soll er´s halt so einschicken. AUSNAHMSWEISE. Ansonsten gelten die "maximal 10 Seiten". Alles klar?
Monstermann junior - 31.08.2009 : 12.17
Ich hoffe, der Einsendeschluss 31. 8. bezieht sich auf "Howlandinsel"-Zeit, also UTC-12h... ;-)
awie - 31.08.2009 : 23.34
gibt es vielleicht eine hm, Gnaden-Deadline à la morgen? Pwetty Pwease?
T. - 01.09.2009 : 00.09
Alder Vadder, war das ein Kampf.
Da will man die Deadline noch ganz knapp schaffen und dann spinnt GMX. Hauptsache Punkt 23:59 raus :D

Viel Glück an alle Teilnehmenden. Wäre schade, wenn man am Ende nur einen Text liest. Könnte man vielleicht etwas anderes gestalten.
M. - 01.09.2009 : 07.51
T., da haben wir wohl die gleiche Erfahrung gemacht. Auch ich habe "pünktlich" um 23.59 meinen Text eingesandt. :-)
Schade, dass ich den Rest der Geschichte nicht verbessern oder Korrektur lesen konnte. Man sieht wieder mal: Alles Wichtige
geschieht am letzten Drücker (leider).
EVOLVER-Redaktion - 01.09.2009 : 09.51
OK, "Gnaden-Deadline": Wer wirklich heute (1. September) noch fertig wird, soll seine Beitrag schicken. Danach ist die Adresse gesperrt - bis zum nächsten Literaturwettbewerb.
Michael - 01.09.2009 : 20.55
Nach "Annahmeschluss" würde ich gerne erfahren, wieviele Beiträge es gegeben hat. Außerdem wäre es doch toll, wenn die
honorige Jury vielleicht kurze Statements/Kritiken zu jeder Geschichte verfassen könnte (quasi als Belohnung für den Aufwand)!
Teoman Kaschnjoski - 02.09.2009 : 01.08
Die Ausschreibung fand ich gut. Den Aufruf zum anonymen internet Battle eher weniger. Hierfür und für sonstige geistige Ergüsse auf dem Niveau eines "Montermannes" empfehle ich www.hiphop.at ;)
Trotzdem wünsche ich allen Teilnehmern gutes gelingen. Auf dass ihr nicht allesamt überrannt und ausgerottet werdet.

Yours ~
Teoman
Jürgen - 02.09.2009 : 06.49
Ich weiß nicht, wieviele Geschichten bei Evolver eingehen werden, bzw. eingegangen sind. Aber ich glaube kaum dass sich die Jury die Zeit nehmen wird (und KANN!), jede einzelne Geschichte zu kommentieren. Das hab ich noch nie bei einer Ausschreibung erlebt und werde es zu meinen Lebzeiten auch höchstwahrscheinlich nie ;)
Michael - 02.09.2009 : 13.38
Jürgen, vermutlich wird es kein Feedback geben, aber wenn sich die Jury nur 5 Minuten Zeit nehmen würde für eine ganz kurze, zusammenfassende Beurteilung jeder Geschichte, dann wäre den (Nachwuchs-)Autoren sicher sehr geholfen - wohl jeder ist interessiert, was ein Anderer von seinem "Werk" hält. (Vielleicht sollte man ja alle Einreichungen veröffentlichen und zu jedem eine Art Feedback-Forum einrichten. *träum*)
T. - 02.09.2009 : 15.14
Also die Veröffentlichung aller Geschichten hier (wieviele es nun auch immer sein mögen) würde wohl beim aktuellen Hauptgewinn wenig Sinne ergeben bzw. diesen etwas "schmälern".
Ein kurzes Statement der Jury fände ich, je nach Anzahl der Einsendungen auch nicht schlecht. Wenn nicht, Pech gehabt. So ist's halt.
Wer seiner Geschichte ein Forum außerhalb der Jury geben möchte, kann das ja im Nachhinein auch tun. Wie der Myspace-Mensch hier vormacht. (no offense, mate)
Monstermann - 02.09.2009 : 16.08
@Teoman Kaschnjoski:
Wie zum Henker kann man an deine Storys ran? shop? wo? Die Page, nochmals (siehe wweiter oben) ist sowas von unübersichtlich... Tu was dagegen - wer weiß wieviele da da wieder verschwidner weil sie nach 30 sec. imemr noch keinen Überblick haben...
Jürgen - 02.09.2009 : 16.14
Eben. Es gibt ja genügend Plattformen, wo man seine "Werke" anderen Leuten präsentieren, und auf (hoffentlich) konstruktive Kritik hoffen kann ;)
Jürgen - 02.09.2009 : 16.18
Und im Übrigen bin ich so ganz und gar nicht der MySpace und FaceBook Fan, um seine Werke an die Öffentlichkeit zu bringen. Klar, ein einfaches und weit verbreitetes Medium, um sich selbst zu präsentieren und "bekannt" zu werden. Doch mir persönlich gefällt eine "richtige" und individuelle Autoren-Homepage immer noch viel besser, als diese Social-Network-Sch***** ;)
Nancy Noack - 02.09.2009 : 21.07
@Jürgen
Also ich finde Plattformen wie MySpace sehr gut. Es ist tatsächlich nicht schlecht um ein wenig bekannter zu werden, aber du hast schon recht, es sollte nur begleitend geführt werden. Eine richtige HP sollte nicht fehlen.

Lg, Nancy

-------------------

http://www.autorin-nancynoack.de
Peter Hiess (EVOLVER-Herausgeber) - 04.09.2009 : 17.15
Liebe Wettbewerbsteilnehmer! Es waren insgesamt 249 (!) Einsendungen - mit einem derart regen Interesse haben selbst wir nicht gerechnet.
Also:
1. wollen wir uns bei allen bedanken, die mitgemacht haben.
2. wird es wohl ein wenig dauern, bis alle Juroren alle Stories gelesen und bewertet haben - der schnellste hält derzeit bei Nr.139 - und danach noch die Auswertung erfolgt. Rechnen Sie mit dem Endergebnis erst knapp vor Jahresende. Sicherheitshalber ...
3. ist es natürlich unmöglich, alle Stories irgendwo im EVOLVER zu veröffentlichen. Wir überlegen uns aber ernsthaft, aufgrund der vielen Einsendungen mehr als nur einen Gewinner vorzustellen, in welcher Form auch immer. Aber dazu später mehr.
4. können wir auch nicht alle zehn Jury-Mitglieder ersuchen, Bemerkungen zu den einzelnen Stories abzugeben, die wir dann allen Autoren und Autorinnen zukommen lassen – sonst dauert das bis 2015. Ich erkläre mich aber gern bereit, jedem Teilnehmer, der mich via Mail fragt, ein paar ehrliche Zeilen zu seiner Story zu schicken.
Das war´s fürs erste.
Alles Liebe, Peter Hiess
T. - 05.09.2009 : 00.16
@Herrn Hiess
Erstmal freut mich natürlich auch die Resonanz, die Euer Wettbewerb erzeugt hat. Ich persönlich hatte mit einem Wert um 50 herum gerechnet. Man kann da wirklich auch die Resultate gespannt sein.
Ich spreche Dir aber im Voraus schonmal meinen Dank für Dein, wirklich großzügiges, Angebot an die Autoren aus. Ich für meinen Teil mache mir eben keine Illusionen über mögliches Gewinnen, sondern habe den Wettbewerb eher mal als Anreiz gesehen, etwas in die "pulpige" Ecke zu gehen, was meiner Kreativität gerade ganz gut tut. Da freue ich mich dann auch über die geringste Kritik, ich werd's konstruktiv aufnehmen.
Beste Grüße
Michael - 06.09.2009 : 18.40
@Peter Hiess: Knappe 250 Einsendungen?! Wow! Da bin ich auch ziemlich überrascht, hatte ich doch mit 30-50 Einsendungen gerechnet (und damit Evolver und seine Leserschaft massiv unterschätzt). Gratis Lesestoff bis Jahresende und die 240 Schlechtesten können prompt als Heizmaterial für die kalte Jahreszeit recycelt werden. ;-)
Gerne komme ich zu gegebener Zeit auf das Angebot "persönlicher Worte zu meiner Einsendung" zurück.
(Wohl dann, wenn ich nicht unter den Gewinnern bin - was bei der Anzahl an Einsendungen sehr wahrscheinlich geworden ist.)

Jedenfalls, tolle Idee so einen (kreativen/interessanten) Literaturwettbewerb zu veranstalten. Gerne wieder!
Monstermann - 06.09.2009 : 23.48
Oha, Michael:

Sag bloß (ist am besten gleich an JEDEN gerichtet hier!!) DU hast nicht 100%, HUNDERT PROZENT deines (geistigen) Potentials investiert bzw. benutzt? Wieso solch eine Aussage wie "(Wohl dann, wenn ich nicht unter den Gewinnern bin - was bei der Anzahl an Einsendungen sehr wahrscheinlich geworden ist.)" ???? Aber ok, wenn DU nicht alles gegeben hast, auch nicht verwunderlich, das man schon sowas denkt bzw. von sowas ausgeht.... NEIN - so kommst DU nicht weiter... Und bist zufrieden, einfach nur schreiben zu können. Mehr nicht. Du hast DEINEN Job, schreibst nebenbei - und bist Glücklich - Gut so - ICH bin es nicht.... Stell DIR mal vor alle wären so unglücklich wie ICH :D HAHAHAHAHA
Monstermann - 07.09.2009 : 00.01
Bitte- ich will keinem hier ans Bein pinkeln, ok? ich bin nur EXTREM OPTIMISTISCH..... Deshalb bitte nicht falsch verstehen. mir geht´s darum, das, wenn man schon irgendwo was erreichen will, man sich nicht "runtermacht" - und das schon vorab oder mit solch einer Einstellung an die Arbeit geht...

:D
Mrs. B. - 07.09.2009 : 08.38
@Monstermann: Also Deine Kommentare solltest Du Dir vielleicht vorher überlegen. Wenn DU optimistisch bist dann bitte schön, aber lass die anderen - wenn sie wollen - Realisten oder Pessimisten sein. Im Grunde kann es dir doch egal sein. Wenn du andere runterputzen musst, um dich besser zu fühlen dann...ne dann find ich das trotzdem ziemlich blöde!
Michael - 07.09.2009 : 09.34
@Monstermann: Das was ich geben konnte für meine Geschichte(n), habe ich gegeben. Und wenn ich nicht eine gewisse Hoffnung auf Erfolg (=Gewinn) gehabt hätte, hätte ich gar nicht teilgenommen.
Meine Aussage über meine "Gewinnwahrscheinlichkeit" war zum einen Teil mathematischer Natur (je mehr teilnehmen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass ich nicht gewinne), zum Teil auch realistische Abschätzung. Ohne ernsthafte schreiberische Vorerfahrung kann ich wohl nicht damit rechnen, bei einer derartig großen Teilnehmerzahl vorne mitzumischen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
Name der Red bekannt - 07.09.2009 : 12.08
Alle Achtung "Monstermann", deine Schreibweise sowie Inhalt der von dir - in massiver Form - ins Forum gerotzten Nervigkeiten sind schon beachtlich.
Name der Red bekannt - 07.09.2009 : 12.11
um auch noch zum Thema etwas zu sagen. Meinen Dank an die Evolver Redaktion für diese Idee, Förderung gerade von Horror- im allgemeinen und Zombieromanen im speziellen, ist im deutschsprachigen Sektor ja sowieso noch vollkommen unterentwickelt.
Werde dann wohl auch das Angebot von Herrn Hiess wahrnehmen.
Monstermann - 07.09.2009 : 17.34
HAHAHA
Ein paar Post´s die über das "ich schick mal was hin, aber gewinne sowieso nicht, weil ich mir keine Mühe gegeben habe" hinausgehen, und schon wird hier herumgebellt? :D
Ein Impuls für ´ne klitzekleine Disskussion, mehr als "Ich nehme das Angebot für ´ne Kritik wahr - Danke" - und schon geifert man einen an? Auch wenn´s nur hier ist, bisschen abwechslung muss doch sein, oder? Und ich will keinem was bösen Mensch Meier :) Ich bin doch weit entfernt von Post´s wie: ICH gewinne, MEINE Story ist die beste, IHR seit alle Blöd usw....

@Evolver-Team: Aber euch ein dickes THX für´s Angebot, bei Biitte ein paar individuelle Zeilen abzudrücken - Ihr Opfert eure kostbare Zeit, das ist sowieso schon hoch anzurechnen.... :D
Lou & Andy, aber nur Andy - 07.09.2009 : 18.13
Monstermann - 07.09.2009 : 17.34
Ich bin doch weit entfernt von Post´s wie: ICH gewinne, MEINE Story ist die beste, IHR seit alle Blöd usw....

Monstermann - 14.07.2009 : 10.52
Wartet´s nur ab - ich gewinne diesen Wettbewerb....
Monstermann - 07.09.2009 : 18.23
Grundgütiger - wo ist die Goldwaage?
Der Schnaps war´s - und der Satz war auch eher für mich gedacht... Ich bin ein Selbst-Motivator.
Und da grenzt man ab. Ein Satz für meine eigene Motivation, keinen, um die anderen runterzuputzen.....
ICH gewinne - Selbstmotivation - mehr nicht. Mach ich dich runter? Irgendwen hier`Ich will Impulsgeber sein für euch.... Passt dir/euch das nicht?

:D
PS: Gibt´s auch ´n richtiges Forum für die Page?^^

Peter Hiess - 07.09.2009 : 20.21
Streitet´s nicht, Kinder!
Nein, wir haben kein richtiges Forum, sondern nur diese Kommentarfunktion - aber wenn hier soviel diskutiert wird, sollten wir uns vielleicht überlegen, eines einzurichten.
Alles Liebe, PH
Jürgen - 07.09.2009 : 20.52
Ja, ich glaub ein richtiges Forum wäre - zumindest nur für diese Diskussion - angebracht ;)

Ich freue mich schon auf das Ergebnis und bin mehr als platt, dass es SOOO viele Einsendungen hab. Auch ich würde mich natürlich über ein paar Zeilen professioneller Kritik freuen :)
Michael - 07.09.2009 : 23.12
@Monstertroll...err, Monstermann: Ich habe nirgends geschrieben, dass ich mich nicht bemüht hätte!
Peter Hiess - 07.09.2009 : 23.27
Wir überlegen uns das mit dem Forum. Und wie gesagt - wegen persönlicher Zeilen persönliches Mail an mich. Aber Achtung: Vor dem 16. 9. kann ich aus privaten Gründen nicht antworten! Gruß, PH
Monstermann - 07.09.2009 : 23.30
Alles klar Peter Hiess!

PS: Bleiben wir alle einfach weiterhin cool. Immerhin stehen wir als unentdeckte Autoren zwischen Untergang und Größenwahn... :D Da sind wir alle gestresst, nicht wahr? ;)
Peter Hiess - 07.09.2009 : 23.36
@ Monstermann: Das glaube ich auch, das mit dem Streß. Aber richtet ihn halt nicht zu sehr gegeneinander. Wozu soll das gut sein? PH
Jesse Jackson - 08.09.2009 : 11.50
Also ehrlich: 'nen Motivator braucht hier glaub ich keiner. Und warum ausgerechnet Dir diese Rolle zukommen sollte, ist wohl mehr als fragwürdig. Die Sache ist doch: Deine Kommentare sind einfach sehr abwerten und großkotzig den anderen Beteiligten gegenüber und das, obwohl du keine Ahnung hast, wer die anderen Teilnehmer sind. Abgesehen natürlich davon, dass es nervt, wenn Du meinst alles und jeden kommentieren zu müssen, ist es des Weiteren eine Ansichtssache, wer nicht mit Kritik umgehen kann. Das was Du hier bringst, ist keine Kritik (dazu ist ein Objekt, das kritisiert werden kann notwendig), sondern pure Selbstdarstellung.
Trotzdem noch ein großes DANKE an die EVOLVER-Redaktion für den thematisch besten Literaturwettbewerb seit der Steinzeit und das nette Angebot von Herrn Hiess.
Mit Freude, Jesse Jackson
Monstermann - 08.09.2009 : 22.40
;-P
Bin ich dir doch so wichtig....
Borntral - 09.09.2009 : 12.37
Also ich fand deine Kommentare, lieber Monstermann, unterhaltsam. Einziger Wermutstropfen ist die notwendige Erklärung zu deinen Worten, die du geben musstest. Warum? Unter Umständen hinterlassen deine eingesandten Zeilen auch Zweifel ob der zugrundeliegenden Intention. ;)

Ich für meinen Teil weiß, dass ich aufgrund der knappen Zeit kein 100-prozentiges Werk abliefern konnte. Wenn ich aber dem ein oder anderen Juror etwas Kurzweil bot, dann bin ich zufrieden, denn das war meine Intention.

gegrüßt!
Sonny - 17.09.2009 : 16.53
Hallo, wollte nur noch mal sagen, wie absolut toll ich das Angebot finde, noch ein paar Worte zu den Geschichten zu schreiben.Von dieser Möglichkeit werde ich sehr gerne Gebrauch machen!Danke für das tolle Thema, wo sonst darf man in einem Wettbewerb über so was Feines wie Zombies schreiben ;-)
Schade, dass es noch bis zum Jahresende dauert bis man die Gewinnergeschichten lesen kann, aber gleichzeitig ist es auch schön, wieviel Zeit sich die Jury für das Lesen den Einsendungen nimmt. Grüße--und hoffentlich folgen noch mehr solche Wettbewerbe

@Monstermann:Ich verstehe Deine Einwürfe generell schon, mich irritiert es auch, wenn in manchen Foren geschrieben wird"Meine Geschichte ist total schlecht etc, aber für den Wettbewerb reicht das schon", aber ich nehme mal an, dass sich die Verfasser so selbst einreden wollen, dass sie nix erwarten.Außerdem ist es ein Selbstschutz zu denken:"Ich könnte ja viiiel besser, wenn ich mir Mühe geben würde".Härter ist es, sich einzugestehen:
"Das war das Beste, was ich momentan leisten konnte--und es war doch nicht gut genug, um zu gewinnen."
Das nenne ich einen Schlag für das Selbstbewusstsein und nicht jeder ist in der Lage, das gut zu verkraften.

Aber das man die Sache an sich realistisch sieht (nicht jeder kann gewinnen, auch wenn ich von meiner Geschichte überzeugt bin, steigert das nicht die Gewinnchancen--und je mehr teilnehmen, desto geringer die Chancen) bleibt davon unberührt.
Ich habe auch mein Bestes gegeben und rechne dennoch nicht damit, zu den Gewinnern zu gehören. Da bin ich auch Realist ;-)
Borntral - 24.09.2009 : 09.29
@Sonny: Was eine Formulierung doch ausmachen kann. Da reicht das Wörtchen momentan, um sich noch ein Schlupfloch zu bieten. Bezieht es sich auf die Leistungsfähigkeit des Autors oder auf die Umstände? Wer weiß das schon, aber so kann man diese Aussage auch verwässern und in für sich akzeptable Bahnen lenken.
Jeder könnte sie, sofern er ihres Inhaltes gewahr wurde, für sich nutzen, aber mehr als "zu schlecht und dennoch eingesandt, weil ausreichend" bedeutet es dann doch nicht mehr.

Ich bin wirklich auf die anderen Geschichten gespannt und freue mich auf die ein und andere Veröffentlichung.

gegrüßt!
Sonny - 27.09.2009 : 01.58
@Borntral:
Oh, da hab ich mich mißverständlich ausgedrückt. Mit dem "momentan" meinte ich nur, dass man sich mit den Jahren noch verbessern und weiterentwickeln kann, wenn man hart an sich arbeitet (das kennt vermutlich jeder, dass man nicht mehr schreibt wie noch vor ein paar Jährchen).Nicht als Entschuldigung!Das "momentan" sollte kein Schlupfloch sein, auch nicht in der Hinsicht, dass man sich nur vorstellt, dass man "irgendwann" mal so richtig gut schreiben kann (wer weiß, vielleicht durch Luftbestäubung....) sondern dass einem bewusst ist, dass es eben Arbeit bedeutet und man sich ihne Arbeit nicht entwickeln kann.
Ich habe in Schreibforen auch schon Leute erlebt, die der Menung sind, an ihrer Schreibweise gäbe es nichts zu verändern/verbessern/daran zu arbeiten, als wäre ihr Talent und ihre Schreibfähigkeit etwas Statisches, an dem man nichts verändern darf.Ich bin eher der Verfechter des "lifelong learning".Das "momentan" soll auch bedeuten, dass man einfach dazu stehen soll, wie bei einem der momentane Entwicklungsstand ist und sich nicht hinter "ich könnte viel besser, wenn ich mir Mühe geben würde" verstecken soll. Einfach zu dem eigenen Werk stehen, wie es jetzt ist--und trotzdem weiter lernen, besser werden, nicht aufgeben.
Grüße!
Borntral - 28.09.2009 : 15.45
@Sonny: Ja, das sehe ich genau so. Meiner Meinung nach ist die Suche nach dem gewünschten Inhalt eher dem Talent und damit ansatzweise statisch zuordenbar, während die Schreibe als solche dem Handwerk entspricht und somit einer steten Verbesserung unterliegen müsste.

Aber bisweilen kollidieren Ansprüche (an sich selbst) mit (erbrachten) Leistungen, und genau hier können die Quellen solcher Aussagen sitzen, wenn da eine gehörige Portion Hoffnung (auf den möglichen Erfolg aufgrund des Verhältnisses zur Konkurrenz) aufkeimte.

gegrüßt!
Borntral - 28.09.2009 : 15.47
Anmerkung: @Sonny: Deine Name hat nicht zufällig etwas mit einem Flash-Game zu tun, dass da in 2 Teilen existiert und als Protagonisten einen Zombie darstellt? :)

gegrüßt!
Bärchenmaus - 30.10.2009 : 05.43
Guten Morgen!

Würde gerne wissen was es denn neues gibt inzwischen?
Hoffe ich kann der Redaktion etwas entlocken.

Liebe Gruß
Bärchenmaus
Peter Hiess - 30.10.2009 : 08.40
Liebe Bärchenmaus! Danke für die frühmorgendliche Anfrage. Wir lesen immer noch - bei 249 Einsendungen und 10 Juroren keine leichte Aufgabe. Und wir hoffen, zum Jahresende oder Anfang 2010 fertig zu sein und die Gewinner bekanntgeben zu können. Haben Sie Geduld. Ein kurzer Zwischenbericht erscheint demnächst.
Thomas - 24.11.2009 : 12.01
Gibt's schon was neues? Ein Ergebnis vielleicht...?
Peter Hiess - 24.11.2009 : 13.10
Noch kein Ergebnis, das wird wohl noch bis Anfang 2010 dauern, wegen der vielen Einsendungen und Juroren. Aber der versprochene Zwischenbericht folgt demnächst.
Nancy Noack - 24.11.2009 : 13.18
Ihr lieben Autoren,
seit doch nicht so ungeduldig. Hetzt die arme Jury nicht! Bei so vielen Einsendungen dauert eine Auswertung schonmal ein bisschen länger. Schließlich sollen die Juroren ja auch die reichtige Entscheidung treffen, oder?

Lg, Nancy :)
Balth - 27.11.2009 : 08.34
Gutan Tag! Ich wollte nur noch einmal nachfragen, ob es dabei bleibt, das 3 der Geschichten dann in einer Anthologie veröffentlicht werden, oder ob es doch mehr sein werden (in Anbetracht der vielen, vielen Einsendungen).
Peter Hiess - 27.11.2009 : 09.43
Es könnten auch mehr werden in der Anthologie ... Alles Liebe, PH
Jürgen - 27.11.2009 : 09.45
Meine Güte... Haben die jungen Leute denn überhaupt keine Geduld mehr...?!
Bärchenmaus - 27.11.2009 : 17.38
Einfach schön produktiv sein weiterhin. Der Rest kommt von selbst.

Es ist doch noch nicht Weihnachten. Die Geschenke müssen noch warten
Stefan - 25.12.2009 : 13.39
Halli Hallo und schöne Weihnachten!

Ich möchte üüüüüüüberhaupt nicht ungeduldig sein, aber trotzdem mal kurz und bescheiden anfragen, wie der Stand der Dinge ist.

Es ist mir natürlich klar, dass Ihr während dieser und der nächsten Tage besseres zu tun habt, als zu antworten, deshalb freue ich mich im neuen Jahr von Euch zu hören.

Ansonsten merry xmas und 'nen guten Rutsch.

Stefan
Peter Hiess - 25.12.2009 : 15.55
@Stefan:
1. siehe http://www.evolver.at/stories/EVOLVER_Literaturwettbewerb_11_09/
2. Kann leider noch dauern. Beim EVOLVER wird gerade die Langsamkeit entdeckt, wie mir scheint - und ich kann nichts dagegen tun ...
Alles Liebe,
Peter Hiess (Herausgeber EVOLVER)
Ekkehard Beck - 26.12.2009 : 09.46
Einer der Wege ist Geduld – wie ja schon Lao Tse wusste.
Wer bis bis dahin noch Lust auf kreatives Arbeiten hat: Bis zum 31.12 gibts bei www.designers-skulls.de noch den Wettbewerb „Schädel des Jahres 2009". Garantierte Ergebnisbekanntgabe ende Januar.
Stefan - 26.12.2009 : 10.11
@ Peter Hiess:

Ach so derle!
Menno habe ich doch glattweg alles überlesen!
Sorry für die Störung! Dann macht ruhig und besinnlich weiter, denn wie sagte einst ein mir unbekannter Verfasster:
"Der Geduldige hat allen Reichtum der Welt."

Und so wollen wir es dann auch halten.

Guten Rutsch ins neue Jahr!
schädelspalter - 28.12.2009 : 15.22
vielleicht sollte man beim nächsten mal einfach die maximale seitenlänge halbieren...anyway guten rutsch
Jack B Nimble - 12.01.2010 : 13.23
So, das neue Jahr ist ja nun schon ein paar Tage alt.
Gibt es schon was neues?
Motzer - 16.01.2010 : 15.21
Ich will ja nicht meckern, aber langsam wird's lächerlich, wie lang das dauert...
Jürgen - 16.01.2010 : 16.50
Meine Güte, was machen sich die Leute da ins Höschen?!
Wenn es dauert, dann dauert es nun mal - läuft euch was davon?
Aber sich über alles aufregen ist halt typisch österreichisch *g*
Stefan - 16.01.2010 : 20.18
Da muss ich dem Jürgen aber Recht geben. Geduld muss der Mensch haben, denn Dinge erzwingen (auch wenn dies in der Natur des Menschen liegen mag) bringt überhaupt nichts.

Andererseits: A bisserl aufgeregt, wie's ausgeht, bin ich auch. Also ist die andere Seite der Medaille schon zu verstehen, oder?
;)
Und damit beende ich meinen Kommentar und sende herzliche Grüße aus Nordfriesland.
Mrs. - 17.01.2010 : 14.25
Also, ich find's eigentlich ganz nett, dass es etwas länger dauert. Dadurch bekommt man doch den Eindruck, dass sie sich Mühe geben und nicht einfach mal so nebenbei einfach was festgemacht wird.
Also, noch viel Spaß beim Nachgrübeln. As long as it takes!
T. - 19.01.2010 : 02.51
Eben. Ich seh das Ganze auch mal als relative "Dienstleistung", die mir im Endeffekt mehr nützt, als das sie mich kostet und ich bin froh und dankbar, dass entsprechend Zeit hinein investiert wird. Ansonsten hätte man auch Würfeln können.
Als Schwabe sage ich da mal ganz klar: "No it hudla!"
Oder ganz mit den Entwicklern von Duke Nukem Forever: "It's done when it's done"...ok, ganz schlechtes Beispiel :D
Jürgen - 19.01.2010 : 08.43
*HA!* Und ich wollt schon das selbe sagen, nur von Blizzard-Seite: "It's done when it's done" (WoW, Erweiterungen, Diablo 3,...)
Durch die lange Wartezeit merkt man halt, dass sich die werten Leute und Leutinnen von Evolver viel Mühe geben und das ganze wirklich ernst nehmen. Und vielleicht auch schon - wie von vielen gewünscht - konstruktive Verbesserungsvorschläge und Kommentare niedergeschrieben werden.
Philipp Schaab - 19.01.2010 : 15.23
Hoffe in jedem Fall, dass die erweiterte Anthologie zusammenkommt. Bei 249 Einsendungen, wäre das eine feine und faire Sache. Bei drei zu veröffentlichenden Texten fielen mit Sicherheit viele Interessante Geschichten unter den Tisch. Selbst wenn nur 5% aller Einsendungen in Fräge kämen, wären das immerhin 12 Geschichten. Na ja, genug jetzt mit den Zahlenspielereien. Es kommt, wie es kommt. Große weisheit, ich weiß, bitte kein Applaus;-)
Stefan - 19.01.2010 : 23.56
Ich glaube, ein kluger Kopf hat es mal ganz einfach auf den Nenner gebracht.
"Eile mit Weile!"

In diesem Sinne sollte dann auch bei diesem Projekt zu Werke gegangen werden.

Trotzdem bin ich neugierig! ;)
..... - 22.01.2010 : 16.24
Ich freue mich ebenfalls auf die Ergebnisse des Wettbewerbs. Auch wenn die benötigte Zeit, von manchen begrüßt wird, so hoffe ich doch das das Ergebnis nicht allzu lange auf sich warten lässt...
Stinki - 24.01.2010 : 23.53
Was mich natürlich interessieren würde, ist, wie eine Antho mit ca. 30 Seiten aussieht. Ein Taschenheft? Dann lieber ein richtige Antho mit mehr Autoren. Denn wie hier schon angemerkt wurde, wird hier durchaus u. U. Potential verschenkt. Oder wie soll das Ganze gestalterisch umgesetzt werden? Vielleicht habe ich da ja etwas falsch verstanden... aber drei Beiträge für eine Zombie-Antho??? Oder bezieht sich das auf die Autoren von Evolver insgesamt? Wenn Ihr es richtig machen wollt (mit minimalem finanziellem Aufwand, versteht sich), dann wäre ich dafür, eine Antho im Sinne von "Splatterpunk" (Heyne) herauszubringen, die deutsche Autoren vereint. Für den fantastischen Underground sicherlich nützlicher, als sich zu verstecken.
DOA - 26.01.2010 : 17.49
@Stinki:Ich habe die Erwähnung der Anthologie so verstanden, dass Evolver eine Anthologie herausbringt und darin AUCH die drei Siegertexte enthalten sind (also keine spezifische Zombie Anthologie nur auf diesen Wettbewerb bezogen sondern mit vielen anderen Beiträgen).
Ich freue mich so oder so schon darauf, die Gewinner zu lesen...ich liebe Zombiegeschichten!
Grüße an alle, DOA
Peter Hiess - 26.01.2010 : 23.01
@ Stinki & DOA: Wenn ich ganz kurz was sagen darf - es wird keine "Antho", sondern wir nehmen uns die Zeit für eine richtige Anthologie. Und die soll nicht nur die drei Siegerbeiträge enthalten, sondern wahrscheinlich die 20 oder mehr, die uns am besten gefallen haben. Hoffentllch noch heuer bei EVOLVER BOOKS.
DOA - 27.01.2010 : 00.11
@ Peter H.:OH, noch nie habe ich mich so gefreut, völlig falsch zu liegen!Herrlich, das ist ja noch besser als das, was ich "hineininterpretiert" hatte. Vielen Dank für die Antwort! (Und mein Bücherregal freut sich schon!) Grüße DOA
.... - 27.01.2010 : 14.38
Ich weiß, dass es schon genug Leute gibt die ungeduldig sind, aber ich würde gerne wissen ob man schon weiß, wann voraussichtlich die Ergebnisse bekannt gegeben werden...
Peter Hiess - 28.01.2010 : 14.02
Wir hoffen alle sehr auf das Frühjahr ... hofft mit uns.
DOA - 28.01.2010 : 22.43
Hm,also frühestens 1.März bis spätestens 31.Mai? ;-)


Ich hoffe auf jeden Fall mit, bin schon sehr gespannt--wenn die Jury noch spontane Verstärkung von einem begeisterten Horror-Leser benötigt, würde ich mich völlig unentgeltlich zur Verfügung stellen..*flöt*
(He, das muss ich im Hinterkopf behalten, wenn mir mal die Bücher ausgehen:Ich werde einfach zu meinem Lieblingsthema einen Wettbewerb ausrufen und hoffen, dass die Teilnehmer nicht nur zahlreich sondern auch talentiert sind...)
Grüße, DOA
Peter Hiess - 29.01.2010 : 00.17
Wie gesagt, ich hoffe auch - wenn´s nach mir ginge, wären wir schon längst fertig ... Aber wir geben nicht auf. Der nächste Wettbewerb kommt bestimmt. Alles Liebe, PH
Jürgen - 29.01.2010 : 05.35
Mensch, das gibt's ja nicht - wieviel wird da noch rumgejammert?!
Wieso muss ständig nach dem genauen Erscheinungstermin gefragt werden? Monat, Tag, Stunde, Minute...?! Wenn die Jury fertig ist, ist sie fertig - wenn die Anthologie erscheint, erscheint sie... Da hilft kein jammern und kein flehen.
mondmädl - 29.01.2010 : 09.47
geh gebts doch olle a ruah!
da ane wü si einschleimen indem a si anbietet mitzuhelfen, da andare motzt umadum weil das ergebnis no net sicher is und da dritte tuat glei ach-so-erwachsen und geerdet und weist olle zurecht de ungeduldig san.
Jürgen - 30.01.2010 : 09.24
Und in welche Kategorie fällt das Mondmädl?! ^^
Nein, ich geb eh schon a Ruh, sonst kann ich mir noch was anhören...
Cold Splatterhand - 07.02.2010 : 01.59
Kindergarten -.-
DOA - 24.02.2010 : 12.13
@ Cold Splatterhand:
Dein Nick ist einfach gut! Wünschte, mir würde so was einfallen.
Falls es noch andere Zombie-Fans interessiert:
Es gibt auch bald einen neuen Roman von David Wellington (Stadt der Untoten; Nation der Untoten):"Welt der Untoten".
(Oh, und für alle, die wie ich die Zeit bis zur Anthologie überbrücken müssen, meine absolute Empfehlung:"Wer länger lebt, ist später tot: Operation Zombie" von Max Brooks. Der Titel ist aber komplett irreführend, es ist kein "witziges" Buch sondern beschreibt ganz detailliert und genial wie der Zombie-Virus sich über die gesamte Welt verteilt und den Zusammenbruch der bisherigen Ordnung.

Würde mich freuen, wenn man die Siegergeschichte (oder auch noch ein paar mehr...)schon vor Erscheinen der Anthologie als Schmankerl hier lesen könnte, so als Appetithäppchen ;-)
Grüße, DOA
T. - 24.02.2010 : 23.13
Und wer den furchtbaren deutschen Titel des Brooks'schen Buches nicht mag, nimmt das englische "World War Z". (beim evolver wurde auch darüber berichtet) Kann ich uneingeschränkt empfehlen, ebenso das Hörbuch dazu, welches in keinem "Zombie-Haushalt" fehlen sollte.
Freue mich aufs Frühjahr, wenn schon keine guten Filme in der Richtung kommen, dann wenigstens Geschichten... ;)
mondmädl - 25.02.2010 : 09.27
haha. langsam werd ich auch ungeduldig.
und, keine guten filme? was is mit pontypool?
T. - 25.02.2010 : 10.33
Pontypool hatte einen sehr sehr guten Ansatz und streckenweise fand ich ihn klasse. Effektiv bis der "Zombie-durch-Worte"-Mist losging. Ohne einen einzigen Zombie wäre der Film in dem Fall zehnmal besser, die Qualität liegt im Erzählerischen und bei der Figur des Radiomoderators. Aber anschauen sollte man ihn schon...
mondmädl - 25.02.2010 : 20.21
stimmt, das mit den worten war wirklich sehr merkwürdig. aber sonst fand ich ihn sehr spannend und stimmungsvoll...
T. - 28.02.2010 : 03.03
Eben, war er ja auch... nur halt nicht primär als Zombiefilm. Der Film war eben ein gutes Beispiel, wie man einen "Gruselfilm" ohne schockierende Bilder machen kann. Da wird sich hoffentlich so mancher eine Scheibe abschneiden. Und überhaupt: "World War Z"-Hörbuch. Kaufen. Aber sofort!
schädelspalter - 10.03.2010 : 18.09
@ Evolver-Redak. Hi,
mir ist gerade zufällig ein minimaler faktischer Recherche-Fehler in meinem Text aufgefallen, der vermutlich außer mir niemand auffallen würde, sowas wurmt einen aber doch selbst über die Jahre. Daher die Frage: Würde man, falls man es in die Anthologie geschafft hat, vor Drucklegung nochmal Gelegenheit bekommen so etwas zu korrigieren?
Grüße Schädelspalter.
Peter Hiess - 11.03.2010 : 08.24
@ Schädelspalter: Ja, alle Geschichten, die in die Anthologie kommen, werden vorher noch gemeinsam mit dem Herausgeber (also mir) redigiert und überarbeitet.
schädelspalter - 11.03.2010 : 17.16
Hallo,
gut, sehr schön. Danke
Schädelspalter.
DOA - 12.03.2010 : 14.19
He, pontypool klingt interessant. Ich will auch noch gerne [rec]2 sehen, hoffentlich ist der auch gut.

@Peter Hiess: Aber bekommt man hier denn auch schon mal eine oder zwei Geschichten zum Lesen bevor die Anthologie herauskommt?
Denn das mit der Anthologie dauert ja bestimmt noch länger und ich bin zombiemäßig unterversorgt....


Also wenn noch jemand einen Zombie-Buchtipp für mich hat, keine Hemmungen ;-)
T. - 12.03.2010 : 23.35
@DOA:
Also wenns auch "Graphic Novels" (neuenglisch für "Comics") sein dürfen, kann ich nur "The Walking Dead" von Image Comics empfehlen. Ich bin selbst erst vor kurzem drauf gestoßen (das läuft wohl schon seit 2004) und kanns absolut empfehlen. Beginnt da, wo normale Zombie-Filme enden...beim Survival danach.
Peter Hiess - 13.03.2010 : 09.21
@ DOA: Im EVOLVER wird´s nur die Siegergeschichte geben, wie versprochen. Aber der Buchmarkt wird eh grad von Zombies überschwemmt, da findest du sicher was zu lesen - zum Beispiel die wunderbare englische Taschenbuchreihe "Tomes of the Dead" (Abaddon Books).
DOA - 16.03.2010 : 14.23
@T und Peter Hiess:

Vielen Dank für die Tipps und Informationen!
Ich hab eben mein Konto beschädigt und mri sowohl den Sammelband der GN bestellt als auch das erste Buch--ich muss zugeben, ich hatte noch nie was vom Verlag gehört, was wohl auch daran liegt, dass ich meist nur in den großen Buchhandlungen rumgucke.
Freu mich total, bis die Anthologie rauskommt, bin ich erst mal versorgt, es gibt ja noch jede Menge Bücher und Comics zu vertilgen.. ;-)
Auf die Siegergeschichte freu ich mich aber trotzdem schon!
So, und jetzt warte ich, dass mein Postbote mich in den nächsten Tagen mit Zombie-Material überschüttet.
Grüße und Dank
DOA
Nasenbär - 31.03.2010 : 11.56
Anbei die Frage:
Wie werden die Leute denn benachrichtigt? Sei es "der Gewinner" wie auch die Leute, dessen Stories es in die Anthologie schaffen?
Wenn ich gerade sehe, wieviel Spam ich bekomme - nicht das ich eine Message seitens evolver.at übersehe.... xD
Peter Hiess - 31.03.2010 : 16.59
@ Nasenbär: Wir schreiben allen Einsendern, die gewonnen haben oder es in die Anthologie schaffen, E-Mails, von sicheren Adressen, versprochen.
Kaius - 07.04.2010 : 15.36
@Nasenbär Ich glaube aber, bis zur Benachrichtigung nächstes Jahr kannst du in aller Ruhe die Spamadressen blocken und ausmerzen. Viel Zeit geht ins Land...
Peter Hiess - 08.04.2010 : 09.32
@ Kaius & Nasenbär: Ende April wird abgerechnet; dann sind alle Juroren fertig. Das Ergebnis gibt´s Anfang Mai. An alle: Bitte entschuldigt, daß es so lange gedauert haben wird. Wer in der Anthologie vorkommen wird, das entscheiden wir erst danach. Alles Liebe, PH
Sigrid A. Urban - 13.04.2010 : 15.08
@DOA Zombiebuchtipp: Auch Zombies brauchen Liebe - Simone Edelberg, witzig und besonders.
Philipp Schaab - 14.04.2010 : 19.52
Was ist mit denen, die nicht genommen werden, wann wissen die bescheid. wer bis Mitte Mai nicht von euch gehört hat?

Viele Grüße
Peter Hiess - 14.04.2010 : 20.52
@ Philipp Schaab: Der Gewinner (oder die, falls es ex aequo ausgeht) werden erst verständigt; dann werden Name, Porträt und Story im EVOLVER veröffentlicht. Anschließend wählen wir die Autoren aus, deren Stories in der Anthologie erscheinen sollen - wenn wir uns mit denen geeinigt haben, wird der Inhalt mit Titeln und Verfassernamen bei EVOLVER BOOKS und im EVOLVER angekündigt. Ersteres im Mai, zweiteres im Sommer. So stellen wir uns das vor.
Andreas Winterer - 19.04.2010 : 18.25
Als Mitglied der Jury möchte ich noch kurz loswerden, dass es mir leid tut, dass es auch (aber hoffentlich nicht nur) wegen mir so lange gedauert hat, aber die Masse der heranschlurfenden Zombies war einfach zu groß ...
mondmädl - 20.04.2010 : 10.03
AUF ANDREAS MIT GEBRÜLL!
Andreas Winterer - 21.04.2010 : 10.56
Ich beiß' euch! Alle!
Nancy Noack - 21.04.2010 : 12.08
Beißen? Sind wir jetzt bei den Vampiren angelangt???
Andreas Winterer - 21.04.2010 : 12.48
Seit wann beißen Vampire? Ich dachte, die schmachten nur? Dagegen habe ich gefühlte 10000 Stories gelesen, in denen Zombies gebissen haben. Meist etwas raus.
T. - 21.04.2010 : 18.55
Ganz richtig. Der durchschnittliche moderne Vampir sitzt verträumt im Rüschenhemd bei Kerzenschein, hat kitschige Liebesbeziehungen zu Burberry-Models oder tanzt in Underground-Discos zu Techno.(Diverse Parallellen zu den Gruftis tun sich auf) Beißen? Fehlanzeige.
Wobei hingegen der Zombie beißt, frisst, schlurft, greift, vielleicht auch mal ächzt und stöhnt. (Der Vampir seufzt höchstens melancholisch)
Freue mich schon auf's Ergebnis des Wettbewerbs, jetzt ists ja nicht mehr lang.
Nancy Noack - 22.04.2010 : 00.39
Nun gut, das Beißen habe ich nicht gleich mit dem völligen zerfleischen in Verbindung gebracht *lach* Na dann guten Hunger, aber beiß nicht mich, an mir ist nicht genug dran ;)
Michael Strödick - 22.04.2010 : 09.35
Da sich das Ende nun nähert, steigt wieder die Spannung und Vorfreude macht sich bemerkbar. Ich bin echt gespannt, was es da zu lesen gibt. Die Anthologie ist schon fast bestellt. :)

gegrüßt!

PS.: Bei mir beißen Vampire noch immer. Das andere sind Vampussys und solch Pöbel.
Die einzige Melodramatik, die sich ein Vampir leistet, ist das Erwarten der morgendlichen Sonne, nachdem er Jahrhunderte lang vor sich hin biss und sich nun als Anachronismus bezeichnen möchte.
Er tat gut daran, weil 5 Minuten später ein Zombie vorbei schlurfte.
DOA - 22.04.2010 : 22.03
@ Sigrid:
Wuah, das könnte auch was für mich sein! Sobald ich mich durch meine neuesten Errungenschaften "gebissen" habe (geht auf Englisch bei mir nicht so schnell), muss ich mich mal daruaf schmeissen!

@ T: Du sprichst mir aus der Seele!
Heutzutage sind Vampire keuscher als Nonnen, vegetarischer als eingefleischte (hüstel) Vegetarier, moralischer als eine Ethikkomission---das ist ja nicht zum Aushalten!
Deshalb hab ich mein Herz (Hirn, diverse Extremitäten)an Zombies verloren. :-)

Minstrel - 24.04.2010 : 14.56
Wenn ich mir die letzten Komemntare so durchlese, habe ich doch gleich einen Vorschlag für den nächsten Wettbewerb. "Bis(s) in alle Ewigkeit" - die endgültig allerletzte Vampirromanze ...
T. - 25.04.2010 : 01.43
Bis(s) auch der letzte Kotzt...Bedarf besteht ja wohl nicht. "Erotik"geschichten gibts außerdem auch woanders ;)
DOA - 25.04.2010 : 10.43
@Minstrel:
Bei dem Wettbewerb könnte ich sogar mitmachen:

"...and than Buffy staked Edward. THE END!"

(Na gut, ist geklaut, hab ich auf einem TShirt gelesen)
DOA - 25.04.2010 : 10.45
Argh, ich schwöre, ich habe THEN gedacht und THAN getippt!
Bananafingers!
Nancy Noack - 25.04.2010 : 11.06
Och gegen nen Wettbewerb mit Vampirgeschichten hätte ich auch nichts, aber nicht sowas softes wie Twilight, sondern dann schon Geschichten, so wie man Vampire früher kannte. Durstig, gierig, hypnotiesierend, düster, tödlich! :D
Misses - 27.04.2010 : 11.19
Die Spannung steigt. Und genau deswegen wollte ich fragen, ob ihr (wenn die Gewinner-Mails verschickt sind) das nicht vielleicht kurz hier veröffentlicht. So was wie "Mails sind raus". Nur damit man bescheid weiß und bis zum Sommer nicht auf glühenden Kohlen sitz. Also für die sensible Zombieseele.
Zu guter letzt noch ein GROßES danke an alle Juroren, für die literarische Selbstzerfleischung!!
Peter Hiess - 27.04.2010 : 15.30
@ Misses: Ja, machen wir - versprochen! Alles Liebe, Peter Hiess
Michael Strödick - 29.04.2010 : 14.49
@DOA: Bei Zombies muss man sich aber auch auf unbekannte Aspekte gefasst machen. Sieh: "Graveyard Alive: A Zombie Nurse In Love" ;)

gegrüßt!
DOA - 03.05.2010 : 23.38
@Michael Strödick:
Vom Mauerblüchen zum sexy Man-Eater durch den Zombievirus?*G*
Das ist wrklich ungewöhnlich!
Was kommt als nächstes:GNTZ (Germany´s next Topzombie)?
Nein, nein, ich bin gegen sprechende, verliebte, für andere attraktive Zombies. Ich bin Zombietraditionalist ;)
(Obwohl, der Film könnte noch was für mich sein, ich fand "Shaun of the dead" auch gut, obwohl er ja nur den Humornerv trifft und nicht den Gruselnerv)
Mit Grüßen!
mondmädl - 04.05.2010 : 13.33
shaun of the dead ist auch top.
die perfekte kombination aus zombies, blödsinn und englischem humor. dazu bier und pubs. wahnsinn...
Artie - 10.05.2010 : 12.36
1 Jahr später...
Peter Hiess - 10.05.2010 : 15.53
@ Artie: Danke für die Gratulation zum Jubiläum! Ist aber erst in acht Tagen.
Michael Strödick - 10.05.2010 : 16.13
Man gratuliert doch nicht so früh! Das bringt doch Unglück und wir wollen doch die ganzen guten Wünsche erfüllt sehen!

gegrüßt!
Artie - 11.05.2010 : 14.25
nicht lustig... übrigens: man kann auch ehrenamtlich Zusagen/Termine/Versprechen einhalten...
Taske - 11.05.2010 : 15.11
Da muss ich meinem "Vorschreiber" zustimmen. So ganz allmählich muss leichtes Stirnrunzeln erlaubt sein ...
Peter Hiess - 11.05.2010 : 23.20
Runzelt die Stirn und werdet froh damit. Wir arbeiten einstweilen weiter.
Mrs. - 12.05.2010 : 09.02
Ich lach mich schockelig. Scheint als hättet ihr (die Redaktion) ein Monster erschaffen. Dazu kann ich nur sagen: IT'S ALIVE....
Artie - 12.05.2010 : 10.49
Ihr verwechselt Arbeit mit Schlaf. Und habt sicherlich 1000 Ausreden dafür. Witzig oder cool oder einfach nur rational begründbar ist diese Farce nicht mehr, ganz egal welche Sprüche zur Diskreditierung von Kritik ihr verwendet.
Minstrel - 12.05.2010 : 11.15
Oha. Die Kommentare lesen sich teilweise, als ob der eine und andere schon das Kündigungsschreiben für den bisherigen Arbeitgeber unterschrieben, aber ohne Datum in der Schreibtischschublade liegen hätte und jetzt nur noch die Formalität der Verkündigung seines ersten Platzes abwartet, um sich dann endlich zu 100% aufs Schreiben konzentrieren zu können ...
T. - 12.05.2010 : 11.38
Selbstverständlich!
Ist als Hauptgewinn nicht auch ein Buch-Vertrag, 50.000€ Preisgeld, eine Rolex Oyster und eine Nacht mit Fairuza Balk und Laura Prepon ausgelobt?
Nicht? Scheiße...
Mrs - 12.05.2010 : 12.00
Also, ich muss sagen: Ich finde es sehr nachvollziehbar, dass es lange dauert. Wer selbst schon mal in einem Team versucht hat eine Einigung zu erzielen, weiß sicher, dass es sehr schwer ist viele Meinungen unter einen Hut zu bekommen. Rechnet man das auf 250 Geschichten (rund gerechnet)plus die Anzahl der Juroren, und nimmt den Faktor "Geschmack" auch noch mit hinein, muss ich ehrlich gestehen, dass ich die Redaktion und die beteiligten Juroren um ihre Arbeit nicht beneide. Ich kann dazu nur sagen:Hut ab, dass ihr so viel Arbeit auf euch nehmt und dann auch noch ehrenamtlich. Ich denke, unter den Gesichtspunnkten auch noch rumzuschnauzen, es ginge nicht schnell genug, ist irgendwie deplaziert. Und ganz ehrlich: Kommt es denn auf die Woche früher oder später an? Geduld ist scheinbar noch immer eine Tugend...
Artie - 12.05.2010 : 16.48
Für jede Mangelhaftigkeit gibt es Apologeten. Das ändert nichts an den Tatsachen.
mondmädl - 12.05.2010 : 18.03
ich hab geträumt ich hab einen sonderpreis bekommen, für die mitleidserregendste geschichte...
DOA - 12.05.2010 : 20.27
Erinnnert sich noch jemand an das erste Mal, als er "Nacht der lebenden Toten" sah?
Bei mir war es auf Arte, Orignal mit Untertiteln.
Dieser Film hat mein Leben verändert, ich hatte noch nie so Schiss gehabt. Seitdem bin ich ein Zombie-Fan.
Am schlimmsten war der Moment, als sie Ben erschossen, weil sie sich bei einem Schwarzen nicht mal die Mühe gemacht haben, zu überprüfen, ob er ein Zombie ist oder nicht. Und wie dann der Abspann lief, als sie die Leichen verbrannten.
Wie seid ihr Fans der lebenden Toten geworden?
Sich als Zombie-Fan zu outen ist im Zeitalter der Vampire nicht einfach--es heißt immer "Wie ekelhaft"--und dann wird einem vorgeschwärmt, wie toll Tote mit Cape und Mundgeruch sind, die einen ausbluten lassen wollen *kopfkratz*
Ich werde nie verstehen, warum Vampire angehimmelt werden...


Nancy Noack - 13.05.2010 : 01.01
Na sagt mal, habt ihr alle noch nie zuvor an einem Schreibwettbewerb teilgenommen?! Es ist gang und gebe das es mit der Auswertung länger als geplant dauert. Das liegt daran, das meist mehr Einsendungen als erwartet eintreffen.
Und eine richtige Entscheidung und Auswahl zu treffen dauert nun mal seine Zeit.

Seid nicht so ungeduldig. Was läuft euch denn weg, wenn ihr warten müsst???
Peter Hiess - 13.05.2010 : 01.21
@ Artie: Jetzt einmal in einem anderen Ton: Burli, geh scheißen! Wenn deine Zombie-Story so schlecht geschrieben war wie deine Mails (du bist ja sogar zu feig, deinen Namen zu nennen), dann hat sie eh keine Chance. "Apologeten", "Diskreditierung von Kritik" usw. - da ist wohl jemand zu lange an seiner verblödeten Soziologie-Seminararbeit gesessen. Wir brauchen keine 1000 Ausreden - und für dich nicht einmal eine, du kleiner Zombie-Kretin. Und jetzt setzen oder auf eine Studentendemo gehen und gute Nacht!
Mrs - 13.05.2010 : 10.38
@DOA: Tja, gute Frage. ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wie ich zum Zombiefan geworden bin. Das einzige, an das ich erinnern kann, ist meine Vorliebe für Horrorliteratur schon im jüngsten Kindesalter. Da sind Klassiker dabei wie John Sinclair, aber auch Stephen King, Friedhof der Kuscheltiere war glaube ich damals sehr beeindruckend für mich. Und das Thema Zombies ist dort ja durchaus nah, nur eben ohne Gehirn essen. :) Wusstet ihr (an alle), dass der erste Zombie in einem höfischen Roman des Mittelalters vorkommt? Ne, na dan wisst ihr das jetzt. Das Konzept war natürlich noch nicht so ausgereift und er hat nur eine "Nebenrolle", aber immerhin!
@ Peter Hiess: Na endlich haben sie Frankensteinsmonster in die Schranken gewiesen. Das rumgekotze war ja unerträglich!
herrn hiess - 13.05.2010 : 10.52
nice!
:)
T. - 14.05.2010 : 00.30
Wie bin ich denn eigentlich zum Zombie-Liebhaber geworden?...
Ich hab damals 28 Days Later gesehen. Klar, die "Zombies" im Film sind grauenvoll; aber was das post-apokalyptische Setting angeht, hat es jeden anderen Film dieser Art (außer "Zombieland") getoppt. Menschenleeres London mit "East Hastings" von GYBE. Fuck. Das wirds in den nächsten 10 Jahren nicht mehr geben.
Meine wirkliche Vorliebe für Zombies kam erst mit diesem Wettbewerb. Horrorliteratur gabs für mich davor nur in Form von Lovecraft, Filme eigentlich garnicht, weil ich einfach keinen rechten Zugang dazu hatte. Von dem her freue ich mich seit letztem Jahr an diesem Wettbewerb, weil er mir ein neues Genre nahegebracht hat. Ich will zwar, wie wir alle wohl, in die Anthologie, aber ich bin schon jetzt ziemlich zufrieden. Ich hätte sonst nichtmal "Night Of The Living Dead" gesehen.
Evolver mit Bildungsauftrag? Ich find das gut.
Michael Strödick - 14.05.2010 : 16.28
Zombie-Liebhaber? Hm... Bin ich eigentlich gar nicht. Zombies bieten genug Potenzial für Geschichten. Andere Dinge tun das auch. Das reicht mir. Ich hoffe, ich bin jetzt nicht disqualifiziert.

Ich könnte die Lieblosigkeit wunderbar mit meiner Geschichte beweisen. Die Geschichte hat etwas, doch was, das bleibt bisweilen mir selbst verborgen. Dass ihr das ein und andere fehlt, stellte ich indes schon fest. Und dass ich kein Zombie-Liebhaber bin, dürfte man mit Leichtigkeit herauslesen. Es mangelt zumindest am notwendigen Respekt diesen schlurfenden Gesellen gegenüber. So etwas tut ein Zombie-Liebhaber einfach nicht. Ich schäme mich auch... ein ganz klein wenig. ;)

Wenn der Wettbewerb vorbei ist und ich die Geschichte selbst verwerten darf, werde ich hier kundtun, wo man sich das Machwerk betrachten darf. Ich hoffe ja auch, dass mir die ein und andere Geschichte ansichtig werde.

gegrüßt!
Tip - 15.05.2010 : 00.26
ich würde ja gerne alle 249 Stories lesen...
Btw: Stolz und Voruteil mit Zombies. Lesen. Erstaunlich, wie Zombies einen solchen nichtssagenden Klassiker aufwerten können ;-)

Ich bin Zombie-Kenner seit Evil Dead 1, Liebhaber seit omeros Kaufhaus-Film, finde da aber das Remake sogar deutlich besser. Auch Resident Evil oder 28 Xxx later kann ich was abgewinnen. Wie sieht's mit Rec und Rec2 aus? Rec 2 hab ich nocht gesehen, aber der Trailer... geil!!
T. - 15.05.2010 : 05.13
Evil Dead, stimmt. Da wurde ich noch von der eigenen Mutter drangeführt. Da hat die gute Frau mal Filmgeschmack bewiesen.

Übrigens wäre ich für einen nächsten Wettbewerb im Bereich Noir/Crime-Fiction/Hardboiled/sonstwas. Ansonsten gibts einfach mal ein unangefordertes Manuskript an Herrn Hiess. Man ist ja schließlich dreist.
Peter Hiess - 15.05.2010 : 09.59
@Tip & T.:
1. Alle 249 Stories wird es nicht zu lesen geben - aber:
2. Am 27. Mai treffen sich die künftigen Herausgeber der Anthologie (der Herr Fröhlich und ich), werten die Noten aller Juroren aus, stellen den/die Gewinner/Gewinnerin/Gewinnerinnen des Wettbewerbs fest - und treffen dann bereits eine Vorentscheidung, wer ins Buch reinkommen könnte.
3. Dann wird/werden der/die Sieger/Siegerin/Siegerinnen (es ist nicht leichter geworden, das mit der korrekten Anrede, oder?) im EVOLVER veröffentlicht. Und dann haben wir das geschafft.
4. Unverlangte Manuskripte bitte ausgedruckt, mit kurzem Lebenslauf und Kurzexposé, an die Adresse von EVOLVER-Books.
5. Ob wir noch einen Literaturwettbewerb machen werden? Lassen wir uns alle überraschen.
Herzlichst, PH
Tip - 15.05.2010 : 17.15
noch ein Wettbewerb wäre geil. Evtl. sogar mehrere?

@Story-Anzahl: Beispiel: 1 Story gewinnt, 10 kommen in die Antho, evtl. weitere 10 - 20 online, evtl. sogar mit Kommentar eines Jurors (wenn der Autor damit einverstanden ist)?

Wäre doch sicher für alle interessant...
Peter Hiess - 16.05.2010 : 00.37
@Tip: Bleiben wir dabei: Gewinner online und in der Anthologie, weitere 10 bis 20 Stories auch in der Anthologie, Rest wird in die Freiheit entlassen. Aber auf Wunsch und Anfrage schicke ich Autoren wie gehabt gern meine Meinung zu ihrer Geschichte (und eventuell auch Kommentare der anderen Juroren - aber nur, wenn sie nicht zu böse sind).
Tip - 16.05.2010 : 17.36
oh, wenn das doch so viele (bis 20) Stories in die Antho schaffen, bin ich schon zufrieden. Da freu ich mich drauf!
AngelikaD - 16.05.2010 : 18.45
Das hört sich schon mal gut an, bis Anfang Juni wissen also hoffentlich die Glücklichen Bescheid.
Eine Frage: Es hieß ja, dass man bei Stories, die länger als die 10 Seiten sind, einfach zehn Seiten davon hinschicken kann, bei mir waren es die ersten zehn Seiten.
Okay, im Begleitmail dazu habe ich geschrieben, wie lang die gesamte Story ist.
Habt ihr diese Mails noch?
Falls es nicht nur mir sondern auch anderen so ergangen ist, dass ihre Zombies über die zehn Seiten hinaus geschlurft sind, wärs für die Planung doch wichtig, diese Zahlen zu kennen, falls eine längere Story auch für die Anthologie mit ausgewählt würde.
Oder kommen für den Sieg und die Anthologie nur die 10 Seiten und Ende- Stories in Betracht?
Peter Hiess - 17.05.2010 : 00.12
@ AngelikaD: Soweit ich mich erinnern kann, haben die paar Roman/längere-Texte-Ausschnitte in der Jurorenbewertung eher schlecht abgeschnitten, weil man aus zehn Seiten halt nichts über den Roman sagen kann und/oder das Thema verfehlt war und/oder eben keine abgeschlossene Geschichte (oder der halbwegs abgeschlossene Teil einer Geschichte) erzählt wurde. Aber wir haben auch noch alle Begleitmails. Sollte also doch was reinkommen, kennen wir uns aus ...
AngelikaD - 17.05.2010 : 04.30
Danke, ich hatte sowas fast befürchtet, vor allem da bei meinen zehn Seiten die Zombies erst auf der letzten auftauchen (und auf den vielen anderen, die dahinter noch kamen).
Mrs - 17.05.2010 : 09.57
@Tip: Zu Rec und Rec 2 kann ich nur sagen: die muss man gesehen haben!! Ich habe leider zuerst "Quarantine" gesehen, dann herausgefunden, dass es ein Remake ist und habe dann natürlich sofort zu Original gegriffen. Ich war schockiert, weil 1. der spanische Film meiner Meinung nach, viel besser ist, obwohl 2. die amerikanische Version das Original 1:1 kopiert hat. Wie kann das sein? 1:1! Aber man stellt gravierende Unterschiede bei den Charakteren fest: die Europäer sind um einiges aufmüpfiger und lassen sich nicht so gerne wieder auf ihr Zimmer schicken, wie die Amerikaner (LOL). Deswegen würde ich dir die spanischen Origale ans Herz legen. Rec 2 muss ich selbst noch sehen, gehe aber davon aus, dass der genauso gut ist wie der erste. Der 2. schließt ja direkt dort an, wo der erste aufhört. Sollte also interessant werden. Die Trailer sind auf jeden Fall vielversprechend!!
mondmädl - 17.05.2010 : 10.41
hohoho.
ich hab sowohl [rec] als auch [rec]2 gesehen und muss sagen dass mir der erste weitaus besser gefallen hat. das ende vom zweiten war eigentlich ziemlich vorhersehbar und der film an sich hat mich eher an diese ganzen exorzistenfilme erinnert. brrrr. war nicht so meins, obwohl natürlich auch einige zombies aufgetaucht sind.
natürlich, man muss auch dazusagen dass ich den ersten im kino gesehen hab und den zweiten via stream. das macht natürlich auch einen enormen unterschied...
mondmädl - 17.05.2010 : 10.42
n a t ü r l i c h
Mrs - 17.05.2010 : 11.11
@mondmädl: Na, na, na...das darf man doch nicht...die arme Filmwirtschaft geht jetzt nur wegen dir zugrunde ;))
Ich behalte deine Anmerkung im Hinterkopf, und werde den 2. ganz ganz kritisch beäugen.
Dein Kommentar (als Du von dem Sonderpreis geträumt hast) fand ich einfach köstlich! Auf gut Deutsch: Ich hab mich schlapp gelacht! Super Idee!! Sollte man vielleicht echt einführen!
Mrs - 17.05.2010 : 11.29
And now something completely different:
Für alle, die nicht nur Zombies Lieben, sondern das Horror-Genre im Allgemeinen am Herzen liegt, dem möchte ich einen Tipp geben: Paranormal Activity!
Ein Film, wie eine Geschichte von E.A. Poe.
Was als B-Movie-Projekt begann, wurde ein Kassenknüller!
Ein Film als Kunstform!
So oder ähnlich muss man ihn anpreisen. Der Horror entsteht im Kopf und selbst ich, als eingefleischter Horror-Fan mit einem Härtegrad von mindestens 20 und einer TÜV geprüften Schock-Resistenz, konnte dem subtilen Grauen nichts entgegen setzen. Fett!! Also: Ruhig mal reinschaue(r)n!!
Tip - 17.05.2010 : 12.22
Paranormal Activity fand ich eher lächerlich, geil nur die letzten paar Sekunden...

Aber der Trailer zu Rec2 hat Stellen drin, die ich einfach hammerhart finde. Dieses Gör, das per Gewehrkolben zu Boden gehauen wird und kaum eine Sekunde später schon wieder an der Kamera hängt... deren ultra-aggressiver Bewegungsablauf hat mir 'ne Gänsehaut verursacht...
Mrs - 17.05.2010 : 14.59
@tip:Lächerlich? Neee, im Gegenteil. Ich finde es viel schwieriger mit wenigen Mitteln subtilen Horror zu schaffen, als mit viel Maske und Effekt Splatter zu inszenieren. PA lebt doch davon, dass der Zuschauer "nichts sieht", so hat schon Hitchcock gearbeitet, und Poe wie gesagt auch. Der beste Horror entsteht doch immernoch im Kopf!
Tip - 17.05.2010 : 15.09
grund- und zwar sätzlich vielleicht schon, aber so toll fand ich das hier einfach nicht gemacht. Ich habe den Film extra nachts um hal 0300 uhr angesehen ( da ist der Mensch angeblich am schreckhaftesten...), aber, sorry, da gibt es bessere Amateurvideos auf youtube. Aber jedem das seine!

Bei rec geht es ja auch nicht wirklich um Splatter, sondern um "RAGE", diese brutale, selbstzerstörerische Raserei, die in das Genre erst neu hineinkam durch die schnellen 'Zombies aus dem Dawn of the Dead Remake oder 28 Days later...

Und der Trailer von Rec2 läßt hoffen, daß das heir auf ein neues Level transferiert wrude...
Philipp Schaab - 18.05.2010 : 00.19
Wo ist es gerade von den Raubtier-Zombies habt(Diese Viecher sind mich das verstörendste, was es in der Filmwelt gibt).

Hab einmal ein Zombie-Gedicht geschrieben. Es fing so an:

Auf einmal aber waren die Toten
Aus ihren Gräbern auferstanden.
Sie waren hungrig und rannten
Durch die Straßen, frassen und bedrohten.

Der Rest ist noch viel schlechter.

By the way, kann man bei Evolver eigentlich auch mit makaberer Lyrik landen? Ich meine in der Tradition Baudelaires,Benns, Trakls, Heyms - oder Rammsteins;-)
Philipp Schaab - 18.05.2010 : 00.20
fraßen.

Ich weiß
Mrs - 18.05.2010 : 08.38
@tip: Siehste, wenn wir in der Zombie-Jury gesessen hätten, würde es wohl noch länger dauer ;). Über Geschmack lässt sich eben streiten.
mondmädl - 18.05.2010 : 09.40
@mrs
tja, schön dass du dich über meine konfuse traumwelt amüsieren kannst... :p

so dann bin ich dran mit meiner geschichte des todes...
ich steh eigentlich schon, seit ich mich erinnern kann auf gruselige geschichten und filme. habe meine großen cousins immer ausgequetscht worums bei "ES" geht usw. und mich dann gefürchtet. bin immer in die videothek gegangen um mir "ein eis zu kaufen" und bin dann kurz in die horrorabteilung verschwunden. so hab ich das erste mal pinhead kennengelernt und leider auch chucky, die mörderpuppe, die mir dann eines nachts im kinderzimmer erschienen ist...
nun bin ich schon seit längerem auf der suche nach dem ultimativen horrorfilm und als saw rauskam, hab ich gewusst "der kommt nah dran". die anderen teile fand ich dann nicht mehr so prickelnd.
evil dead und die peter jackson filme fand ich vor allem amüsant, auch wenn ich ab und zu ein wenig brechreiz verspürte (wenn die mutter vom doofen hauptdarsteller ihr eigenes ohr mitisst)... bad taste...
nightmare on elm street war beim ersten mal schauen (mit 13/14) furchtbar, vorgestern dann nicht mehr wirklich... und johnny depp hat sich nicht so sehr verändert.
auf zombies bin ich erst mit 19 gekommen, als ich mit einer freundin wochenlang tagtäglich in ihrer wohnung saß und "resident evil: code veronica x" zockte, mich ausschließlich von knabberzeug und bier ernährend.
danach kam, denk ich, das remake von dawn of the dead und dann wars um mich geschehen...
übrigens, am meisten gegruselt hats mich beim gedanken dran dass dem vater vom kind (bei 28 days later) das blut ins auge tropft und er so infiziert wird und bei der szene wo die soldaten sich überlegen wie sie sich die frauen "aufteilen"... brrr...


Mrs - 18.05.2010 : 11.32
@Mondmädl: Tja, sorry, ich hatte das eigentlich als ultimativen Scherz interpretiert. Sollte kein persönlicher Angriff sein, sondern ein Lob für guten Humor.
mondmädl - 18.05.2010 : 11.38
das war auch nicht böse gemeint.
ich habs nicht so mit den smileys, aber du kannst dir gern eins hindenken...
Spunk - 31.05.2010 : 12.57
liebes evolver-team, isst der sieger mittlerweile eingeweid'? und wie steht's mit den designierten anthologisten? beste grüße aus lena-land
DOA - 31.05.2010 : 13.30
Wenn ich eure Beiträge lese, komme ich wieder richtig ins Schwelgen ;-)
Ich muss auch noch rec2 gucken, der erste Teil war so schön klassisch und gleichzeitig aufregend.
Es stimmt auch, dass bei vielen Zombie-Geschichten diese Weltuntergangsstimmung gigantisch für Gänsehaut sorgt.
Diese entvölkerten Städte, behaust von schlurfenden Untoten-- das verfehlt nie die Wirkung bei mir.
Zu 28 Days:
Ja, das mit dem Vater war fast am Schwersten auszuhalten, weil es so unglaublich sinnlos und zufällig war. Bei einer "normalen" Infektion wird man zumindest angegriffen, hat entweder eine reelle Chance, zu entkommen-oder gar keine, wie die Mutter in 28 weeks lassen--aber dieser schicksalhafte Bluttropfen war unglaublich gemein.
Das in dem Film die Grausamkeit der Zombieattacken fast zur Bedeutungslosigkeit und Harmlosigekeit verkommen, im Gegensatz zu dem, was die Soldaten vorhaben (Vergewaltigung, ua eines kleinen Mädchens) hat mich auch sehr beeindruckt. Dagegen sehen die Zombies fast blass aus (und dass der von den Soldaten angekettete Zombie zum Werkzeug der Rettung vor den Soldaten wird, ist auch so eine kleine geniale Ironie!)
Ich bin insgesamt ein Fan von Horror und Grusel, Zombies sind unter den typischen Vertretern des Genres für mich noch am Unheimlichsten, allein durch ihre zahlenmäßige Überlegenheit (es gibt nun mal viel mehr Tote Leute als Lebende--und jeden, den sie erwischen, spielt für ihr Team weiter)
Wenn ich an menschliche Apocalypse denke, fällt mir automatisch auch "Ich bin Legende" ein, wobei es da ja im Original um Vampire und das Ende der Menschheit (bis darauf, dass der Mensch an sich eine gruselige Legende wird, die sich die Vampire vielleicht am Lagerfeuer erzählen.. ;-))
Ich ärgere mich immer noch über die Verfilmung, da daraus so ein schwachsinniger "Ich bin Legende, weil ich die Menschheit rettete" Film geworden ist. Der Gag ist ja, dass das eigentliche Ende vom Sinn her dicht an der Vorlage war (Will Smith erkennt, dass die Vampire Gefühle haben, der Schmetterling seiner Tochter findet sich symbolhaft als Tattoo auf der Vampirfrau wieder und er begreift, dass der Vampir seine Gefährtin retten will) aber man sowas dem Kinopublikum nicht zumuten wollte. Schade, der Film hätte Potential gehabt, aber durch das Ende total versemmelt.
Paranormal Activity fand ich auch richtig gut, hatte ich nicht erwartet. Abgesehen davon, dass man den Typen die ganze Zeit anbrüllen wollte, da das Filmen und Ansehen des Materials ja auch eine Kontaktaufnahme war...
Ach, und zu SAW noch: Der erste Teil hatte noch eine interessante Aussage und Wendungen, aber mit den restlichen Teilen konnte ich nicht soviel anfangen.Wirkte nur noch wie eine Möglichkeit, möglichst brutale Dinge aneinanderzureihen. Der erste hatte was durch das moralische Dilemma und die Spannung der Situation an sich.
Weitere FilmTipps werden gerne entgegengenommen!
Zum Wettbewerb:
Freue mich schon total auf die Geschichte (und würde auch gerne alle lesen)Vielleicht mögen manche der Autoren sie auf ihren Homepages veröffentlichen und nen Link hier reinstellen?
Grüße
DOA
DOA - 31.05.2010 : 13.31
@Mrs:
BBitte verrat mir doch noch den Zombieursprung!
Grüße, DOA
Mrs - 31.05.2010 : 14.30
@DOA: Gerne! Der erste Zombie kommt in eienm Gral-Roman vor. Ich glaube es ist "Diu Crone" (Die Krone der Schöpfung). Während der Held Schläft träumt er von einer Heldenprüfung, die er bestehen muss und befinet sich dabei in einer Art Gruft. Als er versucht einen Speer (mutmaßich der, mit dem Jesus gestochen wurde) aus der Wand zu ziehen erheben sich die Zombies und wollen ihn angreifen. Arme agen durch die Wand und den Boden und wollen ihn töten. Unser Held überlebt natürlich...
Ja, nich schlecht für den/die ersten Zombie/s, finde ich.
Mrs - 31.05.2010 : 14.37
@DOA: Der Ursprung wird oft in den Haitianischen Gefilden vermutet. Allerdings spricht das Vorkommen in so früher Literatur wie "die Krone" dagegen. (Mitte 15.Jh). Ich denke, so richtig fest machen kann man nicht warum und wie Zombies in die Literatur eingang fanden, sozusagen "Wer sie sich ausgedacht" hat. Ich glaube, Leben und Tod sind und waren schon immer eng aneinander geknüpft (klar!) und die Angst vom Tod urückzukehren, also nicht den Weg zu den Göttern zu finden (egal welche) und dazu verdammt zu sein ewig auf der Erde zu wandeln entstammt einer religiös geprägten "Angstkultur". Wenn man nicht weiß, wie die Welt funktioniert, erklärt man sie sich eben über Dinge oder Ereignisse, die nahe liegen (auch, wenn sie nicht stimmen). Naj, so weit meine These.
Der Unwissende - 31.05.2010 : 16.52
Ich hab' da mal eine ganz banale Frage: Können Zombies eines natürlichen (finalen) Todes sterben? Ich meine wenn sie nichts zu essen kriegen, verhungern sie dann? Oder sind sie quasi unkaputtbar bis zum Tod durch Schrotflinte, Kettensäge, etc.?
DOA - 01.06.2010 : 00.22
@Mrs:
Vielen Dank!
Darauf wäre ich nie gekommen, weil ich automatisch an unsere "heutigen" Zombies dachte (kannte sonst auch nur den Ursprunkg mit Voodoo-irgendwas-Pflanzentränken-Zombiesklaven).
Also das mit dem Virus, der Ansteckung, dem Fleisch essen, der Hirnlosigkeit etc.

Aber klar, es sind ja unsere beliebten wandelnden Toten!
Sehr interessant, danke (in Zunkunft werde ich meinen Verwandten, die meine Bücher "Spuck" [sic!] nennen, erklären, es handele sich hierbei um KULTUR! ;-)
DOA - 01.06.2010 : 00.43
@Unwissender

Nach den meisten Büchern und Filmen ist ja das Hirn der entscheidende Part (sehr schön eklig zu sehen bei dem Film von Romero, in dem der Militärarzt einen Zombie bis aufs Hirn entkleidet).

Theoretisch sollte also auch beim "normalen" Verwesen irgendwann der Zeitpunkt erreicht sein, an dem ein Zombie nicht mehr funktionsfähig ist.
Gleichzeitig ist aber auch "der belebte, abgetrennte" Körperteil ein wichtiges Element.ZB abgehackte Hände, die noch Kratzen und sich irgendwo festkrallen, Beine, die weiterlaufen. Dabei handelt es sich aber mehr um so was wie das Zucken einer Schlnge oder eines Huhns nach der Enthauptung (da Zombies schwerer von Begriff sind, bewegen sie sich nur länger...)
In 28 days war eine der zündenden Ideen ja, dass die Betroffenen nicht erst sterben mussten.War in gewisser Weise auch viel logischer:
Dadurch, dass sie am Leben waren, benötigten sie ja auch das Fleisch der normalen Menschen als Nahrungsquelle (wenn man tot ist, macht die Verdauung ja auch nicht mehr so richtig mit, mal ganz davon abgesehen, dass man keine Energiezufuhr benötigt).
Somit konnten die 28 days "Zombies" auch verhungern, nachdem ihnen die Nahrungsquelle ausging.
Einem normalen Zombie dürfte das nicht passieren.
Schön war auch die Idee des Autoren von "Stadt der Untoten", da ernähren sich die Zombies nicht wirklich vom Fleisch (s. Verdauung) sondern nehmen eher das spirituelle eines Geistes, die Lebenskraft des Menschen, in sich auf und benötigen sie auch.

Ich persönlich bin dafür, dass Zombies eine nahezu unbegrenzte Haltbarkeitsdauer haben, sofern das Hirn nicht total zermodert ist. Dadurch ist die Gefahr größer und es hat diesen fiesen Charakter, dass sie auch noch nach Jahren auf irgendwelche Überlebenden lauern können.
Eine normale Verwesungszeit für Leichen an der frischen Luft (was auf Zombies zumeist zutrifft) wären 3-6 Jahre.
Aber da bin ich trotzig, da Zombies oft auch noch nach Monaten in Filmen so aussehen, als hätten sie gerade Mal das Stadium der Marmorierung hinter sich (wenn man die Adern so überall unter der Haut sieht), halten sie bestimmt mindestens doppelt wenn nicht dreifach so lange durch. *G*
Grüße
Peter Hiess - 01.06.2010 : 08.37
Meine Lieben! Die Gewinner stehen fest (Ende Mai - wir haben es geschafft!) und werden heute im EVOLVER bekanntgegeben - also: die ersten drei. Das mit dem Buch dauert noch ein wenig. Aber lest selbst ...
Nancy Noack - 01.06.2010 : 10.14
Also ich würd ja gerne nachlesen wer nun gewonnen hat, aber wo steht es denn????
JoWi - 01.06.2010 : 10.41
Das würd ich auch gern wissen...
T. - 01.06.2010 : 11.41
"werden heute bekanntgegeben"...Futur! Der Tag hört nicht um halb 12 auf (schön wärs).
Tip - 01.06.2010 : 14.24
schnellääääÄÄHHH!
Nancy Noack - 01.06.2010 : 14.35
Ja ok, nun hat auch mich einen Moment lang die Ungeduld übermannt *schäm*
Peter Hiess - 01.06.2010 : 14.36
So, aber jetzt: http://www.evolver.at/stories/EVOLVER_Literaturwettbewerb_die_Sieger/
Nancy Noack - 01.06.2010 : 17.24
Jau, nun hab ich es auch bereits entdeckt, und meinen Namen trauriger Weise nicht unter den Gewinnern lesen können *heul, schrei, kreisch, plärr*
Tip - 01.06.2010 : 17.30
ich plärr mit. Gilt eigentlich das Angebot mit dem kommenat zur Story noch?
Peter Hiess - 01.06.2010 : 17.33
@ Tip: Ja, gilt noch.
Nancy Noack - 01.06.2010 : 19.19
Ich nehme das Angebot gerne in Anspruch. Da bin ich doch neugierig. Und bitte die knallharte Wahrheit zu meiner Story, schließlich kann man sich nur so verbessern ;)
Stefan - 01.06.2010 : 20.15
Ja, is wirklich traurig, dass es auch mich aus dem Rennen getragen hat (heul, wimmer).
Ich würde das mit der "ungeschönten" Wahrheit über meine Story ebenfalls gerne in Anspruch nehmen.
Ladet es ab ... ich hab 'nen breiten Buckel ;)
Nancy Noack - 01.06.2010 : 23.03
Also ich hab die ungeschönte Wahrheit schon bekommen. Nun bin ich bockig!!!! Nein quatsch, ich hab mich gefreut eine ehrliche Meinung erhalten zu haben. :)

Besten Dank und bis zum nächsten Wettbewerb *grins*
Tip - 02.06.2010 : 01.12
ich hab mal email angegeben und nage jetzt an meinen Nägeln...
schädelspalter - 02.06.2010 : 01.33
Hallo,
ich hätte auch gerne ein kurzes feedback. Ich habe da so eine Ahnung, nachdem ich die Titel der Siegerstories gesehen habe. Aber okay, anders konnte und wollte ich mich dem Thema nicht annäheren.
Tip - 02.06.2010 : 09.58
ja, ich sehe das ähnlich. Dass ein 'wunderbares Zombie-Märchen' gewinnt, reizt mich gleichzeitig zum lachen und zum weinen... aber ok, ich hab die Story noch nicht gelesen. Wann das Buch?
Peter Hiess - 02.06.2010 : 10.08
@ Tip: Aufgepaßt - es gibt nichts Traurigeres als schlechte Verlierer. Die Siegerstory ist tatsächlich ein wunderbares Zombiemärchen - aber deswegen noch lange kein kitschiges, blutleeres Blödmärchen oder irgendein Young-Adult-Fantasy-Unfug oder so; soviel müßt ihr uns schon zutrauen. Aber das wird man ja bald selbst nachlesen können ...
Peter Hiess - 02.06.2010 : 10.09
noch einmal @ Tip: zum Buch siehe hier:
http://www.evolver.at/stories/EVOLVER_Literaturwettbewerb_die_Sieger
und hier:
http://www.evolver-books.at
Tip - 02.06.2010 : 10.16
@Peter: jaja, die lieben Assoziationsketten (meine mein ich!) *ggg*; anyway: wenn das stimmt, was du sagst, bin ich schon zufrieden. Buch werd ich mir holen.

Akzente
Sommerferien

Eine Pause in Ehren ...

... kann niemand verwehren. Deshalb verabschieden wir uns ohne viele Worte in die Sommerpause. Aber wir kommen wieder. Versprochen!  

Akzente
The Game is on

Endlos verspielt

Videogames haben Zukunft. Und - wie man an neuesten Untersuchungen sieht - auch eine umsatzsteigernde Vergangenheit. Die Spieler von damals sind nämlich längst erwachsen geworden.
 

Akzente
Das Netz im Wandel der Zeit

Geldmaschine Internet

Sie wollen im Internet Geld verdienen? Viel Spaß! Wer nicht nach Google-Suchkriterien schreiben oder sich auf den Social-Media-Irrsinn einlassen will, sollte lieber ein Handwerk lernen - außer er weiß, wie man mit virtuellen Croupiers umgeht.  

Akzente
Casino-News

Karibik oder Neusiedler See?

Stellen Sie sich vor, Sie heißen Ole. Können Sie sich nicht vorstellen? Das wundert uns nicht ... kein Mensch heißt Ole. Außer dem glücklichen Typen, der es gar nicht fassen kann, daß er mit dem "Bonus ohne Einzahlung" 2000 Euro gewonnen hat. Olé, Ole!  

Kino
Film-Tips Mai 2017

Im Kino hört uns niemand gähnen

Braucht die Welt noch ein "Alien"-Sequel"? Hat Guy Ritchie das Zeug für einen Artus-Film? Und haben wir im Kinomonat Mai wirklich auf Jeff Bridges oder eine Beuys-Doku gewartet? Hans Langsteiner und Peter Hiess liefern Antworten auf diese Fragen.  

Termine
Blood on Méliès Moon: Film + Gespräch

Reise zum Kino-Mond

Ein Fest für Freunde des italienischen Genrefilms: Regisseur Luigi Cozzi ist zu Gast in Österreich und stellt in St. Pölten seinen neuen Film "Blood on Méliès Moon" vor.