1998-2002_Archiv

The Internet Is Dead #12

Der EVOLVER stellt Ihnen die Inhalte seiner historisch wertvollen "IiD-Edition" nun auch im aktuellen Format zur Verfügung. Diesmal: Filmrezensionen von" A. I. Artificial Intelligence" bis "Cube".    01.10.2002

EVOLVER-Redaktion

A. I. Artificial Intelligence


Unter Spielbergs Fittichen gerät Kubricks SF-Projekt "A. I. Artificial Intelligence" zu einem quietschbunten Stück Plastik, garniert mit einem Batzen Hollywood-Mayonnaise. 

Links:

Abschied - Brechts letzter Sommer


Die Idee, einen Film über die letzten Lebenstage des Mittelschulliteraten Bertolt Brecht zu machen, hätte man besser gleich wieder verworfen.

Links:

Almost Famous


Wer bislang dachte, daß Seventies-Rock laut, dreckig und wild war, den belehrt Cameron Crowe mit nostalgisch verklärter Geschichtsklitterung und Langeweile eines Besseren.

Links:

America´s Sweethearts


Billy Crystal war noch nie der Lustigste. Sein Drehbuch zu "America´s Sweethearts" lockte zwar eine Menge Stars an, vermag aber kaum Lacher zu entlocken.

Links:

Amores Perros


Im Überlebenskampf bleiben nicht nur Hunde auf der Strecke - auch den Menschen in "Amores Perros" wird das Äußerste abverlangt. Das Schicksal ist manchmal eben knallhart. 

Links:

Anatomie


Dank der Oscar-Nominierung für "Die Siebtelbauern" arbeitet der Wiener Regisseur Stefan Ruzowitzky nun in Krautwood. Sein von der deutschen Columbia/TriStar produzierter Teenie-Slasher "Anatomie" ist in vielerlei Hinsicht sehenswert.

Links:

Angel Eyes


Mein Gott, ist das traurig: "Angel Eyes" Jennifer Lopez trägt ihre kugelsichere Weste durchs Leben, und der einzige Mann, der sie interessiert, will sie ihr nicht ausziehen.

Links:

Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit


Wie lustig sind sexuelle Probleme? Erraten, nicht sehr. Bernhard Ludwigs kabarettistische Therapiestunde (oder therapeutisches Kabarett) ist aber vor allem eines: garantiert klimaxfrei.

Links:

Apocalypse Now Redux


Gut, es hat verdammt lange gedauert, und jeder hat den Film in seiner ersten Fassung schon ein paarmal gesehen. Trotzdem: Im Director´s Cut ist "Apocalypse Now" endlich vollendet.

Links:

As Tears Go By


In den überfüllten Straßen Kowloons bewegen sich zwei kleinkriminelle Triaden-Gangster in einer unheilvollen Spirale aus Gewalt nahe am Rande des Abgrunds. Einer davon wird in Wong Kar-wais Debütfilm "As Tears Go By" noch dazu in einen Konflikt zwischen Liebe und Loyalität verstrickt.

Links:

Audition


Liebe kann zum Horror werden, wie der hochgehandelte Japan-Export "Audition" mit expliziten und schaurig-schönen Bildern eindrucksvoll vor Augen führt. Regisseur Takashi Miike und sein (international) bekanntester Film sind eine Entdeckung wert.

Links:

Baise-moi (Fick mich!)


Zwei gedemütigte Frauen schlagen zurück, schonungslos und brutal. Auf den Straßen in "Baise-moi" läuft der angestrebte konsequente Tabubruch in Sachen Sex und Gewalt aber rasch ins Leere. Schocks allein sind eben nicht alles.

Links:

Banditen


Zwei Freunde brechen aus dem Gefängnis aus und überfallen auf dem Weg nach Mexiko jede Bank, die sich ihnen in den Weg stellt. Bruce Willis, Billy Bob Thornton und Cate Blanchett spielen in der Action-Komödie "Banditen" von Barry Levinson.

Links:

Beautiful People


Die Tragikomödie "Beautiful People" versucht, den Traumatisierungen kriegsgeschädigter Balkanflüchtlinge in England mit Humor entgegenzutreten - eine zwiespältige Angelegenheit.

Links:

Billy Elliot


Ein Elfjähriger entdeckt in einem Bergarbeiterdorf seine Leidenschaft für den Ballett-Tanz. Konflikte mit der Working-Class-Familie sind da natürlich vorprogrammiert. Stephen Daldrys hochgelobter Debütfilm taucht den perfekt photographierten Kampf um Selbstbehauptung in ästhetische Bilder, aber auch in einige Sentimentalitäten.

Links:

Black Box BRD


Mit einer abendfüllenden Parallelmontage werden in "Black Box BRD" die verloschenen Leben des Bankers Alfred Herrhausen und des Terroristen Wolfgang Grams beleuchtet.

Links:

Blair Witch 2


"Blair Witch 2", die Hollywood-budgetierte Fortsetzung des gewinnträchtigsten Indie-Films aller Zeiten, ist viel besser als erwartet. Die Slasher-Filme der letzten Zeit können einpacken.

Links:

A Beautiful Mind


Die Biographie des Mathematikers John Forbes Nash Jr. wird zwar als Vorlage für "A Beautiful Mind" gehandelt, aber angesichts der rosaroten Anfärbelung hätte das Genie wohl einen Schizo-Anfall erlitten.

Links:

Blood Simple - Director´s Cut


Der Erfolg von Joel und Ethan Coen ist schnell erklärt: komplexe, lakonische Epen aus simplen Zutaten, unterlegt mit staubtrockenem Humor und stilistisch perfekten Bildern; gute Geschichten in einem merkwürdigen Universum. Ihr großartiges Debüt "Blood Simple" funktioniert auch im Director´s Cut: "Let there be blood"!

Links:

Blow


Wie das Kokain nach Nordamerika kam - diese wahre Geschichte erzählt Ted Demmes "Blow", und in der authentischen Rolle des George Jung läuft Johnny Depp zu alter Größe auf.

Links:

Bounce - Eine Chance für die Liebe


Ein Familienvater stirbt, weil er das Flugticket eines anderen benutzt. Der Überlebende tröstet die Witwe. Don Roos´ Beziehungsdrama "Bounce" wird als Frauenfilm gehandelt - die neue Bezeichnung für farbloses Hollywood-Schmalz.

Links:

Brendan trifft Trudy


In "Brendan trifft Trudy" wird ein uninteressanter Lehrer von einer quirligen Lebenskünstlerin zu einem besseren schlechten Menschen umerzogen: ein Hoffnungsschimmer für das Spießerleben.

Links:

Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück


Als "Bridget Jones" gibt Renée Zellweger allen übergewichtigen, zu wenig geliebten Frauen jenseits der 30 ein bißchen Hoffnung zurück - verpackt in ein nettes Feelgood-Movie.

Links:

Brot & Tulpen


Eine zweifache Mutter verläßt ihre Familie, um in Venedig ein neues Leben zu beginnen. Das mag sich fad lesen - aber bei "Brot & Tulpen" handelt es sich um ein uritalienisches Feelgood-Movie der unwiderstehlichen Art.

Links:

Brother


Ein Yakuza taucht bei seinem Bruder in Los Angeles unter und macht aus dessen Mini-Drogenhandel großes Gangster-Busineß. Auch wenn es Kritikpunkte gibt - gegen Takeshi Kitanos "Brother" kann jeder neuere John-Woo-Film einpacken.

Links:

Cats & Dogs - Wie Hund und Katz


Ein unbedarfter Forscher bringt die Feindschaft zwischen Hund und Katz endgültig zum Ausbruch - und das liebe Getier sowie die Computertrick-Experten des Films ziehen alle High-Tech-Register. An "Cats & Dogs" werden viele Familien Freude haben.

Links:

Cecil B.


Gegen den Hollywood-Mainstream der letzten Jahre helfen nur veritabler Amoklauf und gute Filme. John Waters zielt mit seinem Spaß-Anarchismus in die richtige Richtung, trifft aber manchmal ein wenig daneben.

Links:

Chocolat


Die Verbindung von Eros und Essen ist ein filmisches Lieblingsthema, das einige umwerfende Meisterwerke zeitigte. Lasse Hallströms "Chocolat" gehört trotz Johnny Depp leider nicht dazu - der Geschmack bleibt hier ohne Risiko.

Links:

Clip Cult Vol. 1


Wer kein MTV besitzt - oder, falls doch, beim Hinzappen immer nur bei denselben fünf heavy rotierenden R&B-Nummern landet - hat die Videos in "Clip Cult" vielleicht verpaßt. Doch auch wer sie kennt, hat die von den "Rapid Eye Movies"-Betreibern als "Exploding Cinema" untertitelte Kompilation so wahrscheinlich noch nicht gesehen: auf Kinoformat, in voller Länge und unzensiert.

Links:

Code Unbekannt


Der unbekannte Code, um den es sich im Filmtitel handelt, ist der zur großen Sinnentschlüsselung - vermutlich unserer Existenz und unseres Glücks. Der zum Film hätte schon gereicht ... An diesem als "filmisches Rätsel" vermarkteten Haneke-Werk ist nichts rätselhaft, dafür etliches ziemlich platt.

Links:

Collateral Damage


Wenn Arnold S. in Kolumbien seine Familie selbstjustizlerisch zu rächen versucht, ein Drogenterroristenlager aufmischt und trotzdem menschlich-soziales Gewissen zeigen will, kann man nur lachen.

Links:

Cube


Stellen Sie sich vor, Sie schlafen abends in Ihrem gemütlichen Bettchen ein und erwachen plötzlich in einer ebenso surrealen wie lebensgefährlichen Umgebung. Was eine solche Überraschung in Sachen zwischenmenschliche Dynamik anrichten kann, zeigt der SF-Geniestreich "Cube".

Links:

Kommentare_

Kommentar verfassen

Akzente
Sommerurlaub 2019

Walking on Sunshine

Wenn einen die Sommertemperaturen in den Wahnsinn treiben, ist es höchste Zeit, sich in kühlere Gefilde zu verabschieden.  

Kino
Film-Tips Juni 2019

Who you gonna call?

Weiß Jim Jarmusch mit Zombies umzugehen? Sind die X-Men-Filme immer noch besser als der Marvel-Einheitsbrei? Und was tut sich sonst im Juni-Kino? Peter Hiess und Hans Langsteiner liefern Antworten auf diese Fragen.  

Akzente
Auf den Hund gekommen

Des Menschen bester Freund

Es gibt Hunde- und Katzenmenschen. Die einen wurden auf diesen Seiten bereits gründlich beraten. Für die anderen haben wir hier und heute ein paar gute Tips: Was tun, wenn man einen vierbeinigen treuen Begleiter für alle Lebenslagen will?  

Akzente
Menschen und Katzen

Bevor die Katze einzieht ...

Katzen bringen Glück. Damit auch Sie Ihrem neuen Haustier möglichst viel Glück bringen und ein schönes Leben bereiten können, sollten Sie einen Einsatz wagen. Spielen als Starter-Tip fürs Katzenleben, sozusagen.  

Kino
Film-Tips Mai 2019

Von Männern und Hunden

Eines der besten Komiker-Duos aller Zeiten wird endlich mit einem Biopic geehrt. Neil Jordan lebt zum Glück noch. Mutierte Fledermäuse trachten unserer Spezies nach dem Leben. Und: John Wick weiß immer noch, was sich gehört. Der Mai im Kino.  

Akzente
Virtual Reality

Die Zukunft von VR

Seit Jahrzehnten wird Virtual Reality als DAS neue Ding der Gegenwart und nahen Zukunft angepriesen. Doch erst jetzt ist der Fortschritt so weit gediehen, daß die Technologie bald für alle verfügbar sein wird.